Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 67 V


1982 Ferrari 208 GTB Turbo


Einer von nur 437 gebauten GTB Turbo
Großartige Farbkombination
Original 57.000 Kilometer
Matching Numbers


Die italienische Steuergesetzgebung in den 1980ern belegte Automobile mit einem Hubraum von 2.000 ccm und mehr mit der verdoppelten Umsatzsteuer. Gerade bei den teuren Sportwagen mit üblicherweise hubraumstarken Motoren schmerzte dies empfindlich. Die Antwort der italienischen Sportwagenmanufakturen kam prompt, so auch aus Maranello mit dem 208. Der 208 mit einem „verkleinerten“ V8-Motor kam bei der italienischen Klientel sehr gut an, dennoch war der Wunsch nach mehr Leistung bald unüberhörbar. Zum Glück hatte Ferrari eine Antwort, eine Lösung, die sich auf der Rennstrecke bereits als höchst erfolgreich erwies, den Turbolader.

Und so wurde auf dem Turiner Autosalon 1982 ein neues Auto enthüllt: der 208 GTB Turbo. Garniert mit einem KKK-Turbolader erfuhr der Motor eine ungeheure Leistungssteigerung von 155 auf ganze 220 PS. Mit 6,6 Sek von 0 auf 100 und 240 km/h Spitze war der 208 nun wieder auf dem gewohnten Ferrari-Niveau. Der Fahrspaß war so beeindruckend, dass die Kunden sich darum rissen. Zum 308 GTB, von dem er sich ableitete, unterscheiden den 208 Turbo hauptsächlich zusätzliche Kühlluftöffnungen, die „TURBO“-Plakette und die Ladedruckanzeige. Vom 208 GTB Turbo wurden bis 1985 437 Stück gebaut.

Da nur für Italien produziert, hat natürlich auch dieser 208 Turbo eine italienische Vergangenheit. 1982 verließ der GTB in der Farbe grigio fer 700/C und dem edlen, von Ermenegildo Zegna gestalteten, grau-schwarzen Interieur das Werk und wurde erstmals auf eine Firma in Modena zugelassen. Dort blieb er bis 1987 und sammelte laut Einträgen im Serviceheft nur 33.600 km an. Vom Folgebesitzer aus Vignola ging der Ferrari noch im selben Jahr weiter in die Provinz Reggio Emilia, wo er dann die folgenden zehn Jahre verblieb. Ab 1997 in Südtirol beheimatet, durfte den 208 aber bereits der österreichische Freund des Eigentümers steuern. 2009 übernahm dieser den Ferrari dann ganz und überführte ihn an seinen Wohnsitz im Innkreis.

2014 übernahm der aktuelle Salzburger Eigentümer und Einbringer den Turbo-V8. 53.000 zeigte da der Kilometerzähler an. Aus der eventuell berufsbedingten Neigung zur Risikovermeidung veranlasste er sogleich die umfängliche Überarbeitung der 208-Technik bei einem der renommiertesten lokalen Motorsportexperten. Dabei wurde natürlich auch der Motor ausgebaut, überprüft und Verschleißteile ersetzt. Dies ist mit Bildern und Rechnungen belegt. Ca. 20.000 Euro ließ sich der Einbringer die stete Einsatzbereitschaft bis heute kosten, kam aber angesichts der weiteren 4.000 Kilometer in sechs Jahren viel zu selten dazu diesen auch zu genießen. So steht der Entschluss, den GTB jetzt weiterziehen zu lassen.

Chassis: 43063,
Motor: 00079,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung

17.10.2020 - 16:00

Erzielter Preis: **
EUR 52.900,-
Schätzwert:
EUR 48.000,- bis EUR 62.000,-

1982 Ferrari 208 GTB Turbo


Einer von nur 437 gebauten GTB Turbo
Großartige Farbkombination
Original 57.000 Kilometer
Matching Numbers


Die italienische Steuergesetzgebung in den 1980ern belegte Automobile mit einem Hubraum von 2.000 ccm und mehr mit der verdoppelten Umsatzsteuer. Gerade bei den teuren Sportwagen mit üblicherweise hubraumstarken Motoren schmerzte dies empfindlich. Die Antwort der italienischen Sportwagenmanufakturen kam prompt, so auch aus Maranello mit dem 208. Der 208 mit einem „verkleinerten“ V8-Motor kam bei der italienischen Klientel sehr gut an, dennoch war der Wunsch nach mehr Leistung bald unüberhörbar. Zum Glück hatte Ferrari eine Antwort, eine Lösung, die sich auf der Rennstrecke bereits als höchst erfolgreich erwies, den Turbolader.

Und so wurde auf dem Turiner Autosalon 1982 ein neues Auto enthüllt: der 208 GTB Turbo. Garniert mit einem KKK-Turbolader erfuhr der Motor eine ungeheure Leistungssteigerung von 155 auf ganze 220 PS. Mit 6,6 Sek von 0 auf 100 und 240 km/h Spitze war der 208 nun wieder auf dem gewohnten Ferrari-Niveau. Der Fahrspaß war so beeindruckend, dass die Kunden sich darum rissen. Zum 308 GTB, von dem er sich ableitete, unterscheiden den 208 Turbo hauptsächlich zusätzliche Kühlluftöffnungen, die „TURBO“-Plakette und die Ladedruckanzeige. Vom 208 GTB Turbo wurden bis 1985 437 Stück gebaut.

Da nur für Italien produziert, hat natürlich auch dieser 208 Turbo eine italienische Vergangenheit. 1982 verließ der GTB in der Farbe grigio fer 700/C und dem edlen, von Ermenegildo Zegna gestalteten, grau-schwarzen Interieur das Werk und wurde erstmals auf eine Firma in Modena zugelassen. Dort blieb er bis 1987 und sammelte laut Einträgen im Serviceheft nur 33.600 km an. Vom Folgebesitzer aus Vignola ging der Ferrari noch im selben Jahr weiter in die Provinz Reggio Emilia, wo er dann die folgenden zehn Jahre verblieb. Ab 1997 in Südtirol beheimatet, durfte den 208 aber bereits der österreichische Freund des Eigentümers steuern. 2009 übernahm dieser den Ferrari dann ganz und überführte ihn an seinen Wohnsitz im Innkreis.

2014 übernahm der aktuelle Salzburger Eigentümer und Einbringer den Turbo-V8. 53.000 zeigte da der Kilometerzähler an. Aus der eventuell berufsbedingten Neigung zur Risikovermeidung veranlasste er sogleich die umfängliche Überarbeitung der 208-Technik bei einem der renommiertesten lokalen Motorsportexperten. Dabei wurde natürlich auch der Motor ausgebaut, überprüft und Verschleißteile ersetzt. Dies ist mit Bildern und Rechnungen belegt. Ca. 20.000 Euro ließ sich der Einbringer die stete Einsatzbereitschaft bis heute kosten, kam aber angesichts der weiteren 4.000 Kilometer in sechs Jahren viel zu selten dazu diesen auch zu genießen. So steht der Entschluss, den GTB jetzt weiterziehen zu lassen.

Chassis: 43063,
Motor: 00079,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 17.10.2020 - 16:00
Auktionsort: Messezentrum Salzburg
Besichtigung: 16.10. - 17.10.2020


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.