Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 40 V


1973 Alfa Romeo 1600 GT Junior


Alfa Bertone in toller Farbkombination
Augenscheinlich umfangreich restauriert


Zur IAA 1963 zeigte Alfa Romeo das neue Sprint Coupé auf Giulia-Basis. Dem bei Bertone für das Projekt verantwortlichen Giorgetto Giugiaro gelang mit dem GT ein bahnbrechender Entwurf, der harmonischer und zeitloser nicht sein könnte. Über die Bauzeit fanden Motoren mit 1300, 1600, 1750 und 2000 ccm in das schicke Coupé, das im Allgemeinen gerne als „Alfa Bertone“ bezeichnet wird. Ab 1970 trugen alle Motorisierungen die geglättete Front des 1967 eingeführten 1750 GTV und die markante „Kantenhaube“ des Vorgängers verschwand endgültig. Nachdem die Produktion des 1750 GT Veloce 1972 geendet hatte, kehrte der 1600 GT wieder ins Programm zurück und schloss die Lücke zwischen dem 1300 und dem neuen 2000. Er löste praktisch seinen eigenen Nachfolger wieder ab und auch sein Motor entsprach mit seinen 109 PS dem des von 1966 bis 1968 gebauten GT Veloce. Der „Bertone“ war ein großer Erfolg für Alfa Romeo. Er bot ein außerordentlich attraktives Design und sportliche Fahrleistungen zu einem vergleichsweise niedrigen Preis. Der Wagen gilt als Stilikone und prägte den Mythos der Marke wesentlich mit.

Aus Italien kam dieser Alfa Romeo 1600 GT Junior vor nicht allzu langer Zeit ins Ländle in den äußersten Westen Österreichs. Der Bertone war da schon sichtlich restauriert worden, was aber in Anbetracht des Zustands nicht allzu lange her sein kann. Herrlich wohltuend und zugleich wunderhübsch ist sein dunkelblaues Lackkleid, mit dem er sich vom üblicherweise unvermeidbaren roten Einheitsbrei abhebt. Das braune Interieur ist dazu die perfekte Kombination. Vor drei Jahren wurde der Junior erfolgreich einzelgenehmigt und anschließend zugelassen. Der Besitzer erfüllte sich zum runden Geburtstag einen Traum aus jungen Jahren, der damals für die meisten unerreichbar war. Weil beim Jubiläum vor drei Jahren eine sieben vorne stand, blieb es bei einem kurzen Ausflug in die eigenen Jugend. So gut wie der Alfa in Schuss ist, wird er aber mit dem nächsten Besitzer hoffentlich noch viele Geburtstage gemeinsam feiern.

Chassis: AR*2201467*,
Motor: AR00536*28807*,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung

29.08.2020 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 29.900,-
Schätzwert:
EUR 24.000,- bis EUR 32.000,-

1973 Alfa Romeo 1600 GT Junior


Alfa Bertone in toller Farbkombination
Augenscheinlich umfangreich restauriert


Zur IAA 1963 zeigte Alfa Romeo das neue Sprint Coupé auf Giulia-Basis. Dem bei Bertone für das Projekt verantwortlichen Giorgetto Giugiaro gelang mit dem GT ein bahnbrechender Entwurf, der harmonischer und zeitloser nicht sein könnte. Über die Bauzeit fanden Motoren mit 1300, 1600, 1750 und 2000 ccm in das schicke Coupé, das im Allgemeinen gerne als „Alfa Bertone“ bezeichnet wird. Ab 1970 trugen alle Motorisierungen die geglättete Front des 1967 eingeführten 1750 GTV und die markante „Kantenhaube“ des Vorgängers verschwand endgültig. Nachdem die Produktion des 1750 GT Veloce 1972 geendet hatte, kehrte der 1600 GT wieder ins Programm zurück und schloss die Lücke zwischen dem 1300 und dem neuen 2000. Er löste praktisch seinen eigenen Nachfolger wieder ab und auch sein Motor entsprach mit seinen 109 PS dem des von 1966 bis 1968 gebauten GT Veloce. Der „Bertone“ war ein großer Erfolg für Alfa Romeo. Er bot ein außerordentlich attraktives Design und sportliche Fahrleistungen zu einem vergleichsweise niedrigen Preis. Der Wagen gilt als Stilikone und prägte den Mythos der Marke wesentlich mit.

Aus Italien kam dieser Alfa Romeo 1600 GT Junior vor nicht allzu langer Zeit ins Ländle in den äußersten Westen Österreichs. Der Bertone war da schon sichtlich restauriert worden, was aber in Anbetracht des Zustands nicht allzu lange her sein kann. Herrlich wohltuend und zugleich wunderhübsch ist sein dunkelblaues Lackkleid, mit dem er sich vom üblicherweise unvermeidbaren roten Einheitsbrei abhebt. Das braune Interieur ist dazu die perfekte Kombination. Vor drei Jahren wurde der Junior erfolgreich einzelgenehmigt und anschließend zugelassen. Der Besitzer erfüllte sich zum runden Geburtstag einen Traum aus jungen Jahren, der damals für die meisten unerreichbar war. Weil beim Jubiläum vor drei Jahren eine sieben vorne stand, blieb es bei einem kurzen Ausflug in die eigenen Jugend. So gut wie der Alfa in Schuss ist, wird er aber mit dem nächsten Besitzer hoffentlich noch viele Geburtstage gemeinsam feiern.

Chassis: AR*2201467*,
Motor: AR00536*28807*,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 29.08.2020 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 26.08. - 29.08.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.