Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 111 V


1966 Puch R 50


FIN: 8004961, Motor: 8004961, Anmeldebestägigung (entwertet)

Seit 1997 in der Sammlung RRR
Weitgehend im Originalzustand

Obwohl sich das DS 50 verkaufte wie die warmen Semmeln, schielte man
mit Sorge Richtung Mattighofen, wo KTM mit der Ponny einen richtig
feinen Roller auf die Räder stellte. Zwar verdiente man mit jeder
Ponny mit, weil die ja Motoren von Puch hatten, doch es fehlte ein
vergleichbarer Mopedroller im eigenen Programm. Diese Lücke sollte
der R 50 schließen, den man in Graz einen Leichtmotorroller nannte.
Sein Design war modern und kantig, ganz nach dem Zeitgeschmack.
Es gab ihn mit 50 und 60 ccm, mit drei Gängen oder mit Automatik,
also alles was das Herz begehrte. Im Weg stand dem R 50 dann nicht
die Konkurrenz, sondern sein Preis. Während die Ponny bis Ende
der 1980er gebaut wurde, nahm Puch seinen R 50 schon 1972 nach
15.500 Stück aus dem Programm.

Der RRR-R 50 war von August 1966 bis Mai 1988 auf nur einen Besitzer
in Himberg zugelassen. Der muss auf seinen Leichtmotorroller gut aufgepasst
haben, dann als er 1997 in die Sammlung kam, zeigte er sich im
schön original erhaltenen und trotz fast eines Jahrzehnts abgemeldeten
Daseins tadellos fahrbereit.

10.07.2020 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 2.185,-
Rufpreis:
EUR 200,-

1966 Puch R 50


FIN: 8004961, Motor: 8004961, Anmeldebestägigung (entwertet)

Seit 1997 in der Sammlung RRR
Weitgehend im Originalzustand

Obwohl sich das DS 50 verkaufte wie die warmen Semmeln, schielte man
mit Sorge Richtung Mattighofen, wo KTM mit der Ponny einen richtig
feinen Roller auf die Räder stellte. Zwar verdiente man mit jeder
Ponny mit, weil die ja Motoren von Puch hatten, doch es fehlte ein
vergleichbarer Mopedroller im eigenen Programm. Diese Lücke sollte
der R 50 schließen, den man in Graz einen Leichtmotorroller nannte.
Sein Design war modern und kantig, ganz nach dem Zeitgeschmack.
Es gab ihn mit 50 und 60 ccm, mit drei Gängen oder mit Automatik,
also alles was das Herz begehrte. Im Weg stand dem R 50 dann nicht
die Konkurrenz, sondern sein Preis. Während die Ponny bis Ende
der 1980er gebaut wurde, nahm Puch seinen R 50 schon 1972 nach
15.500 Stück aus dem Programm.

Der RRR-R 50 war von August 1966 bis Mai 1988 auf nur einen Besitzer
in Himberg zugelassen. Der muss auf seinen Leichtmotorroller gut aufgepasst
haben, dann als er 1997 in die Sammlung kam, zeigte er sich im
schön original erhaltenen und trotz fast eines Jahrzehnts abgemeldeten
Daseins tadellos fahrbereit.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.