Lot No. 36 V


1991 Porsche 928 GTS Coupé


Chassis: WP0ZZZ92ZPS800561
Papiere: Österreichischer Typenschein

928 GTS mit Schaltgetriebe
Erstauslieferung in Wien
Erstlack mit 169t km


Zum Modelljahr 1992 zeigte man in Stuttgart-Zuffenhausen einmal mehr, was man zu leisten im Stande war. Mit einem letzten Aufguss des Porsche 928 schöpfte man noch einmal aus dem Vollen. Für den GTS brachte man den V8-Motor mittels größerem Hub auf eine Kubatur von 5.397 ccm, die Leistung stieg im Zuge dessen auf gewaltige 350 Pferdestärken, bei einem schier unglaublichen Drehmoment von 500 Newtonmeter. Im Gegensatz zum GT brauchte der GTS dafür 500 U/min weniger. Mehr Leistung gab es bei Porsche in jenem Jahr nur beim gleichzeitig vorgestellten Turbo S. Um der Urgewalt Herr zu werden, wurden auch das Fahrwerk und die Bremsanlage verstärkt. Die hinteren Kotflügel wurden verbreitert, um 17-Zoll Cup-Felgen in den Radhäusern unterbringen zu können. Spiegel und Heckspoiler waren beim GTS in Wagenfarbe lackiert und das Heck zierte ein durchgehendes Lichtband.

Obwohl er 40 Kilo schwerer war als der GT, unterbot der GTS seinen Vorgänger beim Sprint auf 100 um eine Zehntelsekunde und erst bei 275 km/h war Schluss. Selbstbewusstsein zeigte man in Stuttgart auch in Sachen Vermarktung. Man gab sich alles andere als zurückhaltend:

„It‘s about as fast as you can go without eating airline food“

Was man aber in der Werbung gekonnt ausließ, war der Preis, den man für den GTS veranschlagte. Der ließ einen nämlich genauso den Atem anhalten wie die Leistungsdaten. Mit satten DM 158.850 schlug anfangs ein neuer GTS zu Buche, ohne Extras wohlgemerkt. Zuletzt waren es noch einmal DM 20.000 mehr. Der Preis mag wohl auch der Grund gewesen sein, warum die Verkaufszahlen sich nicht so entwickelten, wie man sich das in Stuttgart vorgestellt hatte. Bis man den 928 GTS 1995 auslaufen ließ, entstanden von ihm gerade einmal 2.904 Stück. Er sollte bis heute der letzte echte Gran Turismo aus dem Hause Porsche bleiben. Der im neuen Jahrtausend vorgestellte Panamera hatte schließlich zwei Türen zu viel.

Dieser 928 wurde im April 1993 durch die Porsche Austria Ges.m.b.H & Co Salzburg ausgeliefert und in Wien angemeldet.
Ein 928 GTS mit Schaltgetriebe in blaumetallic und grauer Innenausstattung - da hatte jemand alles richtig gemacht bei der Konfiguration!
Der Porsche hatte einige Besitzer in Wien und Kärnten bis ihn der Einbringer fand - Er suchte dezidiert nach einem GTS in dunkelblau, hatte er doch selbst schon drei 928GT besessen, aber noch keinen GTS - zwei seiner GT, die er besaß, tauschte er auch dann gegen den blauen GTS, den er nun für die beruflichen Langstreckenfahrten nutze. Seit er vor kurzem in die wohlverdiente Pension wechselte, fristet auch der 928 ein einsames Dasein in der Garage und soll jetzt einem neuen Besitzer wieder Freude machen!

01.07.2023 - 15:00

Estimate:
EUR 78,000.- to EUR 88,000.-

1991 Porsche 928 GTS Coupé


Chassis: WP0ZZZ92ZPS800561
Papiere: Österreichischer Typenschein

928 GTS mit Schaltgetriebe
Erstauslieferung in Wien
Erstlack mit 169t km


Zum Modelljahr 1992 zeigte man in Stuttgart-Zuffenhausen einmal mehr, was man zu leisten im Stande war. Mit einem letzten Aufguss des Porsche 928 schöpfte man noch einmal aus dem Vollen. Für den GTS brachte man den V8-Motor mittels größerem Hub auf eine Kubatur von 5.397 ccm, die Leistung stieg im Zuge dessen auf gewaltige 350 Pferdestärken, bei einem schier unglaublichen Drehmoment von 500 Newtonmeter. Im Gegensatz zum GT brauchte der GTS dafür 500 U/min weniger. Mehr Leistung gab es bei Porsche in jenem Jahr nur beim gleichzeitig vorgestellten Turbo S. Um der Urgewalt Herr zu werden, wurden auch das Fahrwerk und die Bremsanlage verstärkt. Die hinteren Kotflügel wurden verbreitert, um 17-Zoll Cup-Felgen in den Radhäusern unterbringen zu können. Spiegel und Heckspoiler waren beim GTS in Wagenfarbe lackiert und das Heck zierte ein durchgehendes Lichtband.

Obwohl er 40 Kilo schwerer war als der GT, unterbot der GTS seinen Vorgänger beim Sprint auf 100 um eine Zehntelsekunde und erst bei 275 km/h war Schluss. Selbstbewusstsein zeigte man in Stuttgart auch in Sachen Vermarktung. Man gab sich alles andere als zurückhaltend:

„It‘s about as fast as you can go without eating airline food“

Was man aber in der Werbung gekonnt ausließ, war der Preis, den man für den GTS veranschlagte. Der ließ einen nämlich genauso den Atem anhalten wie die Leistungsdaten. Mit satten DM 158.850 schlug anfangs ein neuer GTS zu Buche, ohne Extras wohlgemerkt. Zuletzt waren es noch einmal DM 20.000 mehr. Der Preis mag wohl auch der Grund gewesen sein, warum die Verkaufszahlen sich nicht so entwickelten, wie man sich das in Stuttgart vorgestellt hatte. Bis man den 928 GTS 1995 auslaufen ließ, entstanden von ihm gerade einmal 2.904 Stück. Er sollte bis heute der letzte echte Gran Turismo aus dem Hause Porsche bleiben. Der im neuen Jahrtausend vorgestellte Panamera hatte schließlich zwei Türen zu viel.

Dieser 928 wurde im April 1993 durch die Porsche Austria Ges.m.b.H & Co Salzburg ausgeliefert und in Wien angemeldet.
Ein 928 GTS mit Schaltgetriebe in blaumetallic und grauer Innenausstattung - da hatte jemand alles richtig gemacht bei der Konfiguration!
Der Porsche hatte einige Besitzer in Wien und Kärnten bis ihn der Einbringer fand - Er suchte dezidiert nach einem GTS in dunkelblau, hatte er doch selbst schon drei 928GT besessen, aber noch keinen GTS - zwei seiner GT, die er besaß, tauschte er auch dann gegen den blauen GTS, den er nun für die beruflichen Langstreckenfahrten nutze. Seit er vor kurzem in die wohlverdiente Pension wechselte, fristet auch der 928 ein einsames Dasein in der Garage und soll jetzt einem neuen Besitzer wieder Freude machen!


Buyers hotline Mon.-Fri.: 10.00am - 4.00pm
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auction: Classic Cars
Auction type: Saleroom auction with Live Bidding
Date: 01.07.2023 - 15:00
Location: Vösendorf
Exhibition: 29.06. - 01.07.2023