Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 208


Olga Wisinger-Florian


Olga Wisinger-Florian - Gemälde des 19. Jahrhunderts

(Wien 1844-1926 Grafenegg) Stillleben mit Feldfrüchten, rückseitig Nachlass-Stempel, Öl auf Leinwand auf Malkarton,56,5 x 38,5 cm, gerahmt, (Rei)

Abgebildet und erwähnt in:

Michaela Schwab, Olga Wisinger-Florian, Diplomarbeit Wien 1991, Nr. 199 bzw. erwähnt auf S. 111

Provenienz:
Dorotheum Wien. 559. Kunstauktion, 19. März 1963, Los 127, Tafel 46.

"Die genau durchdachten Kompositionsschemen sind hiebei einem zufällig scheinenden Bildausschnitte gewichen. Auf der Steinbank befinden sich links im Bild ein Tonkrug und rechts ein schräggestellter flacher Korb, der seinen Inhalt - Maiskolben - dem Betrachter darbietet. Am groben Lehmboden stehen ein Kürbis und ein Weidenkorb und an der unebenen Wand hängen offensichtlich Gewürzkräuter zum Trocknen. Die unruhige Behandlung der Oberfläche, das nicht dataillierte Durchgestalten der einzelnen Gegenstände und die flächige Erscheinung lassen auf ein Bild der Spätphase, wahrscheinlich um 1900, schließen." (Michaela Schwab, Olga Wisinger-Florian, Wien 1991, S.111)

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at

16.10.2012 - 18:00

Erzielter Preis: **
EUR 19.820,-
Schätzwert:
EUR 16.000,- bis EUR 20.000,-

Olga Wisinger-Florian


(Wien 1844-1926 Grafenegg) Stillleben mit Feldfrüchten, rückseitig Nachlass-Stempel, Öl auf Leinwand auf Malkarton,56,5 x 38,5 cm, gerahmt, (Rei)

Abgebildet und erwähnt in:

Michaela Schwab, Olga Wisinger-Florian, Diplomarbeit Wien 1991, Nr. 199 bzw. erwähnt auf S. 111

Provenienz:
Dorotheum Wien. 559. Kunstauktion, 19. März 1963, Los 127, Tafel 46.

"Die genau durchdachten Kompositionsschemen sind hiebei einem zufällig scheinenden Bildausschnitte gewichen. Auf der Steinbank befinden sich links im Bild ein Tonkrug und rechts ein schräggestellter flacher Korb, der seinen Inhalt - Maiskolben - dem Betrachter darbietet. Am groben Lehmboden stehen ein Kürbis und ein Weidenkorb und an der unebenen Wand hängen offensichtlich Gewürzkräuter zum Trocknen. Die unruhige Behandlung der Oberfläche, das nicht dataillierte Durchgestalten der einzelnen Gegenstände und die flächige Erscheinung lassen auf ein Bild der Spätphase, wahrscheinlich um 1900, schließen." (Michaela Schwab, Olga Wisinger-Florian, Wien 1991, S.111)

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts
Datum: 16.10.2012 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 06.10. - 16.10.2012


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.