Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 52 V


1990 Chevrolet Corvette Targa


Österreichische Auslieferung
Original 93.000 km Laufleistung
Mit Sechsgang-Schaltgetriebe


Im Frühjahr 1983 stellte Chevrolet die vierte Generation seiner Corvette, dem „einzigen Sportwagen made in USA“ vor. Auf den ersten Blick schon als Corvette erkennbar, obwohl optisch deutlich unauffälliger als der Vorgänger, brillierte die C4 mit High-Tech unter dem Kunststoffkleid. Die Ingenieure wollten weg vom Boulevard-Renner hin zum ernsthaften Sportwagen. Sie schufen einen neuen Maßstab für Querbeschleunigung mit 1,01 g und disqualifizierten damit die ganze restliche Autowelt! Die anfangs noch schwachen 5,7-Liter V8-Motoren wurden zunehmend stärker, speziell als 1985 die neue L98 Generation mit Bosch-Einspritzung eingeführt wurde. In Kombination mit dem ab 1989 erhältlichen 6-Gang-Schaltgetriebe von ZF war die Corvette dann in jeder Disziplin sauschnell. Gerade einmal 5% der Produktion entfielen auf dieses heute begehrte manuelle Getriebe.

Diese 260 km/h Flunder wurde als Europamodell mit 6-Gang-Schaltgetriebe, elektronisch verstellbarem Fahrwerk und Targadach aus Glas offiziell über die Öfag in Salzburg eingeführt und am 19. April 1990 als Vorführer der Firma Linser in Innsbruck zugelassen. Pünktlich zu Weihnachten, am 21. Dezember 1990, wurde sie auf einen Kunden aus Wattens in Tirol umgeschrieben, der sie bereits 1991 weiterverkaufte. Von 1995 bis Anfang dieses Jahres ist in der Einzelgenehmigung derselbe Halter eingetragen. Dieser ließ die Corvette durchgehend in derselben Wiener Fachwerkstätte warten. Mit Rechnungen aus all diesen Jahren wird die Historie nachvollziehbar dargestellt, außerdem ist so in Verbindung mit zahlreichen Pickerl- Prüfberichten die originale Laufleistung von nur knapp 93.000 km eindeutig belegt. Der langjährige Halter hat seine Corvette größtenteils im Erstlack erhalten und auf nachträgliche Umbauten verzichtet, sodass sie in diesem Erhaltungszustand und dieser Originalität sicherlich ihresgleichen sucht. Die Getriebe-/Fahrwerks-Kombination macht diese Corvette zum Alleskönner. Ein herrlicher Sportwagen, der seinerzeit das technisch machbare aufzeigte und heute noch regelmäßig verblüfft, vor allem wenn er dank seines Lebenslaufs so wunderbar im Originalzustand bis heute überlebt hat.

Chassis: 1G1YY2187 K 5115401,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung

03.07.2021 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 18.975,-
Schätzwert:
EUR 18.000,- bis EUR 26.000,-

1990 Chevrolet Corvette Targa


Österreichische Auslieferung
Original 93.000 km Laufleistung
Mit Sechsgang-Schaltgetriebe


Im Frühjahr 1983 stellte Chevrolet die vierte Generation seiner Corvette, dem „einzigen Sportwagen made in USA“ vor. Auf den ersten Blick schon als Corvette erkennbar, obwohl optisch deutlich unauffälliger als der Vorgänger, brillierte die C4 mit High-Tech unter dem Kunststoffkleid. Die Ingenieure wollten weg vom Boulevard-Renner hin zum ernsthaften Sportwagen. Sie schufen einen neuen Maßstab für Querbeschleunigung mit 1,01 g und disqualifizierten damit die ganze restliche Autowelt! Die anfangs noch schwachen 5,7-Liter V8-Motoren wurden zunehmend stärker, speziell als 1985 die neue L98 Generation mit Bosch-Einspritzung eingeführt wurde. In Kombination mit dem ab 1989 erhältlichen 6-Gang-Schaltgetriebe von ZF war die Corvette dann in jeder Disziplin sauschnell. Gerade einmal 5% der Produktion entfielen auf dieses heute begehrte manuelle Getriebe.

Diese 260 km/h Flunder wurde als Europamodell mit 6-Gang-Schaltgetriebe, elektronisch verstellbarem Fahrwerk und Targadach aus Glas offiziell über die Öfag in Salzburg eingeführt und am 19. April 1990 als Vorführer der Firma Linser in Innsbruck zugelassen. Pünktlich zu Weihnachten, am 21. Dezember 1990, wurde sie auf einen Kunden aus Wattens in Tirol umgeschrieben, der sie bereits 1991 weiterverkaufte. Von 1995 bis Anfang dieses Jahres ist in der Einzelgenehmigung derselbe Halter eingetragen. Dieser ließ die Corvette durchgehend in derselben Wiener Fachwerkstätte warten. Mit Rechnungen aus all diesen Jahren wird die Historie nachvollziehbar dargestellt, außerdem ist so in Verbindung mit zahlreichen Pickerl- Prüfberichten die originale Laufleistung von nur knapp 93.000 km eindeutig belegt. Der langjährige Halter hat seine Corvette größtenteils im Erstlack erhalten und auf nachträgliche Umbauten verzichtet, sodass sie in diesem Erhaltungszustand und dieser Originalität sicherlich ihresgleichen sucht. Die Getriebe-/Fahrwerks-Kombination macht diese Corvette zum Alleskönner. Ein herrlicher Sportwagen, der seinerzeit das technisch machbare aufzeigte und heute noch regelmäßig verblüfft, vor allem wenn er dank seines Lebenslaufs so wunderbar im Originalzustand bis heute überlebt hat.

Chassis: 1G1YY2187 K 5115401,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 03.07.2021 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: Mittwoch, 30.06.2021 bis Samstag, 03.07.2021 9-14 Uhr


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.