Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 70 V


1958 KTM Mecky


FIN: 5409, Motor: 5409, Anmeldebestätigung ohne Eintrag

Seit 1997 in der Sammlung RRR
Fabrikneuer Originalzustand
24 Kilometer am Tacho

Die ersten Verkaufszahlen des Mirabell-Rollers haben die Führungsetage
bei KTM wohl schon erahnen lassen, dass der Zug am Rollermarkt abgefahren
war. Man suchte das Heil eine Nummer kleiner und erfand mit dem
Mopedroller eine neue Nische. Der sollte aussehen wie ein Roller und so
viel kosten wie ein Moped. Auf der Wiener Frühjahrsmesse 1957 wähnte
man sich mit einem „ersten Mopedroller“, dem Mecky, in der Vorreiterrolle.
Hätte da bloß nicht Lohner gleichzeitig auch einen ersten solchen, nämlich
die Sissy, präsentiert, die in der Publikumsgunst klar die Nase vorne hatte.
Dabei hatte sich man bei KTM noch die Dienste eines großen Namens
unter den Konstrukteuren gesichert. Ludwig Apfelbeck sollte nicht nur
den Rennmaschinen Beine machen, sondern war auch maßgeblich an
der Entwicklung des Mecky beteiligt. Dessen Gebläse-gekühlter 50 Kubik
Zweitakter war der erste eigene Motor von KTM. Tester lobten nicht nur
den, sondern auch das Fahrwerk, aber trotzdem hatte das Mecky in der
wichtigsten Maßeinheit das Nachsehen, den Verkaufszahlen. Daran änderten
auch ein zweiter Sitz und später ein Sachsmotor nichts. 35.000 zu 8.000
stand es da für die Sissy I.

Obwohl schon ein Mecky in der Sammlung war, konnte man im April
1997 zu diesem zweiten nicht Nein sagen. Dieses war nämlich neu, und
zwar ganz neu, aus der Kiste mit erst 5 Kilometer auf dem Tacho. Genauso
jungfräulich war die Bestätigung über die Anmeldung des Motorfahrrads.
Beim Kufsteiner Fahrrad- und Nähmaschinenhändler August Jäger muss das
Mecky wohl übrig geblieben sein. Bis heute sind über sechs Jahrzehnte geradezu
spurlos am Mecky vorübergegangen, auch wenn die Versuchung groß
war und aus 5 mittlerweile 24 Kilometer geworden sind. Wer weiß, ob es
auf der ganzen Welt noch ein zweites Mecky wie dieses gibt?

10.07.2020 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 3.680,-
Rufpreis:
EUR 400,-

1958 KTM Mecky


FIN: 5409, Motor: 5409, Anmeldebestätigung ohne Eintrag

Seit 1997 in der Sammlung RRR
Fabrikneuer Originalzustand
24 Kilometer am Tacho

Die ersten Verkaufszahlen des Mirabell-Rollers haben die Führungsetage
bei KTM wohl schon erahnen lassen, dass der Zug am Rollermarkt abgefahren
war. Man suchte das Heil eine Nummer kleiner und erfand mit dem
Mopedroller eine neue Nische. Der sollte aussehen wie ein Roller und so
viel kosten wie ein Moped. Auf der Wiener Frühjahrsmesse 1957 wähnte
man sich mit einem „ersten Mopedroller“, dem Mecky, in der Vorreiterrolle.
Hätte da bloß nicht Lohner gleichzeitig auch einen ersten solchen, nämlich
die Sissy, präsentiert, die in der Publikumsgunst klar die Nase vorne hatte.
Dabei hatte sich man bei KTM noch die Dienste eines großen Namens
unter den Konstrukteuren gesichert. Ludwig Apfelbeck sollte nicht nur
den Rennmaschinen Beine machen, sondern war auch maßgeblich an
der Entwicklung des Mecky beteiligt. Dessen Gebläse-gekühlter 50 Kubik
Zweitakter war der erste eigene Motor von KTM. Tester lobten nicht nur
den, sondern auch das Fahrwerk, aber trotzdem hatte das Mecky in der
wichtigsten Maßeinheit das Nachsehen, den Verkaufszahlen. Daran änderten
auch ein zweiter Sitz und später ein Sachsmotor nichts. 35.000 zu 8.000
stand es da für die Sissy I.

Obwohl schon ein Mecky in der Sammlung war, konnte man im April
1997 zu diesem zweiten nicht Nein sagen. Dieses war nämlich neu, und
zwar ganz neu, aus der Kiste mit erst 5 Kilometer auf dem Tacho. Genauso
jungfräulich war die Bestätigung über die Anmeldung des Motorfahrrads.
Beim Kufsteiner Fahrrad- und Nähmaschinenhändler August Jäger muss das
Mecky wohl übrig geblieben sein. Bis heute sind über sechs Jahrzehnte geradezu
spurlos am Mecky vorübergegangen, auch wenn die Versuchung groß
war und aus 5 mittlerweile 24 Kilometer geworden sind. Wer weiß, ob es
auf der ganzen Welt noch ein zweites Mecky wie dieses gibt?


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.