Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 535 V


1962 Lancia Appia Serie 3 * (ohne Limit/no reserve)


1962 Lancia Appia Serie 3 * (ohne Limit/no reserve) - Klassische Fahrzeuge

Wiener Auslieferung!

Im Frühjahr 1953 erschien die Appia als Nachfolger der Ardea. Formal wirkte die kleine, elegante Limousine, wie eine kleine Aurelia, ohne Mittelpfosten zwischen den Türen und mit fließenden Linien. Der neue 1,1-Liter V4-Motor war ein kleines Technik-Wunderwerk mit zwei untenliegenden Nockenwellen, hemisphärischen Brennräumen und einem Bankwinkel von nur 10,14°. Über zehn Jahre wurde die Appia in drei Serien gebaut, stets verbessert und am Ende mit neuem Grill an die Flaminia angelehnt. Hierzulande blieb sie, auch weil sie nicht ganz billig war, stets ein Exot.

Diese Appia wurde im Mai 1962 vom Wiener Lancia-Vertreter Fa. Wolfgang Denzel an seine Erstbesitzerin im 18. Wiener Gemeindebezirk ausgeliefert. Schon eineinhalb Jahre später übersiedelte die Appia nach Mödling, wo sie bis 1982 angemeldet blieb. 1970 wurde sie dort zur N.Ö. Landesregierung zur Überprüfung vorgeladen, die sie ohne Mangel bestand. Wieder angemeldet wurde der Lancia im Jahr 1988 auf die Steyr Automobil Vertriebges.m.b.H. auf das Kennzeichen S-310. Was es damit auf sich hat, ist das Rätsel, das es zu lösen gilt! 1994 wurde die Appia schließlich abgemeldet und noch heute zeigt sie sich in weitgehend unrestauriertem Zustand. All die Jahre sind zwar nicht spurlos an ihr vorübergegangen, doch genau das macht sie neben ihrer Geschichte heute umso interessanter!

FIN: 8080788874, Laufleistung: 68.913 km (abgelesen), Hubraum: 1.090 ccm/V4, Leistung: 48 PS, Farbe: Grau/Grau (Stoff), Getriebe: 4-Gang, Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung

23.06.2018 - 17:00

Erzielter Preis: **
EUR 3.680,-
Schätzwert:
EUR 4.000,- bis EUR 7.000,-

1962 Lancia Appia Serie 3 * (ohne Limit/no reserve)


Wiener Auslieferung!

Im Frühjahr 1953 erschien die Appia als Nachfolger der Ardea. Formal wirkte die kleine, elegante Limousine, wie eine kleine Aurelia, ohne Mittelpfosten zwischen den Türen und mit fließenden Linien. Der neue 1,1-Liter V4-Motor war ein kleines Technik-Wunderwerk mit zwei untenliegenden Nockenwellen, hemisphärischen Brennräumen und einem Bankwinkel von nur 10,14°. Über zehn Jahre wurde die Appia in drei Serien gebaut, stets verbessert und am Ende mit neuem Grill an die Flaminia angelehnt. Hierzulande blieb sie, auch weil sie nicht ganz billig war, stets ein Exot.

Diese Appia wurde im Mai 1962 vom Wiener Lancia-Vertreter Fa. Wolfgang Denzel an seine Erstbesitzerin im 18. Wiener Gemeindebezirk ausgeliefert. Schon eineinhalb Jahre später übersiedelte die Appia nach Mödling, wo sie bis 1982 angemeldet blieb. 1970 wurde sie dort zur N.Ö. Landesregierung zur Überprüfung vorgeladen, die sie ohne Mangel bestand. Wieder angemeldet wurde der Lancia im Jahr 1988 auf die Steyr Automobil Vertriebges.m.b.H. auf das Kennzeichen S-310. Was es damit auf sich hat, ist das Rätsel, das es zu lösen gilt! 1994 wurde die Appia schließlich abgemeldet und noch heute zeigt sie sich in weitgehend unrestauriertem Zustand. All die Jahre sind zwar nicht spurlos an ihr vorübergegangen, doch genau das macht sie neben ihrer Geschichte heute umso interessanter!

FIN: 8080788874, Laufleistung: 68.913 km (abgelesen), Hubraum: 1.090 ccm/V4, Leistung: 48 PS, Farbe: Grau/Grau (Stoff), Getriebe: 4-Gang, Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 23.06.2018 - 17:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 21.06. - 23.06.2018


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.