Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 83 V


1960 BSA Sunbeam B2


FIN: 6173B, Motor: W5947, Österreichische Einzelgenehmigung

Seit 40 Jahren in der Sammlung RRR
Der weltweit einzige Roller mit Viertakt-Parallel-Twin
1995 liebevoll restauriert

Schon Jahre bevor der Roller zum Lustobjekt einer Jugendkultur avancierte, erkannte man bei BSA dessen Potenzial. Schließlich gab es am englischen Markt nur Importroller oder Lizenzbauten von Importrollern. Erste Versuche mit einem besseren 70 ccm Moped und einem 200 ccm Seitenventiler waren noch von überschaubarem Erfolg gekrönt. Das wollte man ab 1958 ändern. Dafür entwickelte man eigens einen 250 ccm Viertakt-Twin und bediente sich zweier prestigeträchtiger Markennamen, die längst schon zum Konzern gehörten: Sunbeam und Triumph. So unterschieden sich der BSA Sunbeam B2 und die Triumph Tigress lediglich in Farben und Emblemen. Dank des überragenden Motors mit 10 Pferdestärken und Viergang-Fußschaltung waren sie der Zweitakt-Konkurrenz in Sachen Fahrleistungen meilenweit voraus. Eine Reisegeschwindigkeit um die 100 km/h war eine Leichtigkeit. 50.000 Stück wollte man jährlich bauen und auch international absetzen. Die Roller waren so erfolgreich, dass die Produktion schon 1960 wieder eingestellt wurde und die Lagerbestände bis 1964 zu haben waren.

Der RRR-Sunbeam B2 Scooter wurde gemeinsam mit dem Scootacar im Sommer 1980 angekauft. Da war er bereits in blau metallic überlackiert und sein vorderer Kotflügel mehr schlecht als recht durch einen aus Polyester ersetzt. Laut dem damals vorliegenden Registration Book muss einer der sechs Vorbesitzer dafür verantwortlich gewesen sein. Diverse Probefahrten sorgten für Begeisterung, dennoch sollte es 15 Jahre dauern, bis die Optik optimiert wurde. Mit einem neuen, originalen Kotflügel ging auch eine Zwei-Farben-Neulackierung in Mimosa und Ivory einher. 2012 wurde der B2 schließlich einzelgenehmigt und anschließend zugelassen. Denn zum Herumstehen wäre dieser fantastische Roller definitiv zu schade gewesen.

10.07.2020 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 6.670,-
Rufpreis:
EUR 500,-

1960 BSA Sunbeam B2


FIN: 6173B, Motor: W5947, Österreichische Einzelgenehmigung

Seit 40 Jahren in der Sammlung RRR
Der weltweit einzige Roller mit Viertakt-Parallel-Twin
1995 liebevoll restauriert

Schon Jahre bevor der Roller zum Lustobjekt einer Jugendkultur avancierte, erkannte man bei BSA dessen Potenzial. Schließlich gab es am englischen Markt nur Importroller oder Lizenzbauten von Importrollern. Erste Versuche mit einem besseren 70 ccm Moped und einem 200 ccm Seitenventiler waren noch von überschaubarem Erfolg gekrönt. Das wollte man ab 1958 ändern. Dafür entwickelte man eigens einen 250 ccm Viertakt-Twin und bediente sich zweier prestigeträchtiger Markennamen, die längst schon zum Konzern gehörten: Sunbeam und Triumph. So unterschieden sich der BSA Sunbeam B2 und die Triumph Tigress lediglich in Farben und Emblemen. Dank des überragenden Motors mit 10 Pferdestärken und Viergang-Fußschaltung waren sie der Zweitakt-Konkurrenz in Sachen Fahrleistungen meilenweit voraus. Eine Reisegeschwindigkeit um die 100 km/h war eine Leichtigkeit. 50.000 Stück wollte man jährlich bauen und auch international absetzen. Die Roller waren so erfolgreich, dass die Produktion schon 1960 wieder eingestellt wurde und die Lagerbestände bis 1964 zu haben waren.

Der RRR-Sunbeam B2 Scooter wurde gemeinsam mit dem Scootacar im Sommer 1980 angekauft. Da war er bereits in blau metallic überlackiert und sein vorderer Kotflügel mehr schlecht als recht durch einen aus Polyester ersetzt. Laut dem damals vorliegenden Registration Book muss einer der sechs Vorbesitzer dafür verantwortlich gewesen sein. Diverse Probefahrten sorgten für Begeisterung, dennoch sollte es 15 Jahre dauern, bis die Optik optimiert wurde. Mit einem neuen, originalen Kotflügel ging auch eine Zwei-Farben-Neulackierung in Mimosa und Ivory einher. 2012 wurde der B2 schließlich einzelgenehmigt und anschließend zugelassen. Denn zum Herumstehen wäre dieser fantastische Roller definitiv zu schade gewesen.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.