Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 97 V


1962 Motobecane-Lohner Mobylette Type AV 44


FIN: 3635110, Motor: 358119, Kopie Anmeldebestätigung als Referenz

Seit 1998 in der Sammlung RRR
Weitgehend im Originalzustand
Seltenes Lohner Importmodell

Als Motobecane 1949 seine Mobylette präsentierte, hätte wohl niemand geglaubt, welch großer Wurf den Franzosen damit gelungen war. Ein ruhig laufender Motor und die einfache Bedienung waren der Mobylette Garanten zum Erfolg. Die Stückzahlen stiegen in schwindelerregende Höhen von bis zu einer halben Million jährlich Anfang der 1960er Jahre. Das blieb auch den Herrschaften bei Lohner nicht verborgen. Der einstige Platzhirsch HMW lag da gerade in den letzten Zügen und der Markt war Puch alleine überlassen. Lohner glaubte mit der Mobylette eine Lücke füllen zu können, zumal auch die eigene Sissy schwächelte. Es war sogar ein Lizenzbau angedacht, man versuchte es aber erst als Generalvertreter. Doch während die Mobylette daheim weiter alle Rekorde brach, kam sie in Österreich nicht vom Fleck. Ende 1965 stellte Lohner schließlich alle Zweirad-Aktivitäten ein.

Die RRR-Mobylette stammt aus der Sammlung Hawliczek. Am Mödlinger Oldtimermarkt im November 1998 wechselte sie von der einen Sammlung in die andere. Obwohl keine Papiere dabei waren, verriet ein Pickerl von 1974, dass die Mobylette wohl damals außer Dienst gestellt wurde. Als AV 44 zählte sie leistungstechnisch mit 1,5 PS zu den stärkeren Varianten. Stolz trägt sie noch das Lohner-Emblem vorne am Kotflügel. Ihr Zustand war gebraucht, aber trotzdem schön und original und genauso wie damals präsentiert sie sich noch heute.

10.07.2020 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 2.185,-
Rufpreis:
EUR 100,-

1962 Motobecane-Lohner Mobylette Type AV 44


FIN: 3635110, Motor: 358119, Kopie Anmeldebestätigung als Referenz

Seit 1998 in der Sammlung RRR
Weitgehend im Originalzustand
Seltenes Lohner Importmodell

Als Motobecane 1949 seine Mobylette präsentierte, hätte wohl niemand geglaubt, welch großer Wurf den Franzosen damit gelungen war. Ein ruhig laufender Motor und die einfache Bedienung waren der Mobylette Garanten zum Erfolg. Die Stückzahlen stiegen in schwindelerregende Höhen von bis zu einer halben Million jährlich Anfang der 1960er Jahre. Das blieb auch den Herrschaften bei Lohner nicht verborgen. Der einstige Platzhirsch HMW lag da gerade in den letzten Zügen und der Markt war Puch alleine überlassen. Lohner glaubte mit der Mobylette eine Lücke füllen zu können, zumal auch die eigene Sissy schwächelte. Es war sogar ein Lizenzbau angedacht, man versuchte es aber erst als Generalvertreter. Doch während die Mobylette daheim weiter alle Rekorde brach, kam sie in Österreich nicht vom Fleck. Ende 1965 stellte Lohner schließlich alle Zweirad-Aktivitäten ein.

Die RRR-Mobylette stammt aus der Sammlung Hawliczek. Am Mödlinger Oldtimermarkt im November 1998 wechselte sie von der einen Sammlung in die andere. Obwohl keine Papiere dabei waren, verriet ein Pickerl von 1974, dass die Mobylette wohl damals außer Dienst gestellt wurde. Als AV 44 zählte sie leistungstechnisch mit 1,5 PS zu den stärkeren Varianten. Stolz trägt sie noch das Lohner-Emblem vorne am Kotflügel. Ihr Zustand war gebraucht, aber trotzdem schön und original und genauso wie damals präsentiert sie sich noch heute.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Sammlung RRR - Roller Rollermobile Raritäten
Datum: 10.07.2020 - 14:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 06.07.2020 - 10.07.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.