Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 240


Balthasar Wigand


(Wien 1771-1846 Felixdorf)
Vue de Vienne, prise du Belvedere, betitelt, signiert Wigand p., Aquarell auf Papier auf Karton, 16,3 x 26,4 cm, Passep., gerahmt, (Hu)

verso Sammlungsetikette:
Sammlung Pfohl, Graz, Nr. 274.

Balthasar Wigand war ein österreichischer Maler, der vor allem durch seine detailgetreuen Miniaturansichten Berühmtheit erlangte.
1770 wurde Balthasar Wigand als Sohn eines Wiener Kaffeesieders geboren. Nach seinem Studium an der Akademie der Bildenden Künste widmete er sich dem Genre der Miniaturmalerei, in welchem er im Laufe der Jahre Perfektion erlangte. Spezialisiert auf das Kleinformat, befasste er sich bei seinen Werken vor allem mit Darstellungen von politischen Ereignissen (wie Festzügen) der napoleonischen Zeit, sowie staffierten Stadtveduten und Landschaftsansichten seiner Heimat. Durch seine äußerst präzise Malweise, erregten seine Bilder topografisches Interesse. Darüber hinaus genossen seine Aquarelle und Gouachen großes gesellschaftliches Ansehen und der Künstler konnte sich stets einer regen Auftragslage erfreuen. Aufgrund der wachsenden Nachfrage eröffnete Wigand eine Werkstatt, wo unter anderem auch Alltagsgegenstände, wie beispielsweise Kassetten, mit seinen Miniaturansichten verziert wurden. Obwohl in Sammlerkreisen weiterhin gefeiert, geriet sein künstlerisches Werk nach seinem Tod im Jahre 1846, vorübergehend in Vergessenheit. Das Wien Museum widmete dem Künstler im Jahre 1977 die erste große Gedenkausstellung, welche ein neugewonnenes Interesse an Wigands Bildern entfachte.

Expertin: Dr. Brigitte Huck Dr. Brigitte Huck
+43-1-515 60-378

19c.paintings@dorotheum.at

27.03.2018 - 17:00

Erzielter Preis: **
EUR 11.250,-
Schätzwert:
EUR 10.000,- bis EUR 15.000,-
Rufpreis:
EUR 0,-

Balthasar Wigand


(Wien 1771-1846 Felixdorf)
Vue de Vienne, prise du Belvedere, betitelt, signiert Wigand p., Aquarell auf Papier auf Karton, 16,3 x 26,4 cm, Passep., gerahmt, (Hu)

verso Sammlungsetikette:
Sammlung Pfohl, Graz, Nr. 274.

Balthasar Wigand war ein österreichischer Maler, der vor allem durch seine detailgetreuen Miniaturansichten Berühmtheit erlangte.
1770 wurde Balthasar Wigand als Sohn eines Wiener Kaffeesieders geboren. Nach seinem Studium an der Akademie der Bildenden Künste widmete er sich dem Genre der Miniaturmalerei, in welchem er im Laufe der Jahre Perfektion erlangte. Spezialisiert auf das Kleinformat, befasste er sich bei seinen Werken vor allem mit Darstellungen von politischen Ereignissen (wie Festzügen) der napoleonischen Zeit, sowie staffierten Stadtveduten und Landschaftsansichten seiner Heimat. Durch seine äußerst präzise Malweise, erregten seine Bilder topografisches Interesse. Darüber hinaus genossen seine Aquarelle und Gouachen großes gesellschaftliches Ansehen und der Künstler konnte sich stets einer regen Auftragslage erfreuen. Aufgrund der wachsenden Nachfrage eröffnete Wigand eine Werkstatt, wo unter anderem auch Alltagsgegenstände, wie beispielsweise Kassetten, mit seinen Miniaturansichten verziert wurden. Obwohl in Sammlerkreisen weiterhin gefeiert, geriet sein künstlerisches Werk nach seinem Tod im Jahre 1846, vorübergehend in Vergessenheit. Das Wien Museum widmete dem Künstler im Jahre 1977 die erste große Gedenkausstellung, welche ein neugewonnenes Interesse an Wigands Bildern entfachte.

Expertin: Dr. Brigitte Huck Dr. Brigitte Huck
+43-1-515 60-378

19c.paintings@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Meisterzeichnungen und Druckgraphik bis 1900, Aquarelle, Miniaturen
Datum: 27.03.2018 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 17.03. - 27.03.2018


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.