Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 13 V


1989 Mercedes-Benz 560 SEC (ohne Limit / no reserve)


Münchner Auslieferung
Bis 2003 in Erstbesitz


Sein Debüt feierte das Coupé der Baureihe W126 auf der IAA in Frankfurt im September 1981. Basierte sein Vorgänger SLC, noch auf der Cabrioletlinie R107, also dem SL, wurde der SEC auf Basis der S-Klasse W126 entwickelt. Trotz der Nähe zur Limousine schaffte Bruno Sacco ein sehr eigenständiges Coupé, das aerodynamisch günstig und gleichzeitig sehr elegant gelang. Schon zu Lebzeiten galt es als das Meisterwerk seines Schöpfers. Mit dem V8 war es ein Fahrzeug von überlegener Kraft und Würde und vereint Zeitgeist, Exklusivität und konstruktive Spitzenleistungen der 1980er-Jahre. Nigel Mansell hatte einen, Keke Rosberg, Riccardo Patrese, John Watson, Ayrton Senna und Patrick Tambay auch. Für Niki Lauda war der Mercedes-Benz 500 SEC sogar das beste Auto überhaupt. Mit der ab 1985 erhältlichen Topmotorisierung stand der 560 SEC mit 133.000 -155.000 Mark in den Preislisten.

Dieser 560 SEC in blauschwarz-metallic wurde im Oktober 1989 erstmals auf einen Münchner Unternehmer zugelassen. Erst 2003 wechselte er erstmals den Besitzer, verblieb aber in München. 2008 erwarb ein Professor im Umland von Ingolstadt das Coupe und ließ es immer bei Mercedes-Benz warten. So ist auch die stete Investition in die Betriebsbereitschaft des Coupés belegt. 2020 gelangte der SEC dann in die Sammlung des aktuellen Besitzers. Dieser hat den Wagen dann in seiner eigenen Fuhrparkwerkstatt umfangreich sanieren lassen. Neben einer Neulackierung fanden auch Fahrwerk und Interieur gleichermaßen hohe Beachtung. Selbstverständlich erhielt der SEC abschließend noch ein großes Service. Seither hat der Wagen jedoch nur wenige Bewegungsfahrten absolvieren dürfen, da der Einbringer seinen Fokus zwischenzeitlich auf hochkarätige Supersportwagen verlegt hat. Jetzt ist es an Ihnen, zu testen ob oben erwähnte Rennfahrer-Ikonen recht hatten.

Chassis: WDB1260451A507407
Papiere: Deutsche historische Zulassung

16.10.2021 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 20.700,-
Schätzwert:
EUR 18.000,- bis EUR 25.000,-

1989 Mercedes-Benz 560 SEC (ohne Limit / no reserve)


Münchner Auslieferung
Bis 2003 in Erstbesitz


Sein Debüt feierte das Coupé der Baureihe W126 auf der IAA in Frankfurt im September 1981. Basierte sein Vorgänger SLC, noch auf der Cabrioletlinie R107, also dem SL, wurde der SEC auf Basis der S-Klasse W126 entwickelt. Trotz der Nähe zur Limousine schaffte Bruno Sacco ein sehr eigenständiges Coupé, das aerodynamisch günstig und gleichzeitig sehr elegant gelang. Schon zu Lebzeiten galt es als das Meisterwerk seines Schöpfers. Mit dem V8 war es ein Fahrzeug von überlegener Kraft und Würde und vereint Zeitgeist, Exklusivität und konstruktive Spitzenleistungen der 1980er-Jahre. Nigel Mansell hatte einen, Keke Rosberg, Riccardo Patrese, John Watson, Ayrton Senna und Patrick Tambay auch. Für Niki Lauda war der Mercedes-Benz 500 SEC sogar das beste Auto überhaupt. Mit der ab 1985 erhältlichen Topmotorisierung stand der 560 SEC mit 133.000 -155.000 Mark in den Preislisten.

Dieser 560 SEC in blauschwarz-metallic wurde im Oktober 1989 erstmals auf einen Münchner Unternehmer zugelassen. Erst 2003 wechselte er erstmals den Besitzer, verblieb aber in München. 2008 erwarb ein Professor im Umland von Ingolstadt das Coupe und ließ es immer bei Mercedes-Benz warten. So ist auch die stete Investition in die Betriebsbereitschaft des Coupés belegt. 2020 gelangte der SEC dann in die Sammlung des aktuellen Besitzers. Dieser hat den Wagen dann in seiner eigenen Fuhrparkwerkstatt umfangreich sanieren lassen. Neben einer Neulackierung fanden auch Fahrwerk und Interieur gleichermaßen hohe Beachtung. Selbstverständlich erhielt der SEC abschließend noch ein großes Service. Seither hat der Wagen jedoch nur wenige Bewegungsfahrten absolvieren dürfen, da der Einbringer seinen Fokus zwischenzeitlich auf hochkarätige Supersportwagen verlegt hat. Jetzt ist es an Ihnen, zu testen ob oben erwähnte Rennfahrer-Ikonen recht hatten.

Chassis: WDB1260451A507407
Papiere: Deutsche historische Zulassung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 16.10.2021 - 16:00
Auktionsort: Messezentrum Salzburg
Besichtigung: Freitag, 15.10.2021 bis Samstag, 16.10.2021 09-18 Uhr


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.