Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Alfred Zoff - Werke kaufen und verkaufen

Graz 1852-1927

 

Alfred Zoff gehört zu den bedeutendsten Malern des österreichischen Stimmungsimpressionismus. Seine von zahlreichen Reisen inspirierten Gemälde fanden schon zu Lebzeiten großen Gefallen bei Sammlern und Kritikern. Zu Zoffs Bewunderern gehörte auch Kaiser Franz Josef, der schon früh Werke des Grazer Künstlers ankaufte.

 

Alfred Zoff wurde 1852 in Graz geboren und begann seine malerische Ausbildung ebendort an der „Ständischen Zeichnungsakademie“, wo er u. a. Marie Egner kennenlernte. Von 1880 bis 1884 studierte er an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Eduard Peithner von Lichtenfels, danach setzte er sein Studium an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe unter Gustav Schönleber fort. Durch diesen kam er in Kontakt mit den avantgardistischen Tendenzen der Schule von Barbizon, einer Künstlerkolonie im Wald von Fontainebleau, die beim Malen in der Natur nach neuen Ausdrucksformen suchte. Von 1890 bis 1898 lebte Zoff in München, anschließend in Krems und Wien. Ab 1907 unterrichtete er an der Landeskunstschule in Graz. Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Seine gesamte künstlerische Laufbahn war von zahlreichen Reisen – insbesondere nach Italien, Holland, Belgien, aber auch durch Österreich – geprägt, wo er Landschaften und Lichtstimmungen studierte und zu einer neuen Meisterschaft führte. Insbesondere seine Küstenlandschaften und Seestücke zählen zu den Höhepunkten österreichischer Landschaftsmalerei.
 

|