Lot Nr. 47 V


1964 Mustang Convertible


Chassis:  5F08F103910
Motor: 4C24S
Papiere:  Österreichische Einzelgenehmigung (historisch)

Sehr frühes Fahrzeug aus den ersten 3 Wochen der Mustang Produktion

Bei seinem Erscheinen 1964 löste der Ford Mustang in den USA bis dato für einen Personenwagen nicht gekannte Begeisterungsstürme aus. Noch am Abend seiner Präsentation im April 1964, waren innerhalb eines Tages 22.000 Bestellungen eingegangen. Ford hatte ursprünglich damit gerechnet etwa 100.000 Mustangs pro Jahr zu verkaufen, weshalb man eilig in die Erweiterung der Kapazitäten investieren musste.

Der Mustang entstand innerhalb von nur 18 Monaten. Im September 1962 begann Chefingenieur Donald N. Frey unter der Anleitung von Lee Iacocca mit der Entwicklung eines new „small cars“. Die Anforderungen, die an das Design Team gestellt wurden, waren klar und knapp formuliert. Der Neue sollte Platz für vier Personen bieten, vorne Einzelsitze und Mittelschaltung haben, maximal 1.100 kg wiegen und nicht länger als fünf Meter lang sein. Kosten durfte er nicht mehr als $2.500 und sollte dabei noch mit allen gängigen Komfort-Extras ausstattbar sein.
Das finale Ergebnis kann getrost als Jahrhundertentwurf bezeichnet werden.

Dieser sehr früh produzierte Mustang wurde am 25. März 1964 in der dritten Produktionswoche in Dearborn/Michigan fertiggestellt - der erste gebaute Mustang hatte die Nummer „100001“, somit ist dieser Wagen mit der Endnummer „103910“ der 3910te Wagen von insgesamt über 1,2 Millionen gebauten Mustangs zwischen 1964 und 1966.
Verkaufsstart war erst am 17. April 1964 und dieses Cabrio wurde nach Denver ausgeliefert.
Der Mustang ist mit dem 260cui V8 Motor ausgestattet, der Motornummer nach noch immer das Originalaggregat, geschaltet wird über das C4 Automatikgetriebe.

Der Einbringer hat das Fahrzeug unmittelbar nach dem Import aus den USA im Juli 2017 in Deutschland erworben und danach in Österreich einzeltypisiert. Später wurden die vorderen Trommelbremsen durch eine Fachwerkstätte auf Scheibenbremsen umgerüstet. Sämtliche Rechnungen über Wartungen, etc. liegen vor. Gleichfalls ist das Fahrtenbuch nachvollziehbar, ein Faksimile der Betriebsanleitung liegt bei, §57a ist bis 08/2023 gültig. 
Der Wagen seit dem Kauf 2017 Teil der Autosammlung des Einbringers, wurde regelmäßig gewartet, war in den Wintermonaten fachgerecht garagiert, und wurde seit dem Kauf nur wenige Kilometer gefahren. 
Aus Zeitgründen und Gründen der Verkleinerung der Sammlung kommt das Auto nun zur Versteigerung.

01.07.2023 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 37.950,-
Schätzwert:
EUR 45.000,- bis EUR 55.000,-

1964 Mustang Convertible


Chassis:  5F08F103910
Motor: 4C24S
Papiere:  Österreichische Einzelgenehmigung (historisch)

Sehr frühes Fahrzeug aus den ersten 3 Wochen der Mustang Produktion

Bei seinem Erscheinen 1964 löste der Ford Mustang in den USA bis dato für einen Personenwagen nicht gekannte Begeisterungsstürme aus. Noch am Abend seiner Präsentation im April 1964, waren innerhalb eines Tages 22.000 Bestellungen eingegangen. Ford hatte ursprünglich damit gerechnet etwa 100.000 Mustangs pro Jahr zu verkaufen, weshalb man eilig in die Erweiterung der Kapazitäten investieren musste.

Der Mustang entstand innerhalb von nur 18 Monaten. Im September 1962 begann Chefingenieur Donald N. Frey unter der Anleitung von Lee Iacocca mit der Entwicklung eines new „small cars“. Die Anforderungen, die an das Design Team gestellt wurden, waren klar und knapp formuliert. Der Neue sollte Platz für vier Personen bieten, vorne Einzelsitze und Mittelschaltung haben, maximal 1.100 kg wiegen und nicht länger als fünf Meter lang sein. Kosten durfte er nicht mehr als $2.500 und sollte dabei noch mit allen gängigen Komfort-Extras ausstattbar sein.
Das finale Ergebnis kann getrost als Jahrhundertentwurf bezeichnet werden.

Dieser sehr früh produzierte Mustang wurde am 25. März 1964 in der dritten Produktionswoche in Dearborn/Michigan fertiggestellt - der erste gebaute Mustang hatte die Nummer „100001“, somit ist dieser Wagen mit der Endnummer „103910“ der 3910te Wagen von insgesamt über 1,2 Millionen gebauten Mustangs zwischen 1964 und 1966.
Verkaufsstart war erst am 17. April 1964 und dieses Cabrio wurde nach Denver ausgeliefert.
Der Mustang ist mit dem 260cui V8 Motor ausgestattet, der Motornummer nach noch immer das Originalaggregat, geschaltet wird über das C4 Automatikgetriebe.

Der Einbringer hat das Fahrzeug unmittelbar nach dem Import aus den USA im Juli 2017 in Deutschland erworben und danach in Österreich einzeltypisiert. Später wurden die vorderen Trommelbremsen durch eine Fachwerkstätte auf Scheibenbremsen umgerüstet. Sämtliche Rechnungen über Wartungen, etc. liegen vor. Gleichfalls ist das Fahrtenbuch nachvollziehbar, ein Faksimile der Betriebsanleitung liegt bei, §57a ist bis 08/2023 gültig. 
Der Wagen seit dem Kauf 2017 Teil der Autosammlung des Einbringers, wurde regelmäßig gewartet, war in den Wintermonaten fachgerecht garagiert, und wurde seit dem Kauf nur wenige Kilometer gefahren. 
Aus Zeitgründen und Gründen der Verkleinerung der Sammlung kommt das Auto nun zur Versteigerung.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Auktionstyp: Saalauktion mit Live Bidding
Datum: 01.07.2023 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 29.06. - 01.07.2023


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.