Čís. položky 51 V


1937 BMW 329 Cabriolet


Chassis: 87015
Papiere: Österreichischer Typenschein

Seltenes 2-sitziges Reutter Sport-Cabriolet

1933 stellte BMW ein kompaktes Sechszylinder-Automobil mit der Bezeichnung BMW 303 vor. Chassis und Radaufhängungen waren neu konstruiert und genügten hohen Anforderungen. Der nur 1,2 Liter große Sechszylinder-Reihenmotor gehörte zu den kleinsten und leistungsfähigsten seiner Zeit.
Schon im Jahr 1934 wurde der 303 durch den Typ 315 abgelöst, dessen Motor über 1,5 Liter Hubraum und eine Leistung von 34 PS verfügte. Von diesem Modell leitete man nach kurzer Zeit einen attraktiven Roadster mit Dreivergaser-Motor ab, den 315/1. Nachdem mit dem Sportwagen zahlreiche Rennerfolge gelangen, wuchs bei BMW der Wunsch, auch in der international wichtigen Zweiliter-Klasse anzutreten. Erneut wurde der Hubraum auf jetzt knapp über 1,9 Liter angehoben, wodurch mit drei Vergasern 55 PS bereitstanden.
Mit der Vergaserbestückung der 315 Limousine leistete der neue Motor 45 PS, was schließlich zum Modell 319 führte, einer Kombination des Fahrgestells und der Karosserie des 315 mit dem 1,9 Liter Zweivergaser-Motor.

Als schnelle und preiswerte Ergänzung der Modellpalette unterhalb des modernen 326 kreierte BMW 1936 den Typ 329, der nur als zwei- oder viersitziges Cabriolet angeboten wurde und Stilelemente der 326 Limousine zeigte, die gleichzeitig im Angebot war. Fahrgestell und Antrieb des BMW 329 entsprachen dem des 319. Der 329 zeichnete sich, zumindest als Viersitzer nicht unbedingt durch Harmonie der Linie aus, wobei vor allem die überdimensionale Heckpartie störend wirkte.
Das 2-sitzige Kabriolett ist da sehr viel hübscher gelungen und macht mit seinem Heck eine bessere Figur.
1936 und 1937 entstanden 1.011 Vier- und 42 Zweisitzer ab Werk, 126 Fahrgestelle wurden nach Wunsch karossiert. Als zweisitziges Sport-Cabriolet mit Karosserie von Reutter in Stuttgart wurde der BMW 329 auch von der Firma A.F.N in England als Frazer-Nash BMW 329 angeboten.

Das eingebrachte 2-sitzige Sport-Cabriolet wurde 1937 bei Reutter gebaut und kam über einen deutschen Oldtimerhändler 2008 nach Österreich. Der Zustand war schlecht aber der BMW war zumindest komplett. In über 2700 Stunden wurde das Fahrzeug bis zur letzten Schraube komplett neu aufgebaut. Die Restaurierung dauerte über 3 Jahre und wurde überaus gut dokumentiert. Jede Rechnung wurde aufgehoben und eine Fotodokumentation belegt alle erfolgten Schritte.
Das in so geringer Stückzahl gebaute 2-sitzige Cabriolet von Reutter kommt nur sehr selten auf den Markt - hier haben sie die Gelegenheit Besitzer einer solchen Rarität zu werden!

01.07.2023 - 15:00

Odhadní cena:
EUR 80.000,- do EUR 110.000,-

1937 BMW 329 Cabriolet


Chassis: 87015
Papiere: Österreichischer Typenschein

Seltenes 2-sitziges Reutter Sport-Cabriolet

1933 stellte BMW ein kompaktes Sechszylinder-Automobil mit der Bezeichnung BMW 303 vor. Chassis und Radaufhängungen waren neu konstruiert und genügten hohen Anforderungen. Der nur 1,2 Liter große Sechszylinder-Reihenmotor gehörte zu den kleinsten und leistungsfähigsten seiner Zeit.
Schon im Jahr 1934 wurde der 303 durch den Typ 315 abgelöst, dessen Motor über 1,5 Liter Hubraum und eine Leistung von 34 PS verfügte. Von diesem Modell leitete man nach kurzer Zeit einen attraktiven Roadster mit Dreivergaser-Motor ab, den 315/1. Nachdem mit dem Sportwagen zahlreiche Rennerfolge gelangen, wuchs bei BMW der Wunsch, auch in der international wichtigen Zweiliter-Klasse anzutreten. Erneut wurde der Hubraum auf jetzt knapp über 1,9 Liter angehoben, wodurch mit drei Vergasern 55 PS bereitstanden.
Mit der Vergaserbestückung der 315 Limousine leistete der neue Motor 45 PS, was schließlich zum Modell 319 führte, einer Kombination des Fahrgestells und der Karosserie des 315 mit dem 1,9 Liter Zweivergaser-Motor.

Als schnelle und preiswerte Ergänzung der Modellpalette unterhalb des modernen 326 kreierte BMW 1936 den Typ 329, der nur als zwei- oder viersitziges Cabriolet angeboten wurde und Stilelemente der 326 Limousine zeigte, die gleichzeitig im Angebot war. Fahrgestell und Antrieb des BMW 329 entsprachen dem des 319. Der 329 zeichnete sich, zumindest als Viersitzer nicht unbedingt durch Harmonie der Linie aus, wobei vor allem die überdimensionale Heckpartie störend wirkte.
Das 2-sitzige Kabriolett ist da sehr viel hübscher gelungen und macht mit seinem Heck eine bessere Figur.
1936 und 1937 entstanden 1.011 Vier- und 42 Zweisitzer ab Werk, 126 Fahrgestelle wurden nach Wunsch karossiert. Als zweisitziges Sport-Cabriolet mit Karosserie von Reutter in Stuttgart wurde der BMW 329 auch von der Firma A.F.N in England als Frazer-Nash BMW 329 angeboten.

Das eingebrachte 2-sitzige Sport-Cabriolet wurde 1937 bei Reutter gebaut und kam über einen deutschen Oldtimerhändler 2008 nach Österreich. Der Zustand war schlecht aber der BMW war zumindest komplett. In über 2700 Stunden wurde das Fahrzeug bis zur letzten Schraube komplett neu aufgebaut. Die Restaurierung dauerte über 3 Jahre und wurde überaus gut dokumentiert. Jede Rechnung wurde aufgehoben und eine Fotodokumentation belegt alle erfolgten Schritte.
Das in so geringer Stückzahl gebaute 2-sitzige Cabriolet von Reutter kommt nur sehr selten auf den Markt - hier haben sie die Gelegenheit Besitzer einer solchen Rarität zu werden!


Horká linka kupujících Po-Pá: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Aukce: Klasická vozidla
Typ aukce: Sálová aukce s Live bidding
Datum: 01.07.2023 - 15:00
Místo konání aukce: Vösendorf
Prohlídka: 29.06. - 01.07.2023