Lot Nr. 25 V


1956 Vespa 150 "Struzzo" (ohne Limit / without reserve)


Mit seiner Vespa 125 “Königin“ brüskierte der deutsche Lizenznehmer Hoffmann im Herbst 1953 Piaggio. Der leistungsgesteigerte Motor und der am Lenker montierte Scheinwerfer verstießen gegen den Lizenzvertrag. Dessen Ende war damit besiegelt, gleichzeitig regte er die Entwicklung der Vespa 150 vom Typ VL an. Die erschien 1954 und leistete 5,4 PS, hatte serienmäßig einen Tacho und wie Hoffmanns Königin die Lampe am Lenker. Daher ihr Beiname, der im Italienischen so viel wie Strauß bedeutete.

Die Struzzo wurde bis 1957 in drei Serien gebaut und war auf Anhieb ein Erfolg. Über 131.000 Exemplare entstanden in den vier Jahren ihrer Bauzeit. Als erstes 150 ccm Modell ist sie heute ein begehrtes Sammlerstück.

Diese Vespa 150 Struzzo stammt ursprünglich aus Italien und ist seit gut fünf Jahren in Österreich. Sie wurde rundum in toller Qualität mit viel Liebe zum Detail restauriert und präsentiert sich noch heute als eine schlichtweg wunderschöne Erscheinung.

Chassis: VL3T*84967*, Motor: VL3M*85189*, Österreichische Einzelgenehmigung (Austrian papers)

24.05.2019 - 15:00

Schätzwert:
EUR 6.000,- bis EUR 9.000,-

1956 Vespa 150 "Struzzo" (ohne Limit / without reserve)


Mit seiner Vespa 125 “Königin“ brüskierte der deutsche Lizenznehmer Hoffmann im Herbst 1953 Piaggio. Der leistungsgesteigerte Motor und der am Lenker montierte Scheinwerfer verstießen gegen den Lizenzvertrag. Dessen Ende war damit besiegelt, gleichzeitig regte er die Entwicklung der Vespa 150 vom Typ VL an. Die erschien 1954 und leistete 5,4 PS, hatte serienmäßig einen Tacho und wie Hoffmanns Königin die Lampe am Lenker. Daher ihr Beiname, der im Italienischen so viel wie Strauß bedeutete.

Die Struzzo wurde bis 1957 in drei Serien gebaut und war auf Anhieb ein Erfolg. Über 131.000 Exemplare entstanden in den vier Jahren ihrer Bauzeit. Als erstes 150 ccm Modell ist sie heute ein begehrtes Sammlerstück.

Diese Vespa 150 Struzzo stammt ursprünglich aus Italien und ist seit gut fünf Jahren in Österreich. Sie wurde rundum in toller Qualität mit viel Liebe zum Detail restauriert und präsentiert sich noch heute als eine schlichtweg wunderschöne Erscheinung.

Chassis: VL3T*84967*, Motor: VL3M*85189*, Österreichische Einzelgenehmigung (Austrian papers)


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Solo Vespa. Quasi.
Datum: 24.05.2019 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 22.05. - 24.05.2019