Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 24 V


1958 Mercedes-Benz 220 S Coupé (ohne Limit/no reserve)


Eines von nur 1.251 Ponton Cabriolets
Mit seltenem Webasto-Schiebedach
Im unrestaurierten Zustand


Drei Monate nach dem 220 S Cabriolet kam im Oktober 1956 schließlich das Coupé auf den Markt. Über ein Jahr schon musste die Kundschaft darauf warten, wobei, bei 85 gebauten Exemplaren des Vorgängers, sich wohl auch in Stuttgart so mancher fragte, wer denn die Kundschaft dafür überhaupt war.

Um dem Ponton Coupé dieses Schicksal zu ersparen, wurde der Preis zumindest auf das Niveau des Cabriolets herabgesetzt. Trotzdem wollten in drei Jahren nur 1.251 Kunden auf das offene Fahren verzichten. An die Stückzahlen des Cabriolets reichte das Coupé nie heran.

Dabei war das Coupé ein Automobil von hinreißender Eleganz. Die Panoramascheibe im Heck als Abschluss zur breiten, scheinbar gegen die Fahrtrichtung stehenden B-Säule, war ein gewagter Entwurf, verlieh dem Wagen aber den richtigen Hauch an sportlicher Erscheinung,

Der Vater des Einbringers war erklärter Mercedes Benz-Fan und Oldtimerliebhaber. Als ihm Mitte der 1980er aus dem Nachlass des Schauspielers Rudolf Prack dessen Ponton-Coupé, noch dazu ausgestattet mit dem seltenen Schiebedach, angeboten wurde, musste er zuschlagen. Bis auf eine ältere Neulackierung befand sich der 220 S im Wesentlichen im Originalzustand. Nach seinem Erwerb fuhr er mit dem Wagen gerne, was aber im zunehmenden Alter immer weniger wurde, ehe er das Coupé dann zu seinen anderen Mercedes stellte.

Noch immer ist das Coupé unrestauriert und zeigt natürlich auch die Spuren seines langen Lebens, der alte Glanz ist weg. Auf den zweiten Blick stellt man fest, dass man es mit der alten Mercedes-Qualität zu tun hat, also scheinbar für die Ewigkeit gebaut. Wer Patina dem Schminken vorzieht, ist hier im Himmel. Hier scheint alles an seinem Platz zu sein und nichts zu fehlen, was bei diesen Modellen ein ganz wichtiger Punkt ist. Hier bietet sich wohl eine der mittlerweile ganz seltenen Gelegenheiten eines unberührten Fundstücks. Um die Euphorie etwas zu bremsen, sei angeführt, dass die Fahrzeugpapiere nicht auffindbar sind. Weiters wissen wir nicht, ob er läuft, abgestellt wurde er fahrend und der Motor dreht.

Chassis: 180.037. N8509830,
Motor: 180.924. N8506749,
Aufbau: A180.037-8500323,
keine Papiere

03.07.2021 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 35.650,-
Schätzwert:
EUR 25.000,- bis EUR 35.000,-

1958 Mercedes-Benz 220 S Coupé (ohne Limit/no reserve)


Eines von nur 1.251 Ponton Cabriolets
Mit seltenem Webasto-Schiebedach
Im unrestaurierten Zustand


Drei Monate nach dem 220 S Cabriolet kam im Oktober 1956 schließlich das Coupé auf den Markt. Über ein Jahr schon musste die Kundschaft darauf warten, wobei, bei 85 gebauten Exemplaren des Vorgängers, sich wohl auch in Stuttgart so mancher fragte, wer denn die Kundschaft dafür überhaupt war.

Um dem Ponton Coupé dieses Schicksal zu ersparen, wurde der Preis zumindest auf das Niveau des Cabriolets herabgesetzt. Trotzdem wollten in drei Jahren nur 1.251 Kunden auf das offene Fahren verzichten. An die Stückzahlen des Cabriolets reichte das Coupé nie heran.

Dabei war das Coupé ein Automobil von hinreißender Eleganz. Die Panoramascheibe im Heck als Abschluss zur breiten, scheinbar gegen die Fahrtrichtung stehenden B-Säule, war ein gewagter Entwurf, verlieh dem Wagen aber den richtigen Hauch an sportlicher Erscheinung,

Der Vater des Einbringers war erklärter Mercedes Benz-Fan und Oldtimerliebhaber. Als ihm Mitte der 1980er aus dem Nachlass des Schauspielers Rudolf Prack dessen Ponton-Coupé, noch dazu ausgestattet mit dem seltenen Schiebedach, angeboten wurde, musste er zuschlagen. Bis auf eine ältere Neulackierung befand sich der 220 S im Wesentlichen im Originalzustand. Nach seinem Erwerb fuhr er mit dem Wagen gerne, was aber im zunehmenden Alter immer weniger wurde, ehe er das Coupé dann zu seinen anderen Mercedes stellte.

Noch immer ist das Coupé unrestauriert und zeigt natürlich auch die Spuren seines langen Lebens, der alte Glanz ist weg. Auf den zweiten Blick stellt man fest, dass man es mit der alten Mercedes-Qualität zu tun hat, also scheinbar für die Ewigkeit gebaut. Wer Patina dem Schminken vorzieht, ist hier im Himmel. Hier scheint alles an seinem Platz zu sein und nichts zu fehlen, was bei diesen Modellen ein ganz wichtiger Punkt ist. Hier bietet sich wohl eine der mittlerweile ganz seltenen Gelegenheiten eines unberührten Fundstücks. Um die Euphorie etwas zu bremsen, sei angeführt, dass die Fahrzeugpapiere nicht auffindbar sind. Weiters wissen wir nicht, ob er läuft, abgestellt wurde er fahrend und der Motor dreht.

Chassis: 180.037. N8509830,
Motor: 180.924. N8506749,
Aufbau: A180.037-8500323,
keine Papiere


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 03.07.2021 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: Mittwoch, 30.06.2021 bis Samstag, 03.07.2021 9-14 Uhr


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.