Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 1


Franz Richard Unterberger


Franz Richard Unterberger - Gemälde des 19. Jahrhunderts

(Innsbruck 1838-1902 Neuilly sur Seine) Prozessionszug in Neapel, signiert F. R. Unterberger, Öl auf Leinwand, 82,5 x 75 cm , gerahmt, (Rei)

Verzeichnet und abgebildet in: Sybille-Karin Moser, F. R. Unterberger, Innsbruck 1986, S.175, Nr. 59 sowie S. 75 (ganzseitige Farbabbildung). Provenienz: Privatbesitz Tirol Franz Richard Unterberger Ab dem Jahre 1853 studierte Unterberger an der Münchner Akademie bei Clemens von Zimmermann und Julius Lange, danach an der Akademie in Weimar unter Albert Zimmermann. Im Jahre 1858 reiste er mit Zimmermann nach Mailand, kehrte aber schon 1859 nach München zurück und ging von dort an die Düsseldorfer Akademie, wo er sich bald an die Brüder Achenbach anschloss. Im Jahr 1860 war er mit Andreas Achenbach in Norwegen. Er bereiste später wiederholt Norwegen und Dänemark sowie die englische und schottische Küste. Im Jahre 1864 übersiedelte er nach Brüssel und verbrachte die Sommermonate meist in Neuilly. von dort aus besuchte er häufig Venedig, Unteritalien uns Sizilien.(Heinrich Fuchs, Die Österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts, Wien 1974, Bd. 4, S.104.)

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at

20.04.2010 - 18:00

Schätzwert:
EUR 45.000,- bis EUR 55.000,-

Franz Richard Unterberger


(Innsbruck 1838-1902 Neuilly sur Seine) Prozessionszug in Neapel, signiert F. R. Unterberger, Öl auf Leinwand, 82,5 x 75 cm , gerahmt, (Rei)

Verzeichnet und abgebildet in: Sybille-Karin Moser, F. R. Unterberger, Innsbruck 1986, S.175, Nr. 59 sowie S. 75 (ganzseitige Farbabbildung). Provenienz: Privatbesitz Tirol Franz Richard Unterberger Ab dem Jahre 1853 studierte Unterberger an der Münchner Akademie bei Clemens von Zimmermann und Julius Lange, danach an der Akademie in Weimar unter Albert Zimmermann. Im Jahre 1858 reiste er mit Zimmermann nach Mailand, kehrte aber schon 1859 nach München zurück und ging von dort an die Düsseldorfer Akademie, wo er sich bald an die Brüder Achenbach anschloss. Im Jahr 1860 war er mit Andreas Achenbach in Norwegen. Er bereiste später wiederholt Norwegen und Dänemark sowie die englische und schottische Küste. Im Jahre 1864 übersiedelte er nach Brüssel und verbrachte die Sommermonate meist in Neuilly. von dort aus besuchte er häufig Venedig, Unteritalien uns Sizilien.(Heinrich Fuchs, Die Österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts, Wien 1974, Bd. 4, S.104.)

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts
Datum: 20.04.2010 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 10.04. - 20.04.2010