Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 50 V


1991 BMW 850i


Wiener Auslieferung, aus Drittbesitz
Traumhafte Farb- und Ausstattungskombination
Einer von nur 2.721 850i mit Schaltgetriebe
Original 120.001 Kilometer


Im Herbst 1989 stellte BMW auf der IAA das 850 Coupé mit 300 PS starkem V12 und vielen technischen Raffinessen vor. Erstmals gab es in Deutschland einen Zwölfzylinder mit Schaltgetriebe, auch wenn das Gros der Kundschaft die Automatik wählte. Die schlichte, ausgewogene Form des klassisch schönen Gran Turismo bescherte ihm einen Cw-Wert von 0,29, was auch heute noch mehr als respektabel ist. Eine Integral-Hinterachse ließ den 1,8-Tonner wieselgleich durch die Kurven wedeln, gefährlichen Übereifer korrigierten dabei bereits elektronische Stabilitätssysteme. Das Triebwerk entstammte der 7er Baureihe und schafft im 8er den Drahtseilakt zwischen Sportlich- und Geschmeidigkeit. Vielfältige Komfortinnovationen machten lange Reisen mühelos. Drei Jahre lang durften die ersten Käufer damals auf ihre Achter warten. Anfang der 1990er schickte BMW auch einen 8-Zylinder ins Rennen und zeigte mit dem Überauto 850 CSi der Konkurrenz, was technisch alles möglich war. Und auch wenn bei der Präsentation der Baureihe gleich 5.000 Bestellungen eingingen, so blieb der E31 doch hinter den Erwartungen von BMW zurück. Nicht ganz schuldlos war daran wohl der Preis, denn bis zu seiner Einstellung 1999 blieb der Achter das teuerste Modell im Programm.

Der Wiener Erstbesitzer dieses 850i tat bei der Bestellung genau das, was heute den Unterschied ausmacht. Er war einer von nur 2.721 Achter- Käufern, die sich für das 6-Gang Getriebe entschieden. Das gab es sonst nur bei den Achtzylinder-Modellen und im CSi. Geschmack hat er definitiv auch bewiesen, sonst wäre der 850i nicht lagunengrün und hätte keine Sportsitze in anthrazitfarbenem Büffelleder. Und die Liste an Extras mit DSC-System, Schiebe-Hebedach und Co. zeugt von einer tiefen Brieftasche. Der jährliche Besuch beim Vertragshändler verdeutlicht, dass auch beim Service nicht gespart wurde und erst 1998 bei gut 75.000 Kilometern trennten sich die Wege von BMW und Erstbesitzer. Der Zweitbesitzer tat es ihm gleich und die archivierten Prüfberichte erzählen von höchst spärlichem Gebrauch. Mit dem Einbringer erwarb dann ein richtiger Enthusiast den famosen Achter. Der spendierte ihm für die Optik Alpina-Felgen, CSi-Spiegel und für den Klang einen neuen Auspuff von Remus. Selbstredlich lässt sich das alles wieder im Handumdrehen rückrüsten, so man denn will. Den fürsorglichen Umgang seiner beiden Vorgänger führte er fort und so zeigt der Tacho heute gerade erst einmal 120.001 Kilometer. All das macht diesen 850i zur Ausnahmeerscheinung, wie man sie so schnell nicht wieder finden wird.

Chassis: WBAEG11020CB12738,
Motor: 60560002,
Papiere: Österreichischer Typenschein

29.08.2020 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 35.650,-
Schätzwert:
EUR 30.000,- bis EUR 44.000,-

1991 BMW 850i


Wiener Auslieferung, aus Drittbesitz
Traumhafte Farb- und Ausstattungskombination
Einer von nur 2.721 850i mit Schaltgetriebe
Original 120.001 Kilometer


Im Herbst 1989 stellte BMW auf der IAA das 850 Coupé mit 300 PS starkem V12 und vielen technischen Raffinessen vor. Erstmals gab es in Deutschland einen Zwölfzylinder mit Schaltgetriebe, auch wenn das Gros der Kundschaft die Automatik wählte. Die schlichte, ausgewogene Form des klassisch schönen Gran Turismo bescherte ihm einen Cw-Wert von 0,29, was auch heute noch mehr als respektabel ist. Eine Integral-Hinterachse ließ den 1,8-Tonner wieselgleich durch die Kurven wedeln, gefährlichen Übereifer korrigierten dabei bereits elektronische Stabilitätssysteme. Das Triebwerk entstammte der 7er Baureihe und schafft im 8er den Drahtseilakt zwischen Sportlich- und Geschmeidigkeit. Vielfältige Komfortinnovationen machten lange Reisen mühelos. Drei Jahre lang durften die ersten Käufer damals auf ihre Achter warten. Anfang der 1990er schickte BMW auch einen 8-Zylinder ins Rennen und zeigte mit dem Überauto 850 CSi der Konkurrenz, was technisch alles möglich war. Und auch wenn bei der Präsentation der Baureihe gleich 5.000 Bestellungen eingingen, so blieb der E31 doch hinter den Erwartungen von BMW zurück. Nicht ganz schuldlos war daran wohl der Preis, denn bis zu seiner Einstellung 1999 blieb der Achter das teuerste Modell im Programm.

Der Wiener Erstbesitzer dieses 850i tat bei der Bestellung genau das, was heute den Unterschied ausmacht. Er war einer von nur 2.721 Achter- Käufern, die sich für das 6-Gang Getriebe entschieden. Das gab es sonst nur bei den Achtzylinder-Modellen und im CSi. Geschmack hat er definitiv auch bewiesen, sonst wäre der 850i nicht lagunengrün und hätte keine Sportsitze in anthrazitfarbenem Büffelleder. Und die Liste an Extras mit DSC-System, Schiebe-Hebedach und Co. zeugt von einer tiefen Brieftasche. Der jährliche Besuch beim Vertragshändler verdeutlicht, dass auch beim Service nicht gespart wurde und erst 1998 bei gut 75.000 Kilometern trennten sich die Wege von BMW und Erstbesitzer. Der Zweitbesitzer tat es ihm gleich und die archivierten Prüfberichte erzählen von höchst spärlichem Gebrauch. Mit dem Einbringer erwarb dann ein richtiger Enthusiast den famosen Achter. Der spendierte ihm für die Optik Alpina-Felgen, CSi-Spiegel und für den Klang einen neuen Auspuff von Remus. Selbstredlich lässt sich das alles wieder im Handumdrehen rückrüsten, so man denn will. Den fürsorglichen Umgang seiner beiden Vorgänger führte er fort und so zeigt der Tacho heute gerade erst einmal 120.001 Kilometer. All das macht diesen 850i zur Ausnahmeerscheinung, wie man sie so schnell nicht wieder finden wird.

Chassis: WBAEG11020CB12738,
Motor: 60560002,
Papiere: Österreichischer Typenschein


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 29.08.2020 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 26.08. - 29.08.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.