Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 116 V


1974 Meister K6


FIN: 59023, Motor: 8290815, Österreichische Einzelgenehmigung

Seit 2002 in der Sammlung RRR
Aus Zweitbesitz angekauft

Auf den G5 N folgte mit dem Meister K5, entsprechend der Abkürzung
für Kabine 5, das erste Modell mit geschlossenem Aufbau. Auf den
folgte rasch der verbesserte K6. Beide hatten feste Türen, zwei Sitze
nebeneinander und dahinter Platz für Nachwuchs oder Gepäck.
Vorne geschobene und hinten gezogene Schwingen sorgten für
die Straßenlage. Der K6 sollte zu Hans Jörg Meisters Meisterstück
werden. Von ihm wurden ganze 701 Stück gebaut und verkauft,
ein Vielfaches von jedem anderen Modell und fast die Hälfte aller
Meister überhaupt.

Der RRR-K6 wurde nach Wien Brigittenau ausgeliefert und verblieb
vier Jahre bei seinem ersten Besitzer. Der zweite Besitzer
aus Rudolfsheim-Fünfhaus meldete den Meister 1993 ab und es
sollten fast 10 Jahre vergehen, bis er zur Sammlung RRR stieß.
Dazwischen tingelte der K6 schon durch Sammlerhände, bekam
auch einmal ein Pickerl ausgestellt, wurde aber nie mehr angemeldet.
2002 war es dann soweit. Da hatten die Jahre doch schon paar
Spuren hinterlassen gehabt. Die wurden jedoch mittels Neulackierung
und Adaptierungsarbeiten 2004 beseitigt und seither hielten zwei
Meister die österreichische Fahne unter all den Rollermobilen in der
Sammlung hoch.

10.07.2020 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 3.220,-
Rufpreis:
EUR 800,-

1974 Meister K6


FIN: 59023, Motor: 8290815, Österreichische Einzelgenehmigung

Seit 2002 in der Sammlung RRR
Aus Zweitbesitz angekauft

Auf den G5 N folgte mit dem Meister K5, entsprechend der Abkürzung
für Kabine 5, das erste Modell mit geschlossenem Aufbau. Auf den
folgte rasch der verbesserte K6. Beide hatten feste Türen, zwei Sitze
nebeneinander und dahinter Platz für Nachwuchs oder Gepäck.
Vorne geschobene und hinten gezogene Schwingen sorgten für
die Straßenlage. Der K6 sollte zu Hans Jörg Meisters Meisterstück
werden. Von ihm wurden ganze 701 Stück gebaut und verkauft,
ein Vielfaches von jedem anderen Modell und fast die Hälfte aller
Meister überhaupt.

Der RRR-K6 wurde nach Wien Brigittenau ausgeliefert und verblieb
vier Jahre bei seinem ersten Besitzer. Der zweite Besitzer
aus Rudolfsheim-Fünfhaus meldete den Meister 1993 ab und es
sollten fast 10 Jahre vergehen, bis er zur Sammlung RRR stieß.
Dazwischen tingelte der K6 schon durch Sammlerhände, bekam
auch einmal ein Pickerl ausgestellt, wurde aber nie mehr angemeldet.
2002 war es dann soweit. Da hatten die Jahre doch schon paar
Spuren hinterlassen gehabt. Die wurden jedoch mittels Neulackierung
und Adaptierungsarbeiten 2004 beseitigt und seither hielten zwei
Meister die österreichische Fahne unter all den Rollermobilen in der
Sammlung hoch.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.