Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 35 V


1989 BMW 325i Cabriolet


Aus Familienerstbesitz
Wunderschöner Erhaltungszustand
Seit Anbeginn lückenlos dokumentiert
Original 49.300 Kilometer


Im Dezember 1981 stellte BMW den neuen 3er vor, intern E30 genannt. Auf der IAA im September 1985 wurde dann das 325i Cabriolet nachgeschickt. Das Cabrio war von Beginn an ein Hit, auch wenn es doch ziemlich teuer war. Aber 15 Jahre hatte es bei BMW schon kein Vollcabriolet gegeben. Karosserie, Schweller und Scheibenrahmen wurden verstärkt, was die offenen 3er etwas schwerer machte als die geschlossenen. Die kleineren Motoren kamen in der offenen Version erst später, vorerst durfte man mit den 171 PS der Topversion Vorlieb nehmen. Ab 1988 gab es dann auch ein M3 Cabriolet. Zum Modelljahr 1990 erhielt auch das Cabriolet das Facelift, das bei der Limousine bereits zum Modelljahr 1988 eingeführt worden war. Die Rückleuchten waren nun deutlich größer, die Stoßfänger aus Kunststoff und die Front verfügte über DE-Scheinwerfer.

Dieses BMW 325i Cabrio wurde am 24. Juli 1988 in Lachssilber-metallic mit Kreuzspeichenfelgen bestellt, als Liefertermin war „prompt“ vermerkt. Prompt hieß in diesem Fall fast genau ein Jahr, denn am 25. Juli 1989 wurde es erstmals zugelassen. Nachdem die Vorfreude solange währte, wurde der BMW auch pfleglich behandelt. Das heißt, nur im Sommer gefahren, im Winter aufgebockt in der Garage, womit sich die geringe Laufleistung erklärt. Selbstredend ging das Cabrio in die Werkstätte, auch wenn die Laufleistung für den Service nicht erreicht war. Am 5. Dezember 2000 wurde der BMW abgemeldet, ehe ihn der Enkelsohn erbte und am 8. April 2002 auf seinen Namen anmeldete. Das vom Opa vorgelebte Prozedere änderte sich nicht, der Zahnriemen wurde das zweite Mal gewechselt und ein Service gemacht. Das Ergebnis ist heute ein BMW in Traumzustand, der natürlich mit Bordmappe, Schlüssel und Werkzeug eingebracht wird. Das Verdeck ist so dunkelblau wie seinerzeit im Juli, die Polster ohne Verschleiß und der Lack tief glänzend. Eine Freude, wie spurlos 30 Jahre an einem Auto vorübergehen können. Fast selbstverständlich ist, dass zur Einbringung ein ganz frischer Ölservice gemacht wurde. Die Kombination aus Laufleistung und Pflegezustand, Familienbesitz und kompletter Dokumentation seit der Bestellung machen diesen 325i zu etwas ganz Besonderem.

Chassis: WBABB11090EB88978,
Papiere: Österreichischer Typenschein

17.10.2020 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 39.100,-
Schätzwert:
EUR 26.000,- bis EUR 38.000,-

1989 BMW 325i Cabriolet


Aus Familienerstbesitz
Wunderschöner Erhaltungszustand
Seit Anbeginn lückenlos dokumentiert
Original 49.300 Kilometer


Im Dezember 1981 stellte BMW den neuen 3er vor, intern E30 genannt. Auf der IAA im September 1985 wurde dann das 325i Cabriolet nachgeschickt. Das Cabrio war von Beginn an ein Hit, auch wenn es doch ziemlich teuer war. Aber 15 Jahre hatte es bei BMW schon kein Vollcabriolet gegeben. Karosserie, Schweller und Scheibenrahmen wurden verstärkt, was die offenen 3er etwas schwerer machte als die geschlossenen. Die kleineren Motoren kamen in der offenen Version erst später, vorerst durfte man mit den 171 PS der Topversion Vorlieb nehmen. Ab 1988 gab es dann auch ein M3 Cabriolet. Zum Modelljahr 1990 erhielt auch das Cabriolet das Facelift, das bei der Limousine bereits zum Modelljahr 1988 eingeführt worden war. Die Rückleuchten waren nun deutlich größer, die Stoßfänger aus Kunststoff und die Front verfügte über DE-Scheinwerfer.

Dieses BMW 325i Cabrio wurde am 24. Juli 1988 in Lachssilber-metallic mit Kreuzspeichenfelgen bestellt, als Liefertermin war „prompt“ vermerkt. Prompt hieß in diesem Fall fast genau ein Jahr, denn am 25. Juli 1989 wurde es erstmals zugelassen. Nachdem die Vorfreude solange währte, wurde der BMW auch pfleglich behandelt. Das heißt, nur im Sommer gefahren, im Winter aufgebockt in der Garage, womit sich die geringe Laufleistung erklärt. Selbstredend ging das Cabrio in die Werkstätte, auch wenn die Laufleistung für den Service nicht erreicht war. Am 5. Dezember 2000 wurde der BMW abgemeldet, ehe ihn der Enkelsohn erbte und am 8. April 2002 auf seinen Namen anmeldete. Das vom Opa vorgelebte Prozedere änderte sich nicht, der Zahnriemen wurde das zweite Mal gewechselt und ein Service gemacht. Das Ergebnis ist heute ein BMW in Traumzustand, der natürlich mit Bordmappe, Schlüssel und Werkzeug eingebracht wird. Das Verdeck ist so dunkelblau wie seinerzeit im Juli, die Polster ohne Verschleiß und der Lack tief glänzend. Eine Freude, wie spurlos 30 Jahre an einem Auto vorübergehen können. Fast selbstverständlich ist, dass zur Einbringung ein ganz frischer Ölservice gemacht wurde. Die Kombination aus Laufleistung und Pflegezustand, Familienbesitz und kompletter Dokumentation seit der Bestellung machen diesen 325i zu etwas ganz Besonderem.

Chassis: WBABB11090EB88978,
Papiere: Österreichischer Typenschein


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 17.10.2020 - 16:00
Auktionsort: Messezentrum Salzburg
Besichtigung: 16.10. - 17.10.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.