Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 74 V


2018 Mercedes-AMG GT R


Aus der Sammlung von Toto Wolff
Original 2.500 km Laufleistung


Am 9. September präsentierte Mercedes-AMG in Affalterbach den AMG GT der Öffentlichkeit. Der war die zweite völlig eigenständige Konstruktion von Mercedes-AMG, hatte mit dem SLS, den er ablöste nichts mehr gemein. Herzstück war ein V8-Motor mit vier Litern Hubraum, der dank zweier Turbolader in der Basisversion 462 PS leistete, als stärkerer GTS aber auch mit 510 verfügbar war. Die Motoren wurden nach dem Motto „Ein Mann - ein Motor“ von einem AMGMitarbeiter zusammengebaut und letztlich mit einer signierten Plakette mit dessen Namen versehen. Die Karossen entstanden bei ThyssenKrupp System Engineering in Weinsberg und zusammengebaut wurden die ganzen Wagen letztlich im Mercedes-Werk in Sindelfingen.

Der Motor ist hinter der Vorderachse als Front-Mittelmotor verbaut, die Kraft überträgt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe von Getrag, das in Transaxle-Bauweise direkt an der Hinterachse sitzt.

Anders als sein Vorgänger, der eine Reminiszenz an den alten Flügeltürer war, verfolgte Mercedes-AMG mit den Neuen ein ganz klares Ziel, nämlich im Kundenteich der Zuffenhausener Konkurrenz zu fischen. Auch in der Presse wurde der AMG GT ganz eindeutig als Kampfansage an den Porsche 911 wahrgenommen.

Im Rahmen des Goodwood Festivals of Speed präsentierte AMG im Juni 2016 für das kommende Modelljahr den AMG GT R. Die Leistung des Motors wurde auf 585 PS gesteigert, bei einem gewaltigen Drehmoment von 700 Nm. Das reicht aus um den GT R in 3,6 Sekunden auf 100 zu katapultieren. Als Höchstgeschwindigkeit werden 319 km/h angegeben. Solche Leistungsdaten machten einige Modifikationen an der Karosserie notwendig. Am auffallendsten sticht dabei der große Heckspoiler ins Auge, mit seinen Front- und Heckdiffusoren ähnelt der GT R in seiner Erscheinung jedoch viel mehr der GT3 Rennsportversion als dem ursprünglichen Entwurf. Darüber hinaus erhielt der GT R eine Allradlenkung.

Dieser AMG GT R wurde im April 2018 gebaut mit einer Lackierung in designo selenitgrau magno (297) und einem Interieur in schwarzem Nappa Leder (661). Ausgeliefert wurde er im Juni 2018 an niemand geringeren als den Teamchef des Mercedes AMG Petronas Formula One Teams, Toto Wolff. Zugelassen wurde er im Juni 2018 auf eine seiner Firmen. Der Wagen trägt an der Mittelkonsole eine Silberplakette mit der Signatur von Toto Wolff. Erwähnt sei noch der Kilometerstand, nämlich gerade einmal 2.500, und damit ist zu diesem Supersportwagen schon alles gesagt. Eine bessere Provenienz kann ein Mercedes-AMG nicht haben als den Teamchef, der das Mercedes Formel 1 Team zum erfolgreichsten seiner Zeit entwickelt hat.

WICHTIG für ausländische Interessenten:
Der Einbringer bietet an bei einer anschließenden Anmeldung außerhalb Österreichs die an ihn rückerstattete NoVA zu teilen (ca. EUR 20.000 pro Partei).

Chassis: WMX1903791A021461,
Papiere: Österreichische Zulassung

03.07.2021 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 215.800,-
Schätzwert:
EUR 190.000,- bis EUR 250.000,-

2018 Mercedes-AMG GT R


Aus der Sammlung von Toto Wolff
Original 2.500 km Laufleistung


Am 9. September präsentierte Mercedes-AMG in Affalterbach den AMG GT der Öffentlichkeit. Der war die zweite völlig eigenständige Konstruktion von Mercedes-AMG, hatte mit dem SLS, den er ablöste nichts mehr gemein. Herzstück war ein V8-Motor mit vier Litern Hubraum, der dank zweier Turbolader in der Basisversion 462 PS leistete, als stärkerer GTS aber auch mit 510 verfügbar war. Die Motoren wurden nach dem Motto „Ein Mann - ein Motor“ von einem AMGMitarbeiter zusammengebaut und letztlich mit einer signierten Plakette mit dessen Namen versehen. Die Karossen entstanden bei ThyssenKrupp System Engineering in Weinsberg und zusammengebaut wurden die ganzen Wagen letztlich im Mercedes-Werk in Sindelfingen.

Der Motor ist hinter der Vorderachse als Front-Mittelmotor verbaut, die Kraft überträgt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe von Getrag, das in Transaxle-Bauweise direkt an der Hinterachse sitzt.

Anders als sein Vorgänger, der eine Reminiszenz an den alten Flügeltürer war, verfolgte Mercedes-AMG mit den Neuen ein ganz klares Ziel, nämlich im Kundenteich der Zuffenhausener Konkurrenz zu fischen. Auch in der Presse wurde der AMG GT ganz eindeutig als Kampfansage an den Porsche 911 wahrgenommen.

Im Rahmen des Goodwood Festivals of Speed präsentierte AMG im Juni 2016 für das kommende Modelljahr den AMG GT R. Die Leistung des Motors wurde auf 585 PS gesteigert, bei einem gewaltigen Drehmoment von 700 Nm. Das reicht aus um den GT R in 3,6 Sekunden auf 100 zu katapultieren. Als Höchstgeschwindigkeit werden 319 km/h angegeben. Solche Leistungsdaten machten einige Modifikationen an der Karosserie notwendig. Am auffallendsten sticht dabei der große Heckspoiler ins Auge, mit seinen Front- und Heckdiffusoren ähnelt der GT R in seiner Erscheinung jedoch viel mehr der GT3 Rennsportversion als dem ursprünglichen Entwurf. Darüber hinaus erhielt der GT R eine Allradlenkung.

Dieser AMG GT R wurde im April 2018 gebaut mit einer Lackierung in designo selenitgrau magno (297) und einem Interieur in schwarzem Nappa Leder (661). Ausgeliefert wurde er im Juni 2018 an niemand geringeren als den Teamchef des Mercedes AMG Petronas Formula One Teams, Toto Wolff. Zugelassen wurde er im Juni 2018 auf eine seiner Firmen. Der Wagen trägt an der Mittelkonsole eine Silberplakette mit der Signatur von Toto Wolff. Erwähnt sei noch der Kilometerstand, nämlich gerade einmal 2.500, und damit ist zu diesem Supersportwagen schon alles gesagt. Eine bessere Provenienz kann ein Mercedes-AMG nicht haben als den Teamchef, der das Mercedes Formel 1 Team zum erfolgreichsten seiner Zeit entwickelt hat.

WICHTIG für ausländische Interessenten:
Der Einbringer bietet an bei einer anschließenden Anmeldung außerhalb Österreichs die an ihn rückerstattete NoVA zu teilen (ca. EUR 20.000 pro Partei).

Chassis: WMX1903791A021461,
Papiere: Österreichische Zulassung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 03.07.2021 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: Mittwoch, 30.06.2021 bis Samstag, 03.07.2021 9-14 Uhr


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.