Lot Nr. 70 V


1963 Buick Wildcat Convertible *


Kultiges Hochleistungscabrio!

Der Wildcat war nicht das erste Mal, dass Buick eine kleine Karosse mit einem großen Motor auf Trab brachte. Das Rezept „viel Dampf unter der Haube“ hatte sich bewährt und so machte der Wildcat seinem Namen auch alle Ehre. Mit der Wildkatze konnte man es so richtig krachen lassen und das mit allem Luxus. Standardmäßig bereits gut ausgestattet, konnte bei der Bestellung noch aus einer langen Optionsliste dazu gewählt werden. Buick brachte den Wildcat 1962 zuerst als zweitüriges Hardtop Coupé auf den Markt, 1963 folgten dann der Hardtop Sedan und das Convertible. Individuelles Erkennungszeichen waren gebürstete Ziereinlagen an den vorderen Kotflügeln und im Heck. Innen sorgten Einzelsitze, klassische Rundinstrumente und Konsole für sportliches Flair.

Dieses 63er Wildcat Convertible erfuhr laut Angaben des amerikanischen Vorbesitzers eine frame-off-Restaurierung, wurde dabei aber nicht in eine übertriebene Trailer Queen verwandelt. Die Maßgabe war, eine ansehnliche Fahrmaschine zu schaffen. Dazu wurde eine bestens bewährte 350er Chevy Maschine mit Roller Cams installiert. Eine TCI Streetfighter TH400-Schaltbox fördert das irre Drehmoment an die Hinterachse. Die Komplettüberholung von Fahrwerk, Lenkung und Bremsen erleichtert eine Bändigung desselben wesentlich. Und dank Aufrüstung auf Scheibenbremse vorne und Zweikreisbremssystem erhöht sich die Sicherheit enorm. Etwas Gefühl beim Gasgeben sei trotzdem angeraten.

FIN: 6J1012303, Laufleistung: 92.513 mls (abgelesen), Hubraum: 5.700 ccm/V8, Getriebe: 3-Gang Automatik, Farbe: Blau/Blau & Weiß (Kunstleder), Leistung: ca. 400 PS, Papiere: US Title + Zollpapiere

20.10.2018 - 16:00

Schätzwert:
EUR 18.000,- bis EUR 28.000,-

1963 Buick Wildcat Convertible *


Kultiges Hochleistungscabrio!

Der Wildcat war nicht das erste Mal, dass Buick eine kleine Karosse mit einem großen Motor auf Trab brachte. Das Rezept „viel Dampf unter der Haube“ hatte sich bewährt und so machte der Wildcat seinem Namen auch alle Ehre. Mit der Wildkatze konnte man es so richtig krachen lassen und das mit allem Luxus. Standardmäßig bereits gut ausgestattet, konnte bei der Bestellung noch aus einer langen Optionsliste dazu gewählt werden. Buick brachte den Wildcat 1962 zuerst als zweitüriges Hardtop Coupé auf den Markt, 1963 folgten dann der Hardtop Sedan und das Convertible. Individuelles Erkennungszeichen waren gebürstete Ziereinlagen an den vorderen Kotflügeln und im Heck. Innen sorgten Einzelsitze, klassische Rundinstrumente und Konsole für sportliches Flair.

Dieses 63er Wildcat Convertible erfuhr laut Angaben des amerikanischen Vorbesitzers eine frame-off-Restaurierung, wurde dabei aber nicht in eine übertriebene Trailer Queen verwandelt. Die Maßgabe war, eine ansehnliche Fahrmaschine zu schaffen. Dazu wurde eine bestens bewährte 350er Chevy Maschine mit Roller Cams installiert. Eine TCI Streetfighter TH400-Schaltbox fördert das irre Drehmoment an die Hinterachse. Die Komplettüberholung von Fahrwerk, Lenkung und Bremsen erleichtert eine Bändigung desselben wesentlich. Und dank Aufrüstung auf Scheibenbremse vorne und Zweikreisbremssystem erhöht sich die Sicherheit enorm. Etwas Gefühl beim Gasgeben sei trotzdem angeraten.

FIN: 6J1012303, Laufleistung: 92.513 mls (abgelesen), Hubraum: 5.700 ccm/V8, Getriebe: 3-Gang Automatik, Farbe: Blau/Blau & Weiß (Kunstleder), Leistung: ca. 400 PS, Papiere: US Title + Zollpapiere


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 20.10.2018 - 16:00
Auktionsort: Classic Expo Salzburg, Messezentrum, Halle 3/5
Besichtigung: 19.10. - 20.10.2018