Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 98


Karl Raupp


Karl Raupp - Gemälde des 19. Jahrhunderts

(Darmstadt 1837–1918 München)
Mutter mit Kind am Ufer des Sees, signiert K. Raupp, Öl auf Holz, 24,3 x 42 cm, gerahmt, (Rahmen leicht beschädigt), (Rei)

Karl Raupp, der auch der “Chiemsee-Raupp” genannt wird, fand in der Darstellung der lokalen Landschaft des Chiemsees und dessen Menschen seine bevorzugten Motive. Die genaue Betrachtungsweise, die schon das Biedermeier prägten, vermochte Raupp mit Genredarstellungen seiner Zeit zu kombinieren. Der Maler erhielt seine künstlerische Ausbildung in Frankfurt, an der Münchner Akademie und unter Karl Theodor von Piloty. Zu seinen bekanntesten Schülern zählten unter anderem Karl Wopfner, der wie sein Lehrer ebenfalls die auf der Fraueninsel am Chiemsee ansässige Malerkolonie besuchte. Der Ruf dieser Künstlerkolonie, die zu den ersten in Deutschland zählte, ging weit über die Landesgrenzen hinaus und zog Maler aus England, Dänemark, Schweden oder den USA an. Die Werke von Karl Raup und Joseph Wopfner bewegten zahlreiche zeitgenössische Künstler ebenfalls den Chiemsee als Inspirationsquelle für ihre Werke aufzusuchen.

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at

08.04.2014 - 18:00

Erzielter Preis: **
EUR 6.250,-
Schätzwert:
EUR 5.000,- bis EUR 7.000,-

Karl Raupp


(Darmstadt 1837–1918 München)
Mutter mit Kind am Ufer des Sees, signiert K. Raupp, Öl auf Holz, 24,3 x 42 cm, gerahmt, (Rahmen leicht beschädigt), (Rei)

Karl Raupp, der auch der “Chiemsee-Raupp” genannt wird, fand in der Darstellung der lokalen Landschaft des Chiemsees und dessen Menschen seine bevorzugten Motive. Die genaue Betrachtungsweise, die schon das Biedermeier prägten, vermochte Raupp mit Genredarstellungen seiner Zeit zu kombinieren. Der Maler erhielt seine künstlerische Ausbildung in Frankfurt, an der Münchner Akademie und unter Karl Theodor von Piloty. Zu seinen bekanntesten Schülern zählten unter anderem Karl Wopfner, der wie sein Lehrer ebenfalls die auf der Fraueninsel am Chiemsee ansässige Malerkolonie besuchte. Der Ruf dieser Künstlerkolonie, die zu den ersten in Deutschland zählte, ging weit über die Landesgrenzen hinaus und zog Maler aus England, Dänemark, Schweden oder den USA an. Die Werke von Karl Raup und Joseph Wopfner bewegten zahlreiche zeitgenössische Künstler ebenfalls den Chiemsee als Inspirationsquelle für ihre Werke aufzusuchen.

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts
Datum: 08.04.2014 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 29.03. - 08.04.2014


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.