Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 121 V


1986 Puch Supermaxi K (mit Katalysator)


FIN: 2543347, Motor: ohne Nummer, keine Papiere

Seit 1997 in der Sammlung RRR
Im fabrikneuen Originalzustand
Ex-Walter Niessner
Original 3,5 Kilometer

Mit Louis Lucien Lepoix war ein Franzose verantwortlich für das Design
des Puch Maxi, das 1969 erschien. Neben den MS Modellen in allen
Variationen und dem X 30 gab es damit eine dritte Moped-Linie im
Hause Puch. Dabei war das Maxi dem X 30 wesentlich näher, das
trotz sehr überschaubaren Erfolgs noch bis 1976 im Programm blieb.
Ganz anders das Maxi, das verkaufte sich von Anfang an wie die
warmen Semmeln. Wesentliches konstruktives Merkmal des Maxis
war der im Gegensatz zu seinen Ahnen in den Rahmen integrierte
Tank. Dazu kamen noch einmal kleinere Räder und ein luftgekühlter
Zweitakter. Bei der Modellpflege tobte man sich wieder richtig aus,
so sehr, dass man kaum den Überblick behalten konnte. Mit fast
jeder Neuerung kam ein neues Modell. 1986 erschien mit dem Puch
Supermaxi K eines der letzten Modelle. K stand für einen Katalysator,
der damals gerade in Mode kam. Etwa 300 Stück sollen noch entstanden
sein, bis dann 1987 endgültig Schluss mit der Produktion in
Graz war. Piaggio hatte die Fahrrad- und Mopedsparte gekauft, und
anderorts lief die Produktion noch bis 1995.

Das RRR-Supermaxi war Teil der Niessner-Sammlung, die man sich
1997 einverleibte. Walter Niessner hatte noch eines für spätere Zeiten
zur Seite gestellt und die sind bis heute nicht gekommen. 3 Kilometer
zeigte der Tacho bei der Übernahme, daraus sind bis heute ganze 3,5 (in
Worten dreieinhalb) geworden.

10.07.2020 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 4.370,-
Rufpreis:
EUR 200,-

1986 Puch Supermaxi K (mit Katalysator)


FIN: 2543347, Motor: ohne Nummer, keine Papiere

Seit 1997 in der Sammlung RRR
Im fabrikneuen Originalzustand
Ex-Walter Niessner
Original 3,5 Kilometer

Mit Louis Lucien Lepoix war ein Franzose verantwortlich für das Design
des Puch Maxi, das 1969 erschien. Neben den MS Modellen in allen
Variationen und dem X 30 gab es damit eine dritte Moped-Linie im
Hause Puch. Dabei war das Maxi dem X 30 wesentlich näher, das
trotz sehr überschaubaren Erfolgs noch bis 1976 im Programm blieb.
Ganz anders das Maxi, das verkaufte sich von Anfang an wie die
warmen Semmeln. Wesentliches konstruktives Merkmal des Maxis
war der im Gegensatz zu seinen Ahnen in den Rahmen integrierte
Tank. Dazu kamen noch einmal kleinere Räder und ein luftgekühlter
Zweitakter. Bei der Modellpflege tobte man sich wieder richtig aus,
so sehr, dass man kaum den Überblick behalten konnte. Mit fast
jeder Neuerung kam ein neues Modell. 1986 erschien mit dem Puch
Supermaxi K eines der letzten Modelle. K stand für einen Katalysator,
der damals gerade in Mode kam. Etwa 300 Stück sollen noch entstanden
sein, bis dann 1987 endgültig Schluss mit der Produktion in
Graz war. Piaggio hatte die Fahrrad- und Mopedsparte gekauft, und
anderorts lief die Produktion noch bis 1995.

Das RRR-Supermaxi war Teil der Niessner-Sammlung, die man sich
1997 einverleibte. Walter Niessner hatte noch eines für spätere Zeiten
zur Seite gestellt und die sind bis heute nicht gekommen. 3 Kilometer
zeigte der Tacho bei der Übernahme, daraus sind bis heute ganze 3,5 (in
Worten dreieinhalb) geworden.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.