Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 26 V


1962 BMW 502 2,5 V8


Oberösterreichische Auslieferung
Mit Schiebedach und Lederausstattung
Umfangreich restauriert


1952 wollte BMW mit dem 501 zurück in die automobile Oberklasse. Dieser Sechszylinder-Version mit mangelndem Temperament stellte man bereits 1954 mit dem Typ 502 den ersten deutschen Achtzylinder-PKW nach dem Krieg zur Seite. Dessen grundsätzlich vom 501 übernommene Karosserie wurde geringfügig modernisiert und mit etwas Zierrat zum Luxusmodell aufgewertet. Auch das Interieur verströmte im 502 weit mehr Prunk als im Basismodell. Der neue Leichtmetall-V8 mit 2,6 Liter Hubraum leistete anfangs 100 PS und verhalf der Limousine nun zu standesgemäßen Werten. Ab 1955 kam eine 3,2 Liter Variante mit Leistungsstufen von 140 bis 180 PS mit ins Programm. Für manche Märkte mit eigentümlichen Kfz-Steuer-Regelungen wie Österreich bot BMW auch ein auf 2,5 Liter verkleinertes Aggregat an. Die Presse lobte des Triebwerkt wegen seiner Laufruhe, Ausgeglichenheit und Elastizität und überschlug sich anfangs noch vor Lob für das aerodynamische Design. Ein Jahrzehnt später war das längst überholt und wirkte im Vergleich zur Konkurrenz aus der Zeit gefallen. Mehr noch, BMW hatte sich mit seiner prestigeträchtigen Oberklasse übernommen und wäre Ende der 1950er Jahre fast in den Bankrott geschlittert. Mit jedem einzelnen der knapp 23.000 produzierten Exemplare soll BMW über 4000 DM verloren haben. Gerettet wurde BMW dann von den ganz kleinen, ohne Isetta und 700 wären in München die Lichter längst ausgegangen.

Dieser BMW 502 ist eine österreichische Auslieferung und trug mit seiner besonderen 2,5 Liter Maschine der damaligen Steuergesetzgebung Rechnung, die für Hubräume über dieser Grenze ein Vielfaches an Kfz-Steuer einforderte. Neben der außergewöhnlichen Motorisierung besaß der Barockengel auch ein seltenes originales Golde-Schiebedach. Erstmals zugelassen wurde der V8 auf ein großes Forstamt im Bezirk Steyr Land. Knappe zehn Jahre später wechselte er zu seinem zweiten Besitzer im selben Ort. Von seinen frühen Jahren erzählt heute noch das originale Serviceheft. Von 1979 bis 1987 lief der V8 dann bei einer Familie in Graz. 1987 wurde er schließlich abgemeldet und erst seit 2017 ist der Luxus-Bayer in Bregenzer Hand wieder zugelassen. Dank einer zwischenzeitlich umfangreichen Restaurierung verströmen heute Lack und Chrom, Leder und Holz wieder die ursprüngliche Strahlkraft. Der 502 gefällt beim äußeren Betrachten ebenso wie beim Blick ins Innere. Das Triebwerk unter der Haube fasziniert ohnehin und verleiht dieser Limousine ihren Sonderstatus in der Luxusklasse von damals. Rar sind diese Spitzenwagen der Nachkriegsjahre ohnehin, mit österreichischer Geschichte noch viel mehr!

Chassis: 65056,
Motor: 15170,
Papiere: Österreichischer Typenschein

03.07.2021 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 41.400,-
Schätzwert:
EUR 24.000,- bis EUR 32.000,-

1962 BMW 502 2,5 V8


Oberösterreichische Auslieferung
Mit Schiebedach und Lederausstattung
Umfangreich restauriert


1952 wollte BMW mit dem 501 zurück in die automobile Oberklasse. Dieser Sechszylinder-Version mit mangelndem Temperament stellte man bereits 1954 mit dem Typ 502 den ersten deutschen Achtzylinder-PKW nach dem Krieg zur Seite. Dessen grundsätzlich vom 501 übernommene Karosserie wurde geringfügig modernisiert und mit etwas Zierrat zum Luxusmodell aufgewertet. Auch das Interieur verströmte im 502 weit mehr Prunk als im Basismodell. Der neue Leichtmetall-V8 mit 2,6 Liter Hubraum leistete anfangs 100 PS und verhalf der Limousine nun zu standesgemäßen Werten. Ab 1955 kam eine 3,2 Liter Variante mit Leistungsstufen von 140 bis 180 PS mit ins Programm. Für manche Märkte mit eigentümlichen Kfz-Steuer-Regelungen wie Österreich bot BMW auch ein auf 2,5 Liter verkleinertes Aggregat an. Die Presse lobte des Triebwerkt wegen seiner Laufruhe, Ausgeglichenheit und Elastizität und überschlug sich anfangs noch vor Lob für das aerodynamische Design. Ein Jahrzehnt später war das längst überholt und wirkte im Vergleich zur Konkurrenz aus der Zeit gefallen. Mehr noch, BMW hatte sich mit seiner prestigeträchtigen Oberklasse übernommen und wäre Ende der 1950er Jahre fast in den Bankrott geschlittert. Mit jedem einzelnen der knapp 23.000 produzierten Exemplare soll BMW über 4000 DM verloren haben. Gerettet wurde BMW dann von den ganz kleinen, ohne Isetta und 700 wären in München die Lichter längst ausgegangen.

Dieser BMW 502 ist eine österreichische Auslieferung und trug mit seiner besonderen 2,5 Liter Maschine der damaligen Steuergesetzgebung Rechnung, die für Hubräume über dieser Grenze ein Vielfaches an Kfz-Steuer einforderte. Neben der außergewöhnlichen Motorisierung besaß der Barockengel auch ein seltenes originales Golde-Schiebedach. Erstmals zugelassen wurde der V8 auf ein großes Forstamt im Bezirk Steyr Land. Knappe zehn Jahre später wechselte er zu seinem zweiten Besitzer im selben Ort. Von seinen frühen Jahren erzählt heute noch das originale Serviceheft. Von 1979 bis 1987 lief der V8 dann bei einer Familie in Graz. 1987 wurde er schließlich abgemeldet und erst seit 2017 ist der Luxus-Bayer in Bregenzer Hand wieder zugelassen. Dank einer zwischenzeitlich umfangreichen Restaurierung verströmen heute Lack und Chrom, Leder und Holz wieder die ursprüngliche Strahlkraft. Der 502 gefällt beim äußeren Betrachten ebenso wie beim Blick ins Innere. Das Triebwerk unter der Haube fasziniert ohnehin und verleiht dieser Limousine ihren Sonderstatus in der Luxusklasse von damals. Rar sind diese Spitzenwagen der Nachkriegsjahre ohnehin, mit österreichischer Geschichte noch viel mehr!

Chassis: 65056,
Motor: 15170,
Papiere: Österreichischer Typenschein


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 03.07.2021 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: Mittwoch, 30.06.2021 bis Samstag, 03.07.2021 9-14 Uhr


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.