Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 501 V


1959 Vespa 400 (ohne Limit/no reserve)


1959 Vespa 400 (ohne Limit/no reserve) - Klassische Fahrzeuge

Wunderschön restaurierter Kleinstwagen!

Auf dem Pariser Automobilsalon 1957 stellte Piaggio den Vespa 400 vor, eine moderne Cabrio-Limousine, als Konkurrenz zu Isetta und Goggo. Da zeitgleich der Fiat 500 vorgestellt wurde, entschloss man sich, den Vespa 400 nur in Frankreich zu produzieren, den dortigen Markt im Fokus. 1959 erhielten die Autos diverse Änderungen, am offensichtlichsten Schiebefenster in den Türen. Von insgesamt 30.076 Autos gingen einige nach Italien und Deutschland, 1.700 in die USA.

Die gegenständliche Vespa wurde am 25. April 1959 in Frankreich zugelassen, was aus einer Kopie der carte gris hervorgeht. Als früher 1959er handelt es sich noch um das Urmodell, aber in der besser ausgestatteten “Luxe“-Ausführung. Aus umfangreichen Restaurierungsunterlagen mit Fotos geht hervor, wie aufwändig für das Wägelchen gearbeitet wurde. Viel Herzblut und viele Euros wurden investiert, um diesen Kleinstwagen in diesen schmucken Zustand zu versetzten. Heute sind die Vespa 400 als schöne und gleichzeitig individuelle Alternative zu den gängigen Artgenossen zu sehen, die durch das große Rolldach besonders reizvoll sind. Ein Kleinwagen ist mehr als nett, wenn jemand großes Geld in die Restaurierung gesteckt hat ist das toll, in diesem Fall zumindest für den neuen Besitzer!

FIN: 017185, Laufleistung: 51.978 km (abgelesen), Hubraum: 394 ccm/R2, Leistung: 14 PS, Farbe: Weiß/Schwarz (Kunstleder), Getriebe: 3-Gang, Papiere: Deutsche Papiere zur Erlangung einer Betriebserlaubnis & französische Carte Gris (entwertet)

23.06.2018 - 17:00

Erzielter Preis: **
EUR 8.050,-
Schätzwert:
EUR 12.000,- bis EUR 18.000,-

1959 Vespa 400 (ohne Limit/no reserve)


Wunderschön restaurierter Kleinstwagen!

Auf dem Pariser Automobilsalon 1957 stellte Piaggio den Vespa 400 vor, eine moderne Cabrio-Limousine, als Konkurrenz zu Isetta und Goggo. Da zeitgleich der Fiat 500 vorgestellt wurde, entschloss man sich, den Vespa 400 nur in Frankreich zu produzieren, den dortigen Markt im Fokus. 1959 erhielten die Autos diverse Änderungen, am offensichtlichsten Schiebefenster in den Türen. Von insgesamt 30.076 Autos gingen einige nach Italien und Deutschland, 1.700 in die USA.

Die gegenständliche Vespa wurde am 25. April 1959 in Frankreich zugelassen, was aus einer Kopie der carte gris hervorgeht. Als früher 1959er handelt es sich noch um das Urmodell, aber in der besser ausgestatteten “Luxe“-Ausführung. Aus umfangreichen Restaurierungsunterlagen mit Fotos geht hervor, wie aufwändig für das Wägelchen gearbeitet wurde. Viel Herzblut und viele Euros wurden investiert, um diesen Kleinstwagen in diesen schmucken Zustand zu versetzten. Heute sind die Vespa 400 als schöne und gleichzeitig individuelle Alternative zu den gängigen Artgenossen zu sehen, die durch das große Rolldach besonders reizvoll sind. Ein Kleinwagen ist mehr als nett, wenn jemand großes Geld in die Restaurierung gesteckt hat ist das toll, in diesem Fall zumindest für den neuen Besitzer!

FIN: 017185, Laufleistung: 51.978 km (abgelesen), Hubraum: 394 ccm/R2, Leistung: 14 PS, Farbe: Weiß/Schwarz (Kunstleder), Getriebe: 3-Gang, Papiere: Deutsche Papiere zur Erlangung einer Betriebserlaubnis & französische Carte Gris (entwertet)


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 23.06.2018 - 17:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 21.06. - 23.06.2018


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.