Lotto No. 57 V


1994 Mercedes-Benz 280 SL


Chassis: WDB1290581F104855
Papiere: Österreichischer Typenschein

Sehr gepflegtes Sommerfahrzeug

Nach der mit 18 Jahren am längsten gebauten Mercedes Baureihe R107 folgte 1989 auf dem Automobilsalon in Genf die Präsentation des R129 genannten Nachfolgers. Die gekürzte und verstärkte Bodengruppe entstammte der Baureihe W124, bei den Antrieben griff man jedoch hauptsächlich ins Sortiment der S-Klasse. Vom Sechszylinder in Reihen- und V-Form, über diverse Achtzylinder bis zum Zwölfzylinder gab es knapp 20 verschiedene Motorvarianten über die gesamte Bauzeit hinweg. Den Anfang machten der 300 SL, den es auch als drehfreudigen 24-Ventiler gab und der 500 SL V8. Selber schalten durfte man nur in den Sechszylinder-Modellen, aber auch hier wurde das Gros mit Automatikgetriebe ausgeliefert.

Die Optik war wie schon beim Vorgänger ein Wegweiser in die Zukunft und nahm einige Merkmale der kommenden S-Klasse vorweg. Stilistisch überzeugte die Karosserie des Mercedes SL durch ihren bulligen, selbstbewussten und völlig schnörkellosen Stil und das auch noch heute. Außerdem steckte man viel raffinierte Technik in den neuen SL. Er bekam eine Mehrlenkerachse, ein adaptives Dämpfungssystem und die Sicherheitsinnovation schlechthin, nämlich einen in 0,3 Sekunden hinter den Sitzen hochschnellenden Überrollbügel für ungewollte Wendungen der horizontalen Art. Der Integralsitz, ein komplett elektrisch betätigtes Verdeck mitsamt elektrisch verstellbarem Windschott und das sich selbst ent- und verriegelnde Hardtop setzen da noch einen drauf.

Der rote 280SL wurde am 28.7.1994 erstmals auf den Mercedes-Benz-Importeur Retterwerk AG in Innsbruck zugelassen. Danach sind ab 1995 zwei weitere Halterwechsel dokumentiert, bevor er 2016 zum Einbringer wechselte. Dabei blieb der SL immer in oder um Innsbruck zuhause. Die überschaubare Laufleistung hat der Mercedes der fast ausschließlichen Sommernutzung zu verdanken. Der gute optische und technische Zustand resultiert aus steter Garagierung und äußerst pfleglicher Behandlung. So war die kürzlich erfolgte Pickerlprüfung auch eine reine Formsache. Mit dem leichten Coupédach aus Aluminium macht der Mercedes SL der R129-Baureihe übrigens auch als Coupé eine sehr gute Figur.

01.07.2023 - 15:00

Prezzo realizzato: **
EUR 26.450,-
Stima:
EUR 22.000,- a EUR 28.000,-

1994 Mercedes-Benz 280 SL


Chassis: WDB1290581F104855
Papiere: Österreichischer Typenschein

Sehr gepflegtes Sommerfahrzeug

Nach der mit 18 Jahren am längsten gebauten Mercedes Baureihe R107 folgte 1989 auf dem Automobilsalon in Genf die Präsentation des R129 genannten Nachfolgers. Die gekürzte und verstärkte Bodengruppe entstammte der Baureihe W124, bei den Antrieben griff man jedoch hauptsächlich ins Sortiment der S-Klasse. Vom Sechszylinder in Reihen- und V-Form, über diverse Achtzylinder bis zum Zwölfzylinder gab es knapp 20 verschiedene Motorvarianten über die gesamte Bauzeit hinweg. Den Anfang machten der 300 SL, den es auch als drehfreudigen 24-Ventiler gab und der 500 SL V8. Selber schalten durfte man nur in den Sechszylinder-Modellen, aber auch hier wurde das Gros mit Automatikgetriebe ausgeliefert.

Die Optik war wie schon beim Vorgänger ein Wegweiser in die Zukunft und nahm einige Merkmale der kommenden S-Klasse vorweg. Stilistisch überzeugte die Karosserie des Mercedes SL durch ihren bulligen, selbstbewussten und völlig schnörkellosen Stil und das auch noch heute. Außerdem steckte man viel raffinierte Technik in den neuen SL. Er bekam eine Mehrlenkerachse, ein adaptives Dämpfungssystem und die Sicherheitsinnovation schlechthin, nämlich einen in 0,3 Sekunden hinter den Sitzen hochschnellenden Überrollbügel für ungewollte Wendungen der horizontalen Art. Der Integralsitz, ein komplett elektrisch betätigtes Verdeck mitsamt elektrisch verstellbarem Windschott und das sich selbst ent- und verriegelnde Hardtop setzen da noch einen drauf.

Der rote 280SL wurde am 28.7.1994 erstmals auf den Mercedes-Benz-Importeur Retterwerk AG in Innsbruck zugelassen. Danach sind ab 1995 zwei weitere Halterwechsel dokumentiert, bevor er 2016 zum Einbringer wechselte. Dabei blieb der SL immer in oder um Innsbruck zuhause. Die überschaubare Laufleistung hat der Mercedes der fast ausschließlichen Sommernutzung zu verdanken. Der gute optische und technische Zustand resultiert aus steter Garagierung und äußerst pfleglicher Behandlung. So war die kürzlich erfolgte Pickerlprüfung auch eine reine Formsache. Mit dem leichten Coupédach aus Aluminium macht der Mercedes SL der R129-Baureihe übrigens auch als Coupé eine sehr gute Figur.


Hotline dell'acquirente lun-ven: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Asta: Veicoli classici
Tipo d'asta: Asta in sala con Live Bidding
Data: 01.07.2023 - 15:00
Luogo dell'asta: Vösendorf
Esposizione: 29.06. - 01.07.2023


** Prezzo d’acquisto comprensivo dei diritti d’asta acquirente e IVA

Non è più possibile effettuare un ordine di acquisto su Internet. L'asta è in preparazione o è già stata eseguita.