Il vostro browser è obsoleto.

Al fine di utilizzare il nostro sito web in tutte le funzioni, è necessario che installiate una versione attuale del browser. Qui troverete l’elenco dei browser nelle versioni consigliate.



Lotto No. 103 V


1964 CZ Cezeta 502 (05)


FIN: 50774, Motor: 08811, Tschechoslowaksiches Technicky Prukaz (entwertet)

Seit 1992 in der Sammlung RRR
Aus Erstbesitz angeschafft

Erste Ideen von einem Roller gab es in der CSSR schon vor dem Zweiten Weltkrieg. Ein Prototyp von damals hatte bereits eine selbsttragende Karosserie. Der neuen Weltordnung war es geschuldet, dass man im Westen nach Kriegsende nicht mehr mitbekam, was man hinter dem Eisernen Vorhang an Rollern baute. Schon 1953 war die Cezeta mit ihrer charakteristischen, selbsttragenden Karosserie und ihrem Vollschwingenfahrwerk fertig. Trotzdem vergingen noch vier Jahre bis zum Produktionsbeginn. Der 175 ccm Zweitakter hatte sich schon in Jawa Motorrädern bewährt. Anfangs noch vom Fahrtwind gekühlt, bekam er 1961 ein Kühlgebläse. Da gab es auch bereits einen Elektrostarter und ganze 9,5 Pferdestärken anstelle deren acht. Auch als Lastendreirad mit offenem und geschlossenem Aufbau gab es die Cezeta. Bis 1964 wurden 115.000 Cezetas gebaut und sogar in 40 Länder, auch nach Österreich, exportiert. Trotzdem blieb sie auf westlichen Straßen eine Rarität, während sie in der Heimat Kultstatus erlangte, so sehr, dass es die Cezeta heute wieder gibt, allerdings mit Elektromotor. In nur 10 Tagen kamen im Sommer 2018 mittels Crowdfunding 800.000 Euro zusammen und das erste tschechische Elektro-Fahrzeug trug den Namen Cezeta.

Die RRR-Cezeta stammt aus der ehemaligen CSSR und wurde von einem Sammlerkollegen mit guten Kontakten dorthin 1992 angeschafft. Sie befand sich großteils im Originalzustand, kam sie doch aus Erstbesitz, und auf den ersten Blick fehlten ihr lediglich ein nicht-gesprungenes Tachoglas und ein nicht-gerissener Gebläseriemen. Nach genauerer Nachsicht bekam die Cezeta letztlich einen Zylinderschliff und einen neuen Kolben. Unfreiwillig wurde Mitte der 1990er auch das Blech aufgehübscht. Zwar hatte ein Fiat die Vorfahrt missachtet, doch am Ende erstrahlte die Cezeta wieder in ganz neuem Glanz.

10.07.2020 - 14:00

Prezzo realizzato: **
EUR 2.530,-
Prezzo di partenza:
EUR 400,-

1964 CZ Cezeta 502 (05)


FIN: 50774, Motor: 08811, Tschechoslowaksiches Technicky Prukaz (entwertet)

Seit 1992 in der Sammlung RRR
Aus Erstbesitz angeschafft

Erste Ideen von einem Roller gab es in der CSSR schon vor dem Zweiten Weltkrieg. Ein Prototyp von damals hatte bereits eine selbsttragende Karosserie. Der neuen Weltordnung war es geschuldet, dass man im Westen nach Kriegsende nicht mehr mitbekam, was man hinter dem Eisernen Vorhang an Rollern baute. Schon 1953 war die Cezeta mit ihrer charakteristischen, selbsttragenden Karosserie und ihrem Vollschwingenfahrwerk fertig. Trotzdem vergingen noch vier Jahre bis zum Produktionsbeginn. Der 175 ccm Zweitakter hatte sich schon in Jawa Motorrädern bewährt. Anfangs noch vom Fahrtwind gekühlt, bekam er 1961 ein Kühlgebläse. Da gab es auch bereits einen Elektrostarter und ganze 9,5 Pferdestärken anstelle deren acht. Auch als Lastendreirad mit offenem und geschlossenem Aufbau gab es die Cezeta. Bis 1964 wurden 115.000 Cezetas gebaut und sogar in 40 Länder, auch nach Österreich, exportiert. Trotzdem blieb sie auf westlichen Straßen eine Rarität, während sie in der Heimat Kultstatus erlangte, so sehr, dass es die Cezeta heute wieder gibt, allerdings mit Elektromotor. In nur 10 Tagen kamen im Sommer 2018 mittels Crowdfunding 800.000 Euro zusammen und das erste tschechische Elektro-Fahrzeug trug den Namen Cezeta.

Die RRR-Cezeta stammt aus der ehemaligen CSSR und wurde von einem Sammlerkollegen mit guten Kontakten dorthin 1992 angeschafft. Sie befand sich großteils im Originalzustand, kam sie doch aus Erstbesitz, und auf den ersten Blick fehlten ihr lediglich ein nicht-gesprungenes Tachoglas und ein nicht-gerissener Gebläseriemen. Nach genauerer Nachsicht bekam die Cezeta letztlich einen Zylinderschliff und einen neuen Kolben. Unfreiwillig wurde Mitte der 1990er auch das Blech aufgehübscht. Zwar hatte ein Fiat die Vorfahrt missachtet, doch am Ende erstrahlte die Cezeta wieder in ganz neuem Glanz.


Hotline dell'acquirente lun-ven: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Asta: Macchine e apparecchi tecnici
Data: 10.07.2020 - 14:00
Luogo dell'asta: Vösendorf
Esposizione: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Prezzo d'acquisto comprensivo di tassa di vendita e IVA

Non è più possibile effettuare un ordine di acquisto su Internet. L'asta è in preparazione o è già stata eseguita.