Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 15 V


1978 BMW 320 (ohne Limit/ no reserve)


Im unrestaurierten Originalzustand
Wohl original 74.004 Kilometer


Auf großer Bühne, im Münchner Olympiastadion, präsentierte BMW im Juli 1975 seinen ersten Dreier, der die erfolgreiche 02er Baureihe ablöste. Paul Bracq hatte den sachlich nüchternen Entwurf gezeichnet, der fast uneingeschränkt auf Anklang stieß. Nur fast, denn da wo beim Vorgänger zwischen den Heckleuchten noch das Kennzeichen saß, war nun plötzlich nichts mehr. Leere. Schon ein Monat später wurde mit einer schwarzen Blende Abhilfe geschafft. Motorisch blieb man dem M10 vom Vorgänger treu, setzte aber sukzessive auf Benzineinspritzung. Ab 1977 gab es im E21 dann auch Sechszylinder-Motoren mit zwei Litern und als Topmodell den 323i. Vier- und Sechszylinder ließen sich leicht anhand der Scheinwerfer unterscheiden. Erstere hatten zwei und letztere deren vier. Der erste Dreier blieb bis 1983 im Programm und gilt heute als Meilenstein in der Modellgeschichte von BMW.

Karl Prosche aus dem 17. Wiener Gemeindebezirk Hernals dürfte sich sorgfältig mit den Ausstattungslisten beim Bestellen seines neuen BMWs auseinandergesetzt haben. Es hätte nämlich auch gängigere Farben gegeben als Zederngrün und auch die Automatik erfreute sich nicht unbedingt größter Beliebtheit beim E21. Aber dass man sich hinten nur links eine Kopfstütze bestellt, zeugt schon von fortgeschrittenem Studium der Aufpreisliste. Dazu wählte er den kleineren Sechszylinder und ein Schiebdach. Als wär der 320 nicht so schon ein Unikum, steht er heute vor uns in herrlich originalem Zustand, mit nur gerade einmal 74.000 km auf dem Tacho, die auch ohne niedergeschriebenem Beleg auf den ersten Blick die originalen sein müssen. Dass der BMW bis heute nur drei Besitzer hat, hat ihm dabei sicherlich nicht geschadet und die Automatik vor allzu sportlichen Übermütigkeiten bewahrt, sodass er heute als absolutes Unikat vor uns steht.

Chassis: 6707364,
Motor: 6707364,
Papiere: Österreichischer Typenschein

03.07.2021 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 18.975,-
Schätzwert:
EUR 12.000,- bis EUR 18.000,-

1978 BMW 320 (ohne Limit/ no reserve)


Im unrestaurierten Originalzustand
Wohl original 74.004 Kilometer


Auf großer Bühne, im Münchner Olympiastadion, präsentierte BMW im Juli 1975 seinen ersten Dreier, der die erfolgreiche 02er Baureihe ablöste. Paul Bracq hatte den sachlich nüchternen Entwurf gezeichnet, der fast uneingeschränkt auf Anklang stieß. Nur fast, denn da wo beim Vorgänger zwischen den Heckleuchten noch das Kennzeichen saß, war nun plötzlich nichts mehr. Leere. Schon ein Monat später wurde mit einer schwarzen Blende Abhilfe geschafft. Motorisch blieb man dem M10 vom Vorgänger treu, setzte aber sukzessive auf Benzineinspritzung. Ab 1977 gab es im E21 dann auch Sechszylinder-Motoren mit zwei Litern und als Topmodell den 323i. Vier- und Sechszylinder ließen sich leicht anhand der Scheinwerfer unterscheiden. Erstere hatten zwei und letztere deren vier. Der erste Dreier blieb bis 1983 im Programm und gilt heute als Meilenstein in der Modellgeschichte von BMW.

Karl Prosche aus dem 17. Wiener Gemeindebezirk Hernals dürfte sich sorgfältig mit den Ausstattungslisten beim Bestellen seines neuen BMWs auseinandergesetzt haben. Es hätte nämlich auch gängigere Farben gegeben als Zederngrün und auch die Automatik erfreute sich nicht unbedingt größter Beliebtheit beim E21. Aber dass man sich hinten nur links eine Kopfstütze bestellt, zeugt schon von fortgeschrittenem Studium der Aufpreisliste. Dazu wählte er den kleineren Sechszylinder und ein Schiebdach. Als wär der 320 nicht so schon ein Unikum, steht er heute vor uns in herrlich originalem Zustand, mit nur gerade einmal 74.000 km auf dem Tacho, die auch ohne niedergeschriebenem Beleg auf den ersten Blick die originalen sein müssen. Dass der BMW bis heute nur drei Besitzer hat, hat ihm dabei sicherlich nicht geschadet und die Automatik vor allzu sportlichen Übermütigkeiten bewahrt, sodass er heute als absolutes Unikat vor uns steht.

Chassis: 6707364,
Motor: 6707364,
Papiere: Österreichischer Typenschein


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 03.07.2021 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: Mittwoch, 30.06.2021 bis Samstag, 03.07.2021 9-14 Uhr


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.