Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 57 V


1957 Douglas Vespa 125


FIN: 10744664, Motor: 10744664, Englisches vehicle registration document

Seit 1994 in der Sammlung RRR
Seltenes, kaum bekanntes Modell
Weitgehend im Originalzustand

In Italien begann man bereits zu bereuen, sich mit Douglas eingelassen
zu haben, während man neidvoll auf die Erfolge der Lambretta schielte,
die von Innocenti direkt auf der Insel vertrieben wurde. Als Douglas
dann von Westinghouse übernommen wurde, keimte kurz Hoffnung auf,
gefolgt von Ernüchterung. Zumindest entsprach das 42L2 Modell von
1955 dem aktuellen Stand italienischen Vespa-Fortschritts. Eine Zeitlang
mussten gar fertige Karossen aus Italien importiert werden, weil ein Streik
die Produktion in England lahmlegte. So kam es, dass in Bristol in 150er
Rahmen 125er Motoren verbaut wurden. 500 sollen es gewesen sein.
Und auch wenn die englischen Vespas ihren italienischen Vorbildern meist
in der Entwicklung hinterher liefen, Douglas verkaufte mehr von ihnen als
Motorräder, für Piaggio aber stets viel zu wenige. Die Motorrad-Produktion
stellte man schon 1957 ein, während Roller noch bis 1965 gebaut wurden.
Anschießend nahm Piaggio selbst das Heft selbst in die Hand und degradierte
Douglas zum Importeur für die Insel.

Man hatte alles versucht nur eine Douglas Vespa zu kaufen, am Ende
waren es dann doch zwei. Der Verkäufer war reichlich stur und letztlich
erbarmte man sich auch der Jüngeren der beiden. Der sieht man auf den
ersten Blick nicht an, dass sie zumindest genauso besonders wie die alte ist.
Der Vorvorbesitzer, der ihr wieder zu altem Glanz verhalf, hatte herausgefunden,
dass sie eben eines jener Modelle war, die im Zuge des Streiks
einen italienischen 150er Rahmen bekamen, in den dann der Motor mit der
kleinen Kubatur gebaut wurde. Wie ihrer älteren Schwester, sah man auch
ihr an vielen Details an, dass wer immer Hand an ihr anlegt hatte, genau
wusste was er da tat.

10.07.2020 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 7.130,-
Rufpreis:
EUR 900,-

1957 Douglas Vespa 125


FIN: 10744664, Motor: 10744664, Englisches vehicle registration document

Seit 1994 in der Sammlung RRR
Seltenes, kaum bekanntes Modell
Weitgehend im Originalzustand

In Italien begann man bereits zu bereuen, sich mit Douglas eingelassen
zu haben, während man neidvoll auf die Erfolge der Lambretta schielte,
die von Innocenti direkt auf der Insel vertrieben wurde. Als Douglas
dann von Westinghouse übernommen wurde, keimte kurz Hoffnung auf,
gefolgt von Ernüchterung. Zumindest entsprach das 42L2 Modell von
1955 dem aktuellen Stand italienischen Vespa-Fortschritts. Eine Zeitlang
mussten gar fertige Karossen aus Italien importiert werden, weil ein Streik
die Produktion in England lahmlegte. So kam es, dass in Bristol in 150er
Rahmen 125er Motoren verbaut wurden. 500 sollen es gewesen sein.
Und auch wenn die englischen Vespas ihren italienischen Vorbildern meist
in der Entwicklung hinterher liefen, Douglas verkaufte mehr von ihnen als
Motorräder, für Piaggio aber stets viel zu wenige. Die Motorrad-Produktion
stellte man schon 1957 ein, während Roller noch bis 1965 gebaut wurden.
Anschießend nahm Piaggio selbst das Heft selbst in die Hand und degradierte
Douglas zum Importeur für die Insel.

Man hatte alles versucht nur eine Douglas Vespa zu kaufen, am Ende
waren es dann doch zwei. Der Verkäufer war reichlich stur und letztlich
erbarmte man sich auch der Jüngeren der beiden. Der sieht man auf den
ersten Blick nicht an, dass sie zumindest genauso besonders wie die alte ist.
Der Vorvorbesitzer, der ihr wieder zu altem Glanz verhalf, hatte herausgefunden,
dass sie eben eines jener Modelle war, die im Zuge des Streiks
einen italienischen 150er Rahmen bekamen, in den dann der Motor mit der
kleinen Kubatur gebaut wurde. Wie ihrer älteren Schwester, sah man auch
ihr an vielen Details an, dass wer immer Hand an ihr anlegt hatte, genau
wusste was er da tat.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.