Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 18 V


1941 Harley Davidson Servi-Car


Frühes Harley Davidson Dreirad

Das Servi-Car wurde von Harley Davidson während der Weltwirtschaftskrise entworfen um die Verkaufszahlen anzukurbeln. Zielkundschaft waren unter anderem Autohändler und -werkstätten, die das Servi-Car mittels Schleppstange an die Kundenautos anhängen konnten und somit für die Abholung und Auslieferung nur einen Mitarbeiter abstellen mussten. Aber auch fahrende Händler und Kleingewerbetreibende wussten das Konzept zu schätzen, nicht zu vergessen auch der populäre Einsatz bei den Police Departments. Von 1932 bis 1973 wurde das Servi-Car ununterbrochen produziert bei einem Ausstoß von jährlich ca. 1000 Stück. Der Motor blieb über den gesamten Produktionszeitraum mit 743 cm³ gleich und ist das am längsten von Harley-Davidson produzierte Aggregat überhaupt. Noch heute findet sich mit der Tri-Glide ein Dreirad im Programm, das aber nicht mehr die Zwecke von damals verfolgt, sondern vom Servi-Car zum Life Style-Car mutierte.

Die nachvollziehbare Geschichte des schwarzen Servi-Car beginnt bei einem in Deutschland stationierten GI, der sich aufgrund Army-spezifischer Besitzbeschränkungen aber davon trennen musste. Der Einbringer erstand das Fahrzeug vor ca. sechs Jahren. Gerade weil leidenschaftlicher Rennfahrer, hat er aus Angst vor den möglichen Folgen seines fahrerischen Übereifers sicherheitshalber keinen Motorradführerschein erworben. PKW-Führerscheinbesitzer haben in Deutschland jedoch unbeschränkten Zugang zum Dreiradkosmos und kam er auch so in den legalen Genuss des Harley-Reitens. Mit der Übersiedlung nach Österreich vor zwei Jahren verlor sich dieser Status jedoch. Dies ist nun der Grund für den beabsichtigten Verkauf, da er das Servi-Car seither nicht mehr bewegen konnte.

Rahmen: 41WLA8248,
Motor: 41WLA8248,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung

29.08.2020 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 23.000,-
Schätzwert:
EUR 17.000,- bis EUR 25.000,-

1941 Harley Davidson Servi-Car


Frühes Harley Davidson Dreirad

Das Servi-Car wurde von Harley Davidson während der Weltwirtschaftskrise entworfen um die Verkaufszahlen anzukurbeln. Zielkundschaft waren unter anderem Autohändler und -werkstätten, die das Servi-Car mittels Schleppstange an die Kundenautos anhängen konnten und somit für die Abholung und Auslieferung nur einen Mitarbeiter abstellen mussten. Aber auch fahrende Händler und Kleingewerbetreibende wussten das Konzept zu schätzen, nicht zu vergessen auch der populäre Einsatz bei den Police Departments. Von 1932 bis 1973 wurde das Servi-Car ununterbrochen produziert bei einem Ausstoß von jährlich ca. 1000 Stück. Der Motor blieb über den gesamten Produktionszeitraum mit 743 cm³ gleich und ist das am längsten von Harley-Davidson produzierte Aggregat überhaupt. Noch heute findet sich mit der Tri-Glide ein Dreirad im Programm, das aber nicht mehr die Zwecke von damals verfolgt, sondern vom Servi-Car zum Life Style-Car mutierte.

Die nachvollziehbare Geschichte des schwarzen Servi-Car beginnt bei einem in Deutschland stationierten GI, der sich aufgrund Army-spezifischer Besitzbeschränkungen aber davon trennen musste. Der Einbringer erstand das Fahrzeug vor ca. sechs Jahren. Gerade weil leidenschaftlicher Rennfahrer, hat er aus Angst vor den möglichen Folgen seines fahrerischen Übereifers sicherheitshalber keinen Motorradführerschein erworben. PKW-Führerscheinbesitzer haben in Deutschland jedoch unbeschränkten Zugang zum Dreiradkosmos und kam er auch so in den legalen Genuss des Harley-Reitens. Mit der Übersiedlung nach Österreich vor zwei Jahren verlor sich dieser Status jedoch. Dies ist nun der Grund für den beabsichtigten Verkauf, da er das Servi-Car seither nicht mehr bewegen konnte.

Rahmen: 41WLA8248,
Motor: 41WLA8248,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 29.08.2020 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 26.08. - 29.08.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.