Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 43 V


1990 BMW Z1


Erstbesitz nach Tageszulassung
Original 15.200 Kilometer


Im Juni 1988 präsentierte BMW seinen High-Tech-Roadster Z1. Bei der Interpretation des Themas griffen die Münchner ganz tief in die Trickkiste. Ein selbsttragendes Fahrgestell wurde mit Karosserieteilen aus Kunststoff beplankt. Besonderes Charaktermerkmal stellten dabei die elektrisch betätigten Hubtüren dar, die auch während der Fahrt geöffnet werden konnten und damit ein Höchstmaß an Frischluft garantieren. Die BMW-Ingenieure durften bei diesem kompromisslosen Sportgerät innovative Technik verwenden, weshalb bei technischen Beschreibungen Begriffe wie „Frontmittelmotor“, „Sandwich-Unterboden“ oder „Heckdiffusor“ auftauchten. Unter der Haube arbeitete hingegen das, wofür man BMW bestens kannte und schätzte, ein Reihensechszylinder, der aus 2,5 Litern 170 Pferdestärken schöpfte, die mit dem Roadster nur allzu wenig Mühe hatten. Das Gesamtpaket geriet so überzeugend, dass der Z1 anfangs zum Spekulationsgerät zu verkommen schien. Von den bis 1991 gebauten 8.000 Stück waren bei Produktionsbeginn bereits 5.000 bestellt.

Dieser BMW Z1 wurde in der Idealfarbe „Toprot“ mit grauen Camouflage-Lederpolstern ausgeliefert und am 11. Jänner 1990 in München zum ersten Mal zugelassen. Ganze fünf Tage später wurde er bereits wieder abgemeldet und in einem Miesbacher Autohaus für die folgenden zwölf Jahre fachgerecht eingelagert. Dort konnte der Einbringer den Z1 im Jahre 2002 mit gerade mal 127 km auf der Uhr aber schon mit neuem Zahnriemen erstehen und damit seine Sammlung von exklusiven Sportwagen ergänzen. Auch er ließ den Z1 erst mal weitere 10 Jahre ruhen und meldete ihn erst 2012 an, um ihn dann bis 2016 artgerecht zu nutzen. In dieser Zeit sammelten sich aber auch gerade mal 15.000 unfallfreie Schönwetter-Kilometer an. Ölwechsel mit jeweiliger Durchsicht wurden bei Kilometer 2.605, 8.214 und 14.155 durchgeführt, der Zahnriemen und die Wasserpumpe wurden bei km 14.232 vor vier Jahren erneuert. Gerade eben absolvierte der Z1 problemlos eine neue Hauptuntersuchung und die Abnahme als historisches Fahrzeug. Dieser Traumwagen, dessen Türkonstruktion schon einmalig auf der Welt ist, stellt in Anbetracht der originalen 15.200 km und seiner Herkunft aus quasi erster Hand definitiv eine fast einzigartige Gelegenheit dar.

Chassis: WBABA91020AL02261,
Papiere: Deutsche historische Zulassung

17.10.2020 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 57.500,-
Schätzwert:
EUR 55.000,- bis EUR 70.000,-

1990 BMW Z1


Erstbesitz nach Tageszulassung
Original 15.200 Kilometer


Im Juni 1988 präsentierte BMW seinen High-Tech-Roadster Z1. Bei der Interpretation des Themas griffen die Münchner ganz tief in die Trickkiste. Ein selbsttragendes Fahrgestell wurde mit Karosserieteilen aus Kunststoff beplankt. Besonderes Charaktermerkmal stellten dabei die elektrisch betätigten Hubtüren dar, die auch während der Fahrt geöffnet werden konnten und damit ein Höchstmaß an Frischluft garantieren. Die BMW-Ingenieure durften bei diesem kompromisslosen Sportgerät innovative Technik verwenden, weshalb bei technischen Beschreibungen Begriffe wie „Frontmittelmotor“, „Sandwich-Unterboden“ oder „Heckdiffusor“ auftauchten. Unter der Haube arbeitete hingegen das, wofür man BMW bestens kannte und schätzte, ein Reihensechszylinder, der aus 2,5 Litern 170 Pferdestärken schöpfte, die mit dem Roadster nur allzu wenig Mühe hatten. Das Gesamtpaket geriet so überzeugend, dass der Z1 anfangs zum Spekulationsgerät zu verkommen schien. Von den bis 1991 gebauten 8.000 Stück waren bei Produktionsbeginn bereits 5.000 bestellt.

Dieser BMW Z1 wurde in der Idealfarbe „Toprot“ mit grauen Camouflage-Lederpolstern ausgeliefert und am 11. Jänner 1990 in München zum ersten Mal zugelassen. Ganze fünf Tage später wurde er bereits wieder abgemeldet und in einem Miesbacher Autohaus für die folgenden zwölf Jahre fachgerecht eingelagert. Dort konnte der Einbringer den Z1 im Jahre 2002 mit gerade mal 127 km auf der Uhr aber schon mit neuem Zahnriemen erstehen und damit seine Sammlung von exklusiven Sportwagen ergänzen. Auch er ließ den Z1 erst mal weitere 10 Jahre ruhen und meldete ihn erst 2012 an, um ihn dann bis 2016 artgerecht zu nutzen. In dieser Zeit sammelten sich aber auch gerade mal 15.000 unfallfreie Schönwetter-Kilometer an. Ölwechsel mit jeweiliger Durchsicht wurden bei Kilometer 2.605, 8.214 und 14.155 durchgeführt, der Zahnriemen und die Wasserpumpe wurden bei km 14.232 vor vier Jahren erneuert. Gerade eben absolvierte der Z1 problemlos eine neue Hauptuntersuchung und die Abnahme als historisches Fahrzeug. Dieser Traumwagen, dessen Türkonstruktion schon einmalig auf der Welt ist, stellt in Anbetracht der originalen 15.200 km und seiner Herkunft aus quasi erster Hand definitiv eine fast einzigartige Gelegenheit dar.

Chassis: WBABA91020AL02261,
Papiere: Deutsche historische Zulassung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 17.10.2020 - 16:00
Auktionsort: Messezentrum Salzburg
Besichtigung: 16.10. - 17.10.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.