Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 32 V


1955 Rumi Formichino


FIN: 20020, Motor: 20020, Italienisches Certificato d'Immatricolazione

Seit 1984 in der Sammlung RRR
Weitgehend im Originalzustand
Seltenes, frühes Modell

1954 präsentierte Donnino Rumi seine Formichino, die keine Roller-
Motorrad-Kreuzung mehr sein, sondern mehr dem entsprechen sollte,
was sich die Kundschaft landläufig unter einem Roller vorstellte. Doch
die Formichino wäre keine Rumi, wenn sie einfach nur ein Vespa- oder
Lambretta-Abklatsch gewesen wäre, vielmehr war sie ganz anders als alle
anderen, Avangarde in Rollerform. Der Motor war wieder ein Teil der
Rahmenkonstruktion, vorne und hinten Alu-Druckgussteile als selbsttragende
Karosserie. Ganz rollermäßig hatte die Forchmichino kleine 8-Zoll-Räder
und auch ein Scheinwerfer, Trittbrett und Tank waren in den vorderen
Karosseriehälften eingebaut, ersterer lenkte bei den frühen Exemplaren
sogar mit. Beim Fahrwerk setzte man vorne auf eine doppelte geschobene
Schwinge und hinten auf eine einseitige Kettenkastenschwinge. Die
Formichino war von vorne bis hinten ein Kunstwerk, das Donnino Rumi
selbst entworfen hatte. Auch auf Österreichs Straßen war sie damals schon
der Traum der Halbwüchsigkeit, denn die stets umtriebigen Importeure
sorgten für einen ansehnlichen Bestand, der heute leider nur allzu ausgedünnt
ist.

Die frühe, rote Formichino hatte der Vorbesitzer 1979 aus Italien geholt.
Weil er mehr am eigenen Können, denn an der Rumi scheiterte, wollte es
ihm nicht gelingen sie zum fahren zu bringen. So wurde 1984 ein fahrbereites,
späteres Exemplar aus dem eigenen Bestand gegen besagte frühe und
sehr originale getauscht. Einen zweiten Motor ohne Köpfe und Kolben gab
es dazu, dafür fehlten anderorts ein paar Teile. Fahrbereit war sie schnell
wieder gemacht, aber bis heute wurde sie nur dann und wann Probe gefahren
und schmückte bis zuletzt die Rumi-Ecke im Museum.

10.07.2020 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 4.600,-
Rufpreis:
EUR 800,-

1955 Rumi Formichino


FIN: 20020, Motor: 20020, Italienisches Certificato d'Immatricolazione

Seit 1984 in der Sammlung RRR
Weitgehend im Originalzustand
Seltenes, frühes Modell

1954 präsentierte Donnino Rumi seine Formichino, die keine Roller-
Motorrad-Kreuzung mehr sein, sondern mehr dem entsprechen sollte,
was sich die Kundschaft landläufig unter einem Roller vorstellte. Doch
die Formichino wäre keine Rumi, wenn sie einfach nur ein Vespa- oder
Lambretta-Abklatsch gewesen wäre, vielmehr war sie ganz anders als alle
anderen, Avangarde in Rollerform. Der Motor war wieder ein Teil der
Rahmenkonstruktion, vorne und hinten Alu-Druckgussteile als selbsttragende
Karosserie. Ganz rollermäßig hatte die Forchmichino kleine 8-Zoll-Räder
und auch ein Scheinwerfer, Trittbrett und Tank waren in den vorderen
Karosseriehälften eingebaut, ersterer lenkte bei den frühen Exemplaren
sogar mit. Beim Fahrwerk setzte man vorne auf eine doppelte geschobene
Schwinge und hinten auf eine einseitige Kettenkastenschwinge. Die
Formichino war von vorne bis hinten ein Kunstwerk, das Donnino Rumi
selbst entworfen hatte. Auch auf Österreichs Straßen war sie damals schon
der Traum der Halbwüchsigkeit, denn die stets umtriebigen Importeure
sorgten für einen ansehnlichen Bestand, der heute leider nur allzu ausgedünnt
ist.

Die frühe, rote Formichino hatte der Vorbesitzer 1979 aus Italien geholt.
Weil er mehr am eigenen Können, denn an der Rumi scheiterte, wollte es
ihm nicht gelingen sie zum fahren zu bringen. So wurde 1984 ein fahrbereites,
späteres Exemplar aus dem eigenen Bestand gegen besagte frühe und
sehr originale getauscht. Einen zweiten Motor ohne Köpfe und Kolben gab
es dazu, dafür fehlten anderorts ein paar Teile. Fahrbereit war sie schnell
wieder gemacht, aber bis heute wurde sie nur dann und wann Probe gefahren
und schmückte bis zuletzt die Rumi-Ecke im Museum.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.