Lotto No. 71 V


1954 Jaguar XK 120 DHC


Chassis: S677635
Motor: W9143-8S
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung (historisch)

Wunderbare Farbkombination
Seit über 20 Jahren beim letzten Besitzer


Mehr als 560.000 Besucher bewunderten 1948 auf der Londoner Automobilausstellung in Earls Court den vollkommen neuen Jaguar XK 120. Der war tatsächlich eine Verlegenheitslösung, weil die Limousine, die man eigentlich präsentieren wollte, nicht rechtzeitig fertig wurde. Die 120 in der Typenbezeichnung deutete auf die Höchstgeschwindigkeit von 120 Meilen hin, also unfassbare 200 km/h! Die hinreißend gezeichnete Karosserie wurde von einem 3,4-Liter Sechszylinder-Motor mit zwei obenliegenden Nockenwellen angetrieben, der 160 britische PS leistete, aber durchaus noch Potenzial für mehr hatte.
Mit dem XK 120 war so ein Nachfolger für den SS 100 gefunden und er wurde auf Anhieb zum Erfolg, vor allem auch am großen Markt in Übersee. Sportliche Ambitionen wusste er mit Leichtigkeit zu befriedigen und nicht zuletzt basierte auch der legendäre C-Type auf der Mechanik des XKs . Zu Coupé und Roadster gesellte sich im Herbst 1953 mit dem Drop Head Coupé am Ende der Produktion noch ein vollwertiges Cabriolet, das mit gefüttertem Verdeck, Kurbelfenstern, Holzarmaturen und -verkleidungen aufwarten konnte. Vom XK120 wurden bis 1954 etwas über 12.000 Stück produziert, aber nur 1.767 davon verließen das Werk als DHC.

Das eingebrachte Drop Head Coupé besticht mit seiner wunderbaren Farbkombination und nahezu perfekter Lackierung - die rote Lederausstattung ist wunderbar patiniert und passt ausnehmend gut zum schwarzen Lack.
Die Lackierung und der Motor wurden in den letzten Jahren erneuert bzw. überarbeitet.
Der Jaguar hat eine österreichische historische Einzelgenehmigung aus 1991 und befindet sich seit über 20 Jahren beim letzten Besitzer.

01.07.2023 - 15:00

Prezzo realizzato: **
EUR 85.100,-
Stima:
EUR 95.000,- a EUR 110.000,-

1954 Jaguar XK 120 DHC


Chassis: S677635
Motor: W9143-8S
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung (historisch)

Wunderbare Farbkombination
Seit über 20 Jahren beim letzten Besitzer


Mehr als 560.000 Besucher bewunderten 1948 auf der Londoner Automobilausstellung in Earls Court den vollkommen neuen Jaguar XK 120. Der war tatsächlich eine Verlegenheitslösung, weil die Limousine, die man eigentlich präsentieren wollte, nicht rechtzeitig fertig wurde. Die 120 in der Typenbezeichnung deutete auf die Höchstgeschwindigkeit von 120 Meilen hin, also unfassbare 200 km/h! Die hinreißend gezeichnete Karosserie wurde von einem 3,4-Liter Sechszylinder-Motor mit zwei obenliegenden Nockenwellen angetrieben, der 160 britische PS leistete, aber durchaus noch Potenzial für mehr hatte.
Mit dem XK 120 war so ein Nachfolger für den SS 100 gefunden und er wurde auf Anhieb zum Erfolg, vor allem auch am großen Markt in Übersee. Sportliche Ambitionen wusste er mit Leichtigkeit zu befriedigen und nicht zuletzt basierte auch der legendäre C-Type auf der Mechanik des XKs . Zu Coupé und Roadster gesellte sich im Herbst 1953 mit dem Drop Head Coupé am Ende der Produktion noch ein vollwertiges Cabriolet, das mit gefüttertem Verdeck, Kurbelfenstern, Holzarmaturen und -verkleidungen aufwarten konnte. Vom XK120 wurden bis 1954 etwas über 12.000 Stück produziert, aber nur 1.767 davon verließen das Werk als DHC.

Das eingebrachte Drop Head Coupé besticht mit seiner wunderbaren Farbkombination und nahezu perfekter Lackierung - die rote Lederausstattung ist wunderbar patiniert und passt ausnehmend gut zum schwarzen Lack.
Die Lackierung und der Motor wurden in den letzten Jahren erneuert bzw. überarbeitet.
Der Jaguar hat eine österreichische historische Einzelgenehmigung aus 1991 und befindet sich seit über 20 Jahren beim letzten Besitzer.


Hotline dell'acquirente lun-ven: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Asta: Veicoli classici
Tipo d'asta: Asta in sala con Live Bidding
Data: 01.07.2023 - 15:00
Luogo dell'asta: Vösendorf
Esposizione: 29.06. - 01.07.2023


** Prezzo d’acquisto comprensivo dei diritti d’asta acquirente e IVA

Non è più possibile effettuare un ordine di acquisto su Internet. L'asta è in preparazione o è già stata eseguita.