Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 45


Ferdinand Georg Waldmüller


Ferdinand Georg Waldmüller - Gemälde des 19. Jahrhunderts

(Wien 1793-1865) Triptychon, dargestellt sind Galen, Hygieia und Hippokrates, die Tafel Galen schwach leserlich signiert Waldmüller, die Tafel Hippokrates signiert und datiert Waldmüller 1826, Öl auf Leinwand, je 52 x 15,5 cm , gerahmt(zusammengefasst in einer gemeinsamen Rahmung), (Rei)

Es handelt sich um Entwürfe für die 1826 entstandenen vier großen Ladenschilder der Apotheke "Zum goldenen Löwen" in der Josefstadt. Der vierte Entwurf "Flora" ist bei Weinmüller, München am 23. September 1971 unter Nr. 1235 versteigert worden. Danach Hassfurther, Wien am 29. Mai 2008, Nr. 76 und Kinsky, Wien am 13. Oktober 2009, Nr. 248. Zum damaligen Besitzer der "Alten Löwenapotheke" liest man, u. a.: "... auch an Kunstsinn mangelte es Moser nicht, für die Fassade ließ er keinen Geringeren als Ferdinand Waldmüller vier lebensgroße Gemälde anfertigen..." (op. cit. www. alte-loewen-apotheke. at/ Geschichte) Vergleiche: Bruno Grimschitz, Ferdinand Georg Waldmüller, Salzburg 1957, S. 291, Nr 176a, Nr. 175a, 175b. Rupert Feuchtmüller, Ferdinand Georg Waldmüller, Wien 1996, WVZ S.434f., Abb.170-172. Die im WVZ abgebildeten vier großen Apothekentafeln sind im Juni 2009 an die Rechtsnachfolger nach Hermann Eissler restituiert worden. Erwähnt in: Die Weltkunst, Bd. 43 S. 818. Provenienz: Dorotheum Wien, 600. Kunstauktion 22. Mai 1973, Nr. 148, Nr. 149, Nr. 150, Tafeln XXIII und 64; Wiener Privatbesitz.

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at

20.04.2010 - 18:00

Erzielter Preis: **
EUR 49.100,-
Schätzwert:
EUR 20.000,- bis EUR 25.000,-

Ferdinand Georg Waldmüller


(Wien 1793-1865) Triptychon, dargestellt sind Galen, Hygieia und Hippokrates, die Tafel Galen schwach leserlich signiert Waldmüller, die Tafel Hippokrates signiert und datiert Waldmüller 1826, Öl auf Leinwand, je 52 x 15,5 cm , gerahmt(zusammengefasst in einer gemeinsamen Rahmung), (Rei)

Es handelt sich um Entwürfe für die 1826 entstandenen vier großen Ladenschilder der Apotheke "Zum goldenen Löwen" in der Josefstadt. Der vierte Entwurf "Flora" ist bei Weinmüller, München am 23. September 1971 unter Nr. 1235 versteigert worden. Danach Hassfurther, Wien am 29. Mai 2008, Nr. 76 und Kinsky, Wien am 13. Oktober 2009, Nr. 248. Zum damaligen Besitzer der "Alten Löwenapotheke" liest man, u. a.: "... auch an Kunstsinn mangelte es Moser nicht, für die Fassade ließ er keinen Geringeren als Ferdinand Waldmüller vier lebensgroße Gemälde anfertigen..." (op. cit. www. alte-loewen-apotheke. at/ Geschichte) Vergleiche: Bruno Grimschitz, Ferdinand Georg Waldmüller, Salzburg 1957, S. 291, Nr 176a, Nr. 175a, 175b. Rupert Feuchtmüller, Ferdinand Georg Waldmüller, Wien 1996, WVZ S.434f., Abb.170-172. Die im WVZ abgebildeten vier großen Apothekentafeln sind im Juni 2009 an die Rechtsnachfolger nach Hermann Eissler restituiert worden. Erwähnt in: Die Weltkunst, Bd. 43 S. 818. Provenienz: Dorotheum Wien, 600. Kunstauktion 22. Mai 1973, Nr. 148, Nr. 149, Nr. 150, Tafeln XXIII und 64; Wiener Privatbesitz.

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts
Datum: 20.04.2010 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 10.04. - 20.04.2010


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.