Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 30 V


1954 Lambretta 125 F


FIN: 55488, Motor: 140567, Österreichische Einzelgenehmigung

Seit 1990 in der Sammlung RRR
Aus Wiener Erstbesitz angeschafft
Weitgehend im Originalzustand

In den Anfangsjahren brachte Innocenti praktisch jedes Jahr eine neue Lambretta mit neuem Buchstaben heraus. Erst mit der D kommt das Lambretta-Alphabet plötzlich ein wenig ins Stottern. Denn noch während die gebaut wird, erscheint 1953 die Lambretta 125 E. Der Buchstabe hatte erstmals eine tiefergehende Bedeutung, stand er doch für Economico. Bei der nackten Lambretta wurde also nochmals gespart. Dafür bekam sie einen neuen Rahmen ohne vorderes Sitzrohr, wieder einen querdrehenden Motor, vorne eine Gabel mit geschobener Schwinge und einen Seilzugstarter. Sie war leichter und billiger, verkaufte sich aber nicht unbedingt besser. Das änderte sich auch nicht als schon im Jahr darauf die 125 F folgte, die wieder mit Kickstarter ausgestattet war. Schon 1955 war wieder Schluss mit der Sparversion vom Sparmodell.

Die RRR-125 F ist eine von ein paar Stück des Sparmodells, die von Generalimporteur Rudolf Smoliner nach Österreich geholt wurden. Reichte es bei den gängigen Modellen bereits für Typenscheine, so erlaubte die Stückzahl bei der F nur Einzelgenehmigungen. Besagte Lambretta wurde schließlich am 21. April 1955 auf die Firma Dr. H. u. H. Putz in der Wipplingerstraße zugelassen. Einmal von der Firma auf privat umgemeldet, blieb sie bis 1979 angemeldet. Dr. Herbert Putz hatte seine geschätzte Lambretta noch 1977 generalüberholen lassen und nach seinem Ableben 1980 verblieb sie noch für 10 Jahre bei seiner Witwe. Bei der fanden die RRR-Protagonisten die original erhaltene Lambretta und, obwohl ein Jahrzehnt gestanden, zeigte sie sich sofort von ihrer besten und fahrbereiten Seite. Dazu kommt, dass sie als 125 F höchst selten ist, und als echte Wienerin heute vielleicht schon einzigartig. Spätestens als Erstbesitz ist sie es dann.

10.07.2020 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 3.910,-
Rufpreis:
EUR 500,-

1954 Lambretta 125 F


FIN: 55488, Motor: 140567, Österreichische Einzelgenehmigung

Seit 1990 in der Sammlung RRR
Aus Wiener Erstbesitz angeschafft
Weitgehend im Originalzustand

In den Anfangsjahren brachte Innocenti praktisch jedes Jahr eine neue Lambretta mit neuem Buchstaben heraus. Erst mit der D kommt das Lambretta-Alphabet plötzlich ein wenig ins Stottern. Denn noch während die gebaut wird, erscheint 1953 die Lambretta 125 E. Der Buchstabe hatte erstmals eine tiefergehende Bedeutung, stand er doch für Economico. Bei der nackten Lambretta wurde also nochmals gespart. Dafür bekam sie einen neuen Rahmen ohne vorderes Sitzrohr, wieder einen querdrehenden Motor, vorne eine Gabel mit geschobener Schwinge und einen Seilzugstarter. Sie war leichter und billiger, verkaufte sich aber nicht unbedingt besser. Das änderte sich auch nicht als schon im Jahr darauf die 125 F folgte, die wieder mit Kickstarter ausgestattet war. Schon 1955 war wieder Schluss mit der Sparversion vom Sparmodell.

Die RRR-125 F ist eine von ein paar Stück des Sparmodells, die von Generalimporteur Rudolf Smoliner nach Österreich geholt wurden. Reichte es bei den gängigen Modellen bereits für Typenscheine, so erlaubte die Stückzahl bei der F nur Einzelgenehmigungen. Besagte Lambretta wurde schließlich am 21. April 1955 auf die Firma Dr. H. u. H. Putz in der Wipplingerstraße zugelassen. Einmal von der Firma auf privat umgemeldet, blieb sie bis 1979 angemeldet. Dr. Herbert Putz hatte seine geschätzte Lambretta noch 1977 generalüberholen lassen und nach seinem Ableben 1980 verblieb sie noch für 10 Jahre bei seiner Witwe. Bei der fanden die RRR-Protagonisten die original erhaltene Lambretta und, obwohl ein Jahrzehnt gestanden, zeigte sie sich sofort von ihrer besten und fahrbereiten Seite. Dazu kommt, dass sie als 125 F höchst selten ist, und als echte Wienerin heute vielleicht schon einzigartig. Spätestens als Erstbesitz ist sie es dann.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.