Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 9 V


1990 BMW 750i (ohne Limit/ no reserve)


Topmodell in ansprechendem Zustand und Ausstattung
Österreichische Auslieferung


Im September 1986 wurde der von Claus Luthe entworfene BMW 7er vorgestellt. Damit war man mit den Stuttgartern auch in der Oberklasse auf Augenhöhe. Bereits im Sommer 1987 kam mit dem 750 die eigentliche Sensation. BMW brachte den ersten deutschen 12-Zylinder der Nachkriegszeit auf den Markt. Außen erkannte man das Topmodell an der breiten Niere und am speziellen Design des Doppelrohrauspuffs. Mit dem 750 führte BMW auch die Selbstbeschränkung auf 250 km/h ein. Neben Ferrari, Lamborghini und Jaguar boten damit nur vier Hersteller einen 12-Zylinder an, wobei BMW sicherlich der vertrauenswürdigste war.

Dieser BMW 750i wurde fahrerorientiert mit normalem Radstand bestellt. Erstbesitzer war ein Diplomat, weshalb die ohnehin reichhaltige Ausstattung mit zusätzlichen Optionen angereichert wurde. Am auffälligsten sind die Leichtmetallräder des M5, die den 750i in Verbindung mit der montierten Mischbereifung sportlich-satt auftreten lassen. 2002 hat der Einbringer den BMW erworben, aus Freude am V12 fahren, parallel zu anderen solcher vielzylindrig ausgestatteten Fahrzeuge. Diese Liebhaberei führte zum einen zur ungewöhnlich niedrigen Laufleistung, andererseits zum beachtenswerten Erhaltungszustand, womit sich dieser BMW wohltuend von der Masse abhebt!



Chassis: WBAGB81060DC04834,
Papiere: Österreichischer Typenschein

03.07.2021 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 13.800,-
Schätzwert:
EUR 8.000,- bis EUR 12.000,-

1990 BMW 750i (ohne Limit/ no reserve)


Topmodell in ansprechendem Zustand und Ausstattung
Österreichische Auslieferung


Im September 1986 wurde der von Claus Luthe entworfene BMW 7er vorgestellt. Damit war man mit den Stuttgartern auch in der Oberklasse auf Augenhöhe. Bereits im Sommer 1987 kam mit dem 750 die eigentliche Sensation. BMW brachte den ersten deutschen 12-Zylinder der Nachkriegszeit auf den Markt. Außen erkannte man das Topmodell an der breiten Niere und am speziellen Design des Doppelrohrauspuffs. Mit dem 750 führte BMW auch die Selbstbeschränkung auf 250 km/h ein. Neben Ferrari, Lamborghini und Jaguar boten damit nur vier Hersteller einen 12-Zylinder an, wobei BMW sicherlich der vertrauenswürdigste war.

Dieser BMW 750i wurde fahrerorientiert mit normalem Radstand bestellt. Erstbesitzer war ein Diplomat, weshalb die ohnehin reichhaltige Ausstattung mit zusätzlichen Optionen angereichert wurde. Am auffälligsten sind die Leichtmetallräder des M5, die den 750i in Verbindung mit der montierten Mischbereifung sportlich-satt auftreten lassen. 2002 hat der Einbringer den BMW erworben, aus Freude am V12 fahren, parallel zu anderen solcher vielzylindrig ausgestatteten Fahrzeuge. Diese Liebhaberei führte zum einen zur ungewöhnlich niedrigen Laufleistung, andererseits zum beachtenswerten Erhaltungszustand, womit sich dieser BMW wohltuend von der Masse abhebt!



Chassis: WBAGB81060DC04834,
Papiere: Österreichischer Typenschein


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 03.07.2021 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: Mittwoch, 30.06.2021 bis Samstag, 03.07.2021 9-14 Uhr


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.