Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 14 V


1953 Maico Maicomobil MB 175/200


FIN: 75814, Motor: 150867, Deutscher Fahrzeugbrief

Seit 1997 in der Sammlung RRR
Davor vom deutschen Verkäufer restauriert

Die ersten Rollerschöpfungen nördlich der Alpen waren Anfang der 1950er
Jahre meist von kleiner, schwachbrüstiger Natur. Doch schon 1950 präsentierte
Maico dazu die Antithese. Das Maicomobil MB 151 war mehr
Straßenkreuzer als Zweirad, seine Optik mehr Raumschiff als Roller. Unter
der üppigen Leichtmetall-Vollverkleidung steckte viel vom Motorrad M 150.
„Das Auto mit den zwei Rädern“ sollte den Fahrer bei der Fahrt von oben,
von unten, von der Seite und von vorne vor Wind und Wetter schützen.
Achteinhalb Pferde waren gut für über 80 km/h und weil die wie beim
Motorrad vor dem Fahrer saßen, war auch die Straßenlage phänomenal. Mit
175 ccm stieg die Leistung 1952 auf runde 9 PS, das Getriebe bekam einen
vierten Gang dazu und geschaltet wurde nun per pedes. 1954 hob man
die Kubatur noch auf 200 ccm mit knappen 11 Pferdestärken. Obwohl das
Maicomobil ein Drittel eines Käfers kostete, konnten sich die Verkaufszahlen
sehen lassen. Gut 9.000 Stück wurden bis 1956 gebaut, zuletzt in Spanien
weil in Pfäffingen die Automontage begann. Mit der Maicoletta gab es ab
1955 einen Nachfolger, der wieder mehr Roller als Raumschiff war. Etwas
wie das Maicomobil sollte es bis heute nie mehr geben.

Bis 1997 sollte es dauern, bis der König der Roller auch in die Sammlung
RRR einzog. Aus Berlin hatte man das Maicomobil nach Wien geholt, nachdem
es dort vom Verkäufer von Grund auf und in wunderbarer Qualität
restauriert worden war. Dabei war der Zustand davor nicht schlecht, bloß
die Lackierung dürftig und die Ansprüche zu hoch. Und weil schon alles in
seine Einzelteile zerlegt war, wurde gleich der Motor gegen einen 200er
getauscht. In der neuen Heimat wurde das Maicomobil immer wieder auch
bewegt, wirkliche Gebrauchsspuren sucht man aber auch heute noch vergeblich.
Es zeigt, was 1950 schon alles möglich war, nämlich so viel, dass es
seiner Zeit wohl Jahrzehnte voraus war.

10.07.2020 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 13.225,-
Rufpreis:
EUR 2.000,-

1953 Maico Maicomobil MB 175/200


FIN: 75814, Motor: 150867, Deutscher Fahrzeugbrief

Seit 1997 in der Sammlung RRR
Davor vom deutschen Verkäufer restauriert

Die ersten Rollerschöpfungen nördlich der Alpen waren Anfang der 1950er
Jahre meist von kleiner, schwachbrüstiger Natur. Doch schon 1950 präsentierte
Maico dazu die Antithese. Das Maicomobil MB 151 war mehr
Straßenkreuzer als Zweirad, seine Optik mehr Raumschiff als Roller. Unter
der üppigen Leichtmetall-Vollverkleidung steckte viel vom Motorrad M 150.
„Das Auto mit den zwei Rädern“ sollte den Fahrer bei der Fahrt von oben,
von unten, von der Seite und von vorne vor Wind und Wetter schützen.
Achteinhalb Pferde waren gut für über 80 km/h und weil die wie beim
Motorrad vor dem Fahrer saßen, war auch die Straßenlage phänomenal. Mit
175 ccm stieg die Leistung 1952 auf runde 9 PS, das Getriebe bekam einen
vierten Gang dazu und geschaltet wurde nun per pedes. 1954 hob man
die Kubatur noch auf 200 ccm mit knappen 11 Pferdestärken. Obwohl das
Maicomobil ein Drittel eines Käfers kostete, konnten sich die Verkaufszahlen
sehen lassen. Gut 9.000 Stück wurden bis 1956 gebaut, zuletzt in Spanien
weil in Pfäffingen die Automontage begann. Mit der Maicoletta gab es ab
1955 einen Nachfolger, der wieder mehr Roller als Raumschiff war. Etwas
wie das Maicomobil sollte es bis heute nie mehr geben.

Bis 1997 sollte es dauern, bis der König der Roller auch in die Sammlung
RRR einzog. Aus Berlin hatte man das Maicomobil nach Wien geholt, nachdem
es dort vom Verkäufer von Grund auf und in wunderbarer Qualität
restauriert worden war. Dabei war der Zustand davor nicht schlecht, bloß
die Lackierung dürftig und die Ansprüche zu hoch. Und weil schon alles in
seine Einzelteile zerlegt war, wurde gleich der Motor gegen einen 200er
getauscht. In der neuen Heimat wurde das Maicomobil immer wieder auch
bewegt, wirkliche Gebrauchsspuren sucht man aber auch heute noch vergeblich.
Es zeigt, was 1950 schon alles möglich war, nämlich so viel, dass es
seiner Zeit wohl Jahrzehnte voraus war.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.