Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 104


Wilhelm Amandus Beer


Wilhelm Amandus Beer - Gemälde des 19. Jahrhunderts

(Frankfurt 1837–1907)
“Russische Jahrmarktscene aus dem Gonv. Smolensk”, rückseitig alt betitelt und bezeichnet gemalt W. A. Beer, Frankfurt a/M., signiert, datiert und bezeichnet W. A. Beer Frankfurt M. 1870(8?),

Öl auf Karton, 21x 26 cm, gerahmt, (Rei)

Provenienz: Kunsthaus Lempertz, 263. Kunstversteigerung, Bestände der Rheinlandgalerie
Sammlung Walter Louran, 6. März 1928, Los 45;
Privatbesitz Wien;
Dorotheum Wien, 605. Kunstauktion, 17. September 1974, Los 12;
Privatbesitz Deutschland.

Wir danken Dr. Olga Sugrobova-Roth für die wissenschaftliche Unterstützung.

Die Darstellungen aus dem russischen Leben bilden den wichtigsten Teil im Œuvre des Künstlers, der den Beinamen Russen-Beer trug. Im Gouvernement Smolensk weilte er zwischen 1867–70 und 1877.

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at

08.04.2014 - 18:00

Erzielter Preis: **
EUR 4.194,-
Schätzwert:
EUR 4.000,- bis EUR 6.000,-

Wilhelm Amandus Beer


(Frankfurt 1837–1907)
“Russische Jahrmarktscene aus dem Gonv. Smolensk”, rückseitig alt betitelt und bezeichnet gemalt W. A. Beer, Frankfurt a/M., signiert, datiert und bezeichnet W. A. Beer Frankfurt M. 1870(8?),

Öl auf Karton, 21x 26 cm, gerahmt, (Rei)

Provenienz: Kunsthaus Lempertz, 263. Kunstversteigerung, Bestände der Rheinlandgalerie
Sammlung Walter Louran, 6. März 1928, Los 45;
Privatbesitz Wien;
Dorotheum Wien, 605. Kunstauktion, 17. September 1974, Los 12;
Privatbesitz Deutschland.

Wir danken Dr. Olga Sugrobova-Roth für die wissenschaftliche Unterstützung.

Die Darstellungen aus dem russischen Leben bilden den wichtigsten Teil im Œuvre des Künstlers, der den Beinamen Russen-Beer trug. Im Gouvernement Smolensk weilte er zwischen 1867–70 und 1877.

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts
Datum: 08.04.2014 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 29.03. - 08.04.2014


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.