You are using an outdated browser!

In order to be able to use our website fully functional, you should install a current browser version. You can find a list of recommended browser versions right here.



Lot No. 10 V


c. 1953 Eiswagerl mit HMW FM40 S


FIN: nicht gefunden, Motor: 78097, keine Papiere

Seit 2002 in der Sammlung RRR
Weitgehend im Originalzustand

In Nürnberg bei Viktoria kam der neu präsentierte Einbaumotor des
ehemaligen Mitarbeiters im Nachbarland weniger gut an. Zu ähnlich war
der FM40 dem Vicky I und damit klagte man wegen Patentverletzung.
Viktoria bekam recht und mit jedem verkauften Fuchs-Motor floss Geld gen
Nürnberg. Damit begann in Hallein die Konstruktion eines neuen, weniger
ähnlichen Motors. Das Resultat war der FM40 S und augenscheinlichster
Unterschied war das nun runde Gehäuse anstelle des ovalen. Darunter gab
es ein paar Neuerungen und ein halbes Pferd mehr an Leistung, 1,5 statt
1 wie bisher. Ende 1952 präsentierte man die neue Errungenschaft, die in
Sachen Erfolg ihrem Vorgänger um nichts nachstand.

2002 gesellte sich ein Lastendreirad in die Sammlung RRR. Angetrieben
von einem FM40 S Motor war es gebaut für eine gar heikle Fracht, nämlich
Eis. So prangt vorne links noch die Austräger-Befugnis Nr. 29, ausgestellt
der Innung der Wiener Zuckerbäcker. Die Transportkiste lenkt mit der
Vorderachse mit, gebremst wird jedoch nur hinten, dafür gleich doppelt
mit Felgen- und mit Styria-Rücktrittbremse. Zur verbesserten Kühlung der
wertvollen Fracht gab es noch Schirme zum Aufspannen. Wer das Eiswagerl
konstruiert hat, lässt sich leider nicht mehr nachvollziehen, es ist jedenfalls
ein wunderbares Stück Zeitgeschichte, das vielfach Erinnerungen an hochsommerliche
Jugendtage wecken wird. Auch die angeschriebenen Preise lassen
von alten Zeiten träumen. In Schilling wird zwar mittlerweile nicht mehr
bezahlt, aber eine steht fest: der nächste Sommer kommt bestimmt.

10.07.2020 - 14:00

Realized price: **
EUR 7,590.-
Starting bid:
EUR 300.-

c. 1953 Eiswagerl mit HMW FM40 S


FIN: nicht gefunden, Motor: 78097, keine Papiere

Seit 2002 in der Sammlung RRR
Weitgehend im Originalzustand

In Nürnberg bei Viktoria kam der neu präsentierte Einbaumotor des
ehemaligen Mitarbeiters im Nachbarland weniger gut an. Zu ähnlich war
der FM40 dem Vicky I und damit klagte man wegen Patentverletzung.
Viktoria bekam recht und mit jedem verkauften Fuchs-Motor floss Geld gen
Nürnberg. Damit begann in Hallein die Konstruktion eines neuen, weniger
ähnlichen Motors. Das Resultat war der FM40 S und augenscheinlichster
Unterschied war das nun runde Gehäuse anstelle des ovalen. Darunter gab
es ein paar Neuerungen und ein halbes Pferd mehr an Leistung, 1,5 statt
1 wie bisher. Ende 1952 präsentierte man die neue Errungenschaft, die in
Sachen Erfolg ihrem Vorgänger um nichts nachstand.

2002 gesellte sich ein Lastendreirad in die Sammlung RRR. Angetrieben
von einem FM40 S Motor war es gebaut für eine gar heikle Fracht, nämlich
Eis. So prangt vorne links noch die Austräger-Befugnis Nr. 29, ausgestellt
der Innung der Wiener Zuckerbäcker. Die Transportkiste lenkt mit der
Vorderachse mit, gebremst wird jedoch nur hinten, dafür gleich doppelt
mit Felgen- und mit Styria-Rücktrittbremse. Zur verbesserten Kühlung der
wertvollen Fracht gab es noch Schirme zum Aufspannen. Wer das Eiswagerl
konstruiert hat, lässt sich leider nicht mehr nachvollziehen, es ist jedenfalls
ein wunderbares Stück Zeitgeschichte, das vielfach Erinnerungen an hochsommerliche
Jugendtage wecken wird. Auch die angeschriebenen Preise lassen
von alten Zeiten träumen. In Schilling wird zwar mittlerweile nicht mehr
bezahlt, aber eine steht fest: der nächste Sommer kommt bestimmt.


Buyers hotline Mon.-Fri.: 10.00am - 4.00pm
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auction: Cars and vehicles
Date: 10.07.2020 - 14:00
Location: Vösendorf
Exhibition: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Purchase price incl. charges and taxes

It is not possible to turn in online buying orders anymore. The auction is in preparation or has been executed already.