Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 14 V


1965 Ford Taunus Transit


Der komfortable Schnelltransporter aus Köln
In herausragendem Zustand


Drei Jahre nach dem VW T1 kam der Ford FK 1000 auf den Markt und konnte so ziemlich alles besser. Ford holte 1952 Alfred Haesner, den Konstrukteur des Transporters, von VW zu Ford und übertrug ihm die Leitung des Projektes. Bei Ford setzte er auf das klassische Baumuster: Motor vorn, Antrieb auf die Hinterräder. Der Vorteil der Bauweise war, dass sie Geld sparte und den Karosseriebauern hinter dem Fahrersitz freie Hand für ihre Aufbauten bot. Dagegen waren die Fahreigenschaften ohne Last eher wenig rühmlich. Mit seinen 55 PS und 105 km/h qualifizierte sich der flotte Ford für die linke Spur. Sicherlich auch deshalb wurde er ein populäres Feuerwehrfahrzeug, was heute noch die Gebrauchtteileversorgung sichert. Da alle Fahrzeuge von Ford Köln den Namen Taunus voran trugen, wurde 1961 der FK 1000 auch in „Taunus Transit“ umbenannt.

Der markant hellblaue Transit wurde erstmals 1965 in Verkehr gesetzt und lief laut Schweizer Fahrzeugausweis zuletzt bis 1991 bei einem Schweizer Fabrikanten im Kanton Bern. Zwischenzeitlich wurden die Bordwände mal erneuert und in langlebigem Aluminium ausgeführt. 2009 fand der Transit einen neuen Eigner in Deutschland und wurde anschließend umfänglich restauriert. Dabei fanden Motor, Getriebe, Achsen, Karosserie und Lack entsprechende Aufmerksamkeit. Vor nicht allzu langer Zeit wurden dann noch die Reifen erneuert. Im Jahr 2018 gab der Transit dann sein Schauspieldebut in der dreiteiligen ZDF-Familienchronik „Bella Germania“. Seit 2017 ist der Taunus Transit Teil einer vielfältigen, bayerischen Fahrzeugsammlung, die nun etwas ausgedünnt werden soll. Einen Taunus Transit ohne „Feuerwehruniform“ zu finden ist schon schwer genug, als restaurierte Pritsche wohl ziemlich aussichtslos - außer hier und jetzt.

Chassis: G7BTHT984430,
Papiere: Deutsche historische Zulassung

17.10.2020 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 14.950,-
Schätzwert:
EUR 15.000,- bis EUR 25.000,-

1965 Ford Taunus Transit


Der komfortable Schnelltransporter aus Köln
In herausragendem Zustand


Drei Jahre nach dem VW T1 kam der Ford FK 1000 auf den Markt und konnte so ziemlich alles besser. Ford holte 1952 Alfred Haesner, den Konstrukteur des Transporters, von VW zu Ford und übertrug ihm die Leitung des Projektes. Bei Ford setzte er auf das klassische Baumuster: Motor vorn, Antrieb auf die Hinterräder. Der Vorteil der Bauweise war, dass sie Geld sparte und den Karosseriebauern hinter dem Fahrersitz freie Hand für ihre Aufbauten bot. Dagegen waren die Fahreigenschaften ohne Last eher wenig rühmlich. Mit seinen 55 PS und 105 km/h qualifizierte sich der flotte Ford für die linke Spur. Sicherlich auch deshalb wurde er ein populäres Feuerwehrfahrzeug, was heute noch die Gebrauchtteileversorgung sichert. Da alle Fahrzeuge von Ford Köln den Namen Taunus voran trugen, wurde 1961 der FK 1000 auch in „Taunus Transit“ umbenannt.

Der markant hellblaue Transit wurde erstmals 1965 in Verkehr gesetzt und lief laut Schweizer Fahrzeugausweis zuletzt bis 1991 bei einem Schweizer Fabrikanten im Kanton Bern. Zwischenzeitlich wurden die Bordwände mal erneuert und in langlebigem Aluminium ausgeführt. 2009 fand der Transit einen neuen Eigner in Deutschland und wurde anschließend umfänglich restauriert. Dabei fanden Motor, Getriebe, Achsen, Karosserie und Lack entsprechende Aufmerksamkeit. Vor nicht allzu langer Zeit wurden dann noch die Reifen erneuert. Im Jahr 2018 gab der Transit dann sein Schauspieldebut in der dreiteiligen ZDF-Familienchronik „Bella Germania“. Seit 2017 ist der Taunus Transit Teil einer vielfältigen, bayerischen Fahrzeugsammlung, die nun etwas ausgedünnt werden soll. Einen Taunus Transit ohne „Feuerwehruniform“ zu finden ist schon schwer genug, als restaurierte Pritsche wohl ziemlich aussichtslos - außer hier und jetzt.

Chassis: G7BTHT984430,
Papiere: Deutsche historische Zulassung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 17.10.2020 - 16:00
Auktionsort: Messezentrum Salzburg
Besichtigung: 16.10. - 17.10.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.