Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 56 V


1994 Porsche 993 Cabriolet "Albrex"


Österreichisches Auto mit nur zwei eingetragenen Haltern
Originale 90.259 Kilometer


1993 ersetzte Porsche den 964 durch den rundherum modernisierten 993. Die Karosserie wurde komplett überarbeitet. Harm Lagaay gelang es mit bestehenden Elementen eine stimmige Linie zu gestalten, die wie aus einem Guss wirkte. Technisch entwickelte man weiter und erzielte für den Kunden günstigere Wartungskosten. Wie gewohnt gab es eine Vielzahl von Modellen und Varianten und wie erwartet war der Kundenzuspruch groß, nicht zuletzt der Tatsache wegen, dass es sich beim 993 um den letzten luftgekühlten Porsche handelte.

Albrex nannte sich die Firma von Franz Albert aus Wörgl in Tirol. In den 1980ern gründete der ehemalige Rennfahrer die Firma, die höchst professionelle Kompressor-Umbauten anbot. Schon in den 1970er Jahren war er wegen der von ihm entwickelten Nockenwellen als „Nockenfranz“ bekannt geworden.

Am 28. Juli 1994 wurde dieses Cabrio von Werner Kogler aus Absam in Tirol zugelassen. Als Sportfahrer hatte er den Porsche mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Hinterrad-Antrieb bestellt. Die Klimaanlage und anderes Zubehör steigerten das Wohlbefinden an Bord. Als Präsident des Tiroler Porsche Clubs konnte die Leistung nicht genug sein, weshalb er bei seinem Spezl Franz Albert im benachbarten Wörgl eine Albrex-Leistungskur geordert hatte. Schauen Sie sich den Umbau an, der ist richtig professionell und wirkt in keinster Weise „versuchsmäßig“. Der riesige Ladeluftkühler machte den Flügel notwendig, ansonsten deutet nur der Seitenschweller auf etwas Besonderes hin. Leistung gibt es megasatt, offizielle Daten allerdings keine. Es sollten aber niemals Mangelgefühle auftreten. In typischer Tiroler Lässigkeit wurde die Eintragung auf später verschoben. Bis 2003 erfreute sich der Erstbesitzer an der brachialen Kraft des Albrex-993. Dann verkaufte er ihn an einen Porschefreund aus Wels, der ihn am 30. Juli 2003 anmeldete. Der fuhr ihn regelmäßig, aber wenig und verkaufte ihn 2012 an den Einbringer. Dieser ließ im September bei 88.741 km die Kupplung erneuern und die Bremse neu belegen. Auch für den sehr Porsche-affinen Einbringer war dieser 993 als „Spielzeug“ gedacht. Er hatte den Albrex deshalb gar nicht zugelassen, weil die Ausfahrten ohnehin selten waren.

Der Kompressor-Umbau macht dieses Cabrio zu etwas ganz Besonderem und bietet Leistung ohne Ende in einem an sich schon gesuchten Auto, weil dessen Eckdaten einfach rundherum passen. Dem 993 ist sofort anzusehen, dass er Zeit seines Lebens immer als Liebhaberstück gelaufen ist.

In einem von uns geführten Telefonat meinte Herr Gruber, Chef der Fa. Albrex, dass eine Eintragung durchaus möglich sei. Damit wäre die Kur nach fast 30 Jahren offiziell.

Chassis: WPOZZZ99ZRS332304
Papiere: Österreichischer Typenschein

16.10.2021 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 60.000,-
Schätzwert:
EUR 60.000,- bis EUR 80.000,-

1994 Porsche 993 Cabriolet "Albrex"


Österreichisches Auto mit nur zwei eingetragenen Haltern
Originale 90.259 Kilometer


1993 ersetzte Porsche den 964 durch den rundherum modernisierten 993. Die Karosserie wurde komplett überarbeitet. Harm Lagaay gelang es mit bestehenden Elementen eine stimmige Linie zu gestalten, die wie aus einem Guss wirkte. Technisch entwickelte man weiter und erzielte für den Kunden günstigere Wartungskosten. Wie gewohnt gab es eine Vielzahl von Modellen und Varianten und wie erwartet war der Kundenzuspruch groß, nicht zuletzt der Tatsache wegen, dass es sich beim 993 um den letzten luftgekühlten Porsche handelte.

Albrex nannte sich die Firma von Franz Albert aus Wörgl in Tirol. In den 1980ern gründete der ehemalige Rennfahrer die Firma, die höchst professionelle Kompressor-Umbauten anbot. Schon in den 1970er Jahren war er wegen der von ihm entwickelten Nockenwellen als „Nockenfranz“ bekannt geworden.

Am 28. Juli 1994 wurde dieses Cabrio von Werner Kogler aus Absam in Tirol zugelassen. Als Sportfahrer hatte er den Porsche mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Hinterrad-Antrieb bestellt. Die Klimaanlage und anderes Zubehör steigerten das Wohlbefinden an Bord. Als Präsident des Tiroler Porsche Clubs konnte die Leistung nicht genug sein, weshalb er bei seinem Spezl Franz Albert im benachbarten Wörgl eine Albrex-Leistungskur geordert hatte. Schauen Sie sich den Umbau an, der ist richtig professionell und wirkt in keinster Weise „versuchsmäßig“. Der riesige Ladeluftkühler machte den Flügel notwendig, ansonsten deutet nur der Seitenschweller auf etwas Besonderes hin. Leistung gibt es megasatt, offizielle Daten allerdings keine. Es sollten aber niemals Mangelgefühle auftreten. In typischer Tiroler Lässigkeit wurde die Eintragung auf später verschoben. Bis 2003 erfreute sich der Erstbesitzer an der brachialen Kraft des Albrex-993. Dann verkaufte er ihn an einen Porschefreund aus Wels, der ihn am 30. Juli 2003 anmeldete. Der fuhr ihn regelmäßig, aber wenig und verkaufte ihn 2012 an den Einbringer. Dieser ließ im September bei 88.741 km die Kupplung erneuern und die Bremse neu belegen. Auch für den sehr Porsche-affinen Einbringer war dieser 993 als „Spielzeug“ gedacht. Er hatte den Albrex deshalb gar nicht zugelassen, weil die Ausfahrten ohnehin selten waren.

Der Kompressor-Umbau macht dieses Cabrio zu etwas ganz Besonderem und bietet Leistung ohne Ende in einem an sich schon gesuchten Auto, weil dessen Eckdaten einfach rundherum passen. Dem 993 ist sofort anzusehen, dass er Zeit seines Lebens immer als Liebhaberstück gelaufen ist.

In einem von uns geführten Telefonat meinte Herr Gruber, Chef der Fa. Albrex, dass eine Eintragung durchaus möglich sei. Damit wäre die Kur nach fast 30 Jahren offiziell.

Chassis: WPOZZZ99ZRS332304
Papiere: Österreichischer Typenschein


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 16.10.2021 - 16:00
Auktionsort: Messezentrum Salzburg
Besichtigung: Freitag, 15.10.2021 bis Samstag, 16.10.2021 09-18 Uhr


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.