Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 56 V


1969 Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Coupe


Eines von nur 3.270 gebauten 3,5 Liter Coupés
Ungewöhnliche Farbkombination


Zwei Jahre nach der Limousine präsentierte Mercedes-Benz anlässlich der Eröffnung des Museums in Untertürkheim im Februar 1961 die Cabriolet- und Coupé-Modelle der neuen Heckflossenreihe. Die Flossen wurden dabei auf einen Hauch von Flösschen gestutzt und anders als bisher übernahm man den Radstand der Limousinen. Das ergab erstmals vollwertige Viersitzer für Ausgewachsene. Dennoch war deren Fertigung so aufwendig, dass viermal so viele Teile von Hand gefertigt wurden. Luxus kostet eben sein Geld, die eleganten Cabriolets und Coupés etwa das Doppelte der Limousinen.

Den Anfang machte der 220 SEb, dazu gab es den 300 SE als Flagschiff, fast 10.000 Mark teurer, beladen mit allem Luxus, dem großen Motor aus dem Vorgänger und dem kapriziösen Luftfahrwerk. Dessen 160, später 170 PS näherten sich der 250 und letztlich der 280 SE langsam an. Zwei Jahre nach Auslaufen des Topmodells, präsentierte Mercedes 1969 das finale Non-Plus-Ultra, den 280 SE 3.5.

Der Aluminium-Achtzylinder mit 3,5 Liter Hubraum machte die Boulevard-Flaneure zu veritablen Sportwagen. 200 PS knackten die magischen 200 auf dem Tacho, für die Hälfte brauchte man keine 10 Sekunden. Mit dem neuen Topmodell überarbeitete man auch das Äußere. Während die Limousine bereits ersetzt war, verjüngte man die Cabriolets und Coupés mit einem breiteren Grill und neuen Stoßstangen. Davor war der Hochkühler, nun gab es den Flachkühler, auch noch in der 280 Basisversion. Beim Preis lag der 3.5 dort, wo der 300 SE geendet hatte, etwa bei DM 35.000, oder anders gesagt, unerreichbar.

Diese Augenweide erblickte 1971 das Licht der Welt als originales 280 SE 3.5 Coupé mit üppiger Ausstattung. Schiebedach und Klimaanlage waren ebenso verbaut wie eine Lederausstattung. Laut Nachfrage bei einem Vorbesitzer ging er zuerst in die USA, um nach einem Zwischenstopp in Japan 2014 wieder nach Deutschland zurück zu kommen. Dort wurde er den deutschen Erfordernissen angepasst und auch die Klimaanlage wurde instand gesetzt. Außerdem sind rundum Gurte montiert worden. Noch bevor das Auto nach Deutschland kam, ist es wohl umfangreich revidiert und im aktuellen Hellgelb lackiert worden. Der für einen W111 ungewöhnliche Farbton polarisiert und setzt den 3.5 sehr gekonnt in Szene. Weiterer entscheidender Pluspunkt für das Erscheinungsbild ist die europäische Optik ohne die seitlichen Positionslampen und ohne US-Stoßfänger. Die Doppelscheinwerfer analog zum 6.3 erhöhen das Überholprestige. Der 3.5er ist das gesuchteste Mercedes-Coupé der 1960er und 1970er, dieses Exemplar glänzt mit besonders attraktiver Ausstattung und in dieser Zusammenstellung einem erfrischenden Auftritt.

Chassis: 111.026-10-001200,
Motor: 116.980-10-000212,
Papiere: Deutsche historische Zulassung

03.07.2021 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 55.200,-
Schätzwert:
EUR 50.000,- bis EUR 70.000,-

1969 Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Coupe


Eines von nur 3.270 gebauten 3,5 Liter Coupés
Ungewöhnliche Farbkombination


Zwei Jahre nach der Limousine präsentierte Mercedes-Benz anlässlich der Eröffnung des Museums in Untertürkheim im Februar 1961 die Cabriolet- und Coupé-Modelle der neuen Heckflossenreihe. Die Flossen wurden dabei auf einen Hauch von Flösschen gestutzt und anders als bisher übernahm man den Radstand der Limousinen. Das ergab erstmals vollwertige Viersitzer für Ausgewachsene. Dennoch war deren Fertigung so aufwendig, dass viermal so viele Teile von Hand gefertigt wurden. Luxus kostet eben sein Geld, die eleganten Cabriolets und Coupés etwa das Doppelte der Limousinen.

Den Anfang machte der 220 SEb, dazu gab es den 300 SE als Flagschiff, fast 10.000 Mark teurer, beladen mit allem Luxus, dem großen Motor aus dem Vorgänger und dem kapriziösen Luftfahrwerk. Dessen 160, später 170 PS näherten sich der 250 und letztlich der 280 SE langsam an. Zwei Jahre nach Auslaufen des Topmodells, präsentierte Mercedes 1969 das finale Non-Plus-Ultra, den 280 SE 3.5.

Der Aluminium-Achtzylinder mit 3,5 Liter Hubraum machte die Boulevard-Flaneure zu veritablen Sportwagen. 200 PS knackten die magischen 200 auf dem Tacho, für die Hälfte brauchte man keine 10 Sekunden. Mit dem neuen Topmodell überarbeitete man auch das Äußere. Während die Limousine bereits ersetzt war, verjüngte man die Cabriolets und Coupés mit einem breiteren Grill und neuen Stoßstangen. Davor war der Hochkühler, nun gab es den Flachkühler, auch noch in der 280 Basisversion. Beim Preis lag der 3.5 dort, wo der 300 SE geendet hatte, etwa bei DM 35.000, oder anders gesagt, unerreichbar.

Diese Augenweide erblickte 1971 das Licht der Welt als originales 280 SE 3.5 Coupé mit üppiger Ausstattung. Schiebedach und Klimaanlage waren ebenso verbaut wie eine Lederausstattung. Laut Nachfrage bei einem Vorbesitzer ging er zuerst in die USA, um nach einem Zwischenstopp in Japan 2014 wieder nach Deutschland zurück zu kommen. Dort wurde er den deutschen Erfordernissen angepasst und auch die Klimaanlage wurde instand gesetzt. Außerdem sind rundum Gurte montiert worden. Noch bevor das Auto nach Deutschland kam, ist es wohl umfangreich revidiert und im aktuellen Hellgelb lackiert worden. Der für einen W111 ungewöhnliche Farbton polarisiert und setzt den 3.5 sehr gekonnt in Szene. Weiterer entscheidender Pluspunkt für das Erscheinungsbild ist die europäische Optik ohne die seitlichen Positionslampen und ohne US-Stoßfänger. Die Doppelscheinwerfer analog zum 6.3 erhöhen das Überholprestige. Der 3.5er ist das gesuchteste Mercedes-Coupé der 1960er und 1970er, dieses Exemplar glänzt mit besonders attraktiver Ausstattung und in dieser Zusammenstellung einem erfrischenden Auftritt.

Chassis: 111.026-10-001200,
Motor: 116.980-10-000212,
Papiere: Deutsche historische Zulassung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 03.07.2021 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: Mittwoch, 30.06.2021 bis Samstag, 03.07.2021 9-14 Uhr


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.